CDU-Kreisverband Worms-Stadt

Mit dem Bundestag ein Jahr in die USA

MdB Jan Metzler wirbt für Stipendium / Als Junior-Botschafter für Deutschland unterwegs / Bewerbungsfrist bis 10. September

 RHEINHESSEN/ BERLIN. Der Deutsche Bundestag vergibt wieder Vollstipendien für ein Auslandsjahr in den USA. Darauf weist der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hin, der das Programm schon viele Jahre unterstützt.
MdB Jan Metzler: Ein solcher Austausch schult den Blick über den Tellerrand. Foto: Tobias KochMdB Jan Metzler: Ein solcher Austausch schult den Blick über den Tellerrand. Foto: Tobias Koch
 „Die Durchführung steht zwar nach wie vor unter dem Vorbehalt der Pandemie“, sagt Metzler und hat dabei im Blick, dass der Austausch natürlich nur dann stattfindet, wenn das Programm angemessen und verantwortungsvoll umgesetzt werden kann. Metzler will aber dennoch aufzeigen, dass sich Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige, die sich diesen Traum erfüllen möchten, jetzt für ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) für das Austauschjahr 2022/2023 bewerben können. Möglich ist die Teilnahme noch bis 10. September 2021 (siehe Infokasten).
 Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congress für junge Deutsche und US-Amerikaner. Bundestagsabgeordnete übernehmen für die Jugendlichen dabei eine Patenschaft. Schon für mehrere Interessierte aus Rheinhessen ging der Traum in Erfüllung: Sie durften für ein Jahr als Junior-Botschafter für Deutschland unterwegs sein – einmal weite Welt und zurück, gewissermaßen. „Der Sprung über den großen Teich ermöglicht einen ganz besonderen Austausch und schult den Blick über den Tellerrand“, fasst Metzler die Chance zusammen, auf diese Weise prägende Erfahrungen fernab der Heimat zu sammeln. 
Die deutschen Schülerinnen und Schüler besuchen in den USA eine High-School; die jungen Berufstätigen gehen auf ein College und absolvieren anschließend ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Alle leben während des Austauschjahres in Gastfamilien, junge Berufstätige gelegentlich auch in Hostels. Sie lernen vor Ort den Alltag, die Kultur und die Politik der USA kennen. Zugleich vermitteln sie als Junior-Botschafterinnen und Junior-Botschafter Deutschlands ihre Erfahrungen, Werte und Lebensweisen. 
Gleichzeitig verbringen Stipendiatinnen und Stipendiaten aus den USA ein PPP-Austauschjahr in Deutschland. Das PPP-Stipendium umfasst die Kosten für die Reise, Vorbereitung und Betreuung sowie notwendige Versicherungen. 
Wie Metzler außerdem informiert sucht der gemeinnützige Verein für Internationale Verständigung (GIVE) für junge Stipendiatinnen und Stipendiaten aus den USA für das Patenschafts-Programm auch Gastfamilien in der Region. Gasteltern, die hierzu bereit sind, wenden sich an Steffi Klingenschmitt unter 06201-9592702, Mail sk@give-highschool.org.
 
INFO: 
- Bewerbungsunterlagen online unter www.bundestag.de/ppp
- Bewerbungsfrist bis 10. September
- Bewerben können sich bundesweit Schülerinnen und Schüler, die zwischen dem 1. August 2004 und dem 31. Juli 2007 geboren wurden.
- Junge Berufstätige müssen bis zur Ausreise (31.Juli 2022) ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und dürfen zu diesem Zeitpunkt höchstens 24 Jahre alt sein.
- Weiter Infos per Mail ppp@bundestag.de