CDU-Kreisverband Worms-Stadt

Büssow führt CDU-Neuhausen weiter

Annelie Büssow zum fünften Mal in Folge zur Vorsitzenden der CDU Worms-Neuhausen gewählt / Anträge umgesetzt / „Aktiv eingebracht ins Stadtteil-Geschehen“

 NEUHAUSEN Annelie Büssow ist zum fünften Mal in Folge zur Ortsverbandsvorsitzenden der CDU Worms-Neuhausen gewählt worden. Der CDU-Fraktionssprecher im Wormser Stadtrat, Dr. Klaus Karlin, der zu den ersten Gratulanten gehörte, beglückwünschte Büssow sehr herzlich und machte deutlich, dass man in Neuhausen mit Büssows Erfahrung und den Akiven des Ortsverbands weiter auf einem guten Weg sei. Annelie Büssow kann auf 20 Jahre Erfahrung als Ortsbeiratsmitglied und zehn Jahre als Vorsitzende des Ortsverbands zurückblicken. Sie ist außerdem Vorsitzende der Senioren Union Worms. 
Annelie Büssow (3.v.li.) und der neue Vorstand haben viel vor. Der CDU-Fraktionssprecher im Wormser Stadtrat, Dr. Klaus Karlin, gratuliert (re.).Annelie Büssow (3.v.li.) und der neue Vorstand haben viel vor. Der CDU-Fraktionssprecher im Wormser Stadtrat, Dr. Klaus Karlin, gratuliert (re.).
 Stellvertretender Vorsitzender wurde Efrim Nergiz. Zur Schriftführerin wurde Marion Hartmann gewählt, zum Schatzmeister Christoph Hartmann. Beisitzer sind Marcus Fändrich, Stefan Büssow und Christoph Schmitt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig. 
„Wir haben Anträge umsetzen können und uns weiter aktiv eingebracht ins Stadtteil-Geschehen“, fasste Büssow zusammen und nannte einige Beispiele dafür, was allein in jüngerer Zeit von den Christdemokraten für Neuhausen erreicht worden sei. So nannte sie etwa den von der Union beantragten Zebrastreifen in der Gaustraße, der nach einer Verkehrszählung seitens der Stadt sogar durch eine Ampelanlage aufgewertet worden ist. „Insbesondere für Kinder und Jugendliche des Abenteuerspielplatzes und des TuS-Neuhausen ist dieser Übergang wichtig, um die Straße sicher überqueren zu können“, fasste Büssow zusammen und freute sich über die Verbesserung. Positiv wertete die Vorsitzende auch die Umsetzung des Antrags der Union, aufgrund dessen die Taxistandplätze an der Bahnhofs-Westseite (also Richtung Neuhausen) wieder in Kurzzeit-Parkplätze umgewandelt wurden. Nicht zuletzt habe es auch eine gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung gegeben, befand Büssow mit Blick auf die Anfragen der Union im Ortsbeirat zur Sanierung der Staudinger-Schule und dem Baugebiet „In den Lüssen“. „Hier haben wir immer zeitnah eine Antwort bekommen“.