Wormser Vereine sollen DAS WORMSER bald günstiger mieten können

28.10.2020

Wormser Vereine sollen die Räume im WORMSER Theater, Kultur- und Tagungszentrum während der Corona-Pandemie günstiger mieten können. Einen   entsprechenden   Antrag   wird   die   CDU-Fraktion   im   Stadtrat   amkommenden Mittwoch, 28. Oktober einbringen. Damit sollen die Vereine,zu denen auch Schulen, Parteien und Kirchen zählen, entlastet werden.

Das ist Stadtratsmitglied Benedict Schulz von der CDU-Fraktion besonders in Zeiten der Corona-Pandemie wichtig: „Wir haben bald Winter und dann wird das Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln noch schwieriger, da keine Veranstaltungen mehr im Freien stattfinden können“, sagt Schulz. Er kennt die Situation besonders gut, weil er sich selbst seit vielen Jahren im Wormser Vereinsleben engagiert. Viele eigene Räumlichkeiten der Vereine seien zu klein, um die Regeln einhalten zu können, so Schulz. Der Antrag soll   Wormser   Vereinen   die   Möglichkeit   geben,   Veranstaltungen   mit Publikum   trotz   der   Beeinträchtigungen   durch   das   Corona-Virus   in entsprechend großen Räumen durchführen zu können.
Die Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr betont: „Die Stadt muss ihren  Teil  dazu  beitragen, weiterhin  ein  buntes Vereinsleben trotz  der derzeitigen Pandemie-Situation zu ermöglichen.“
Bislang bekommen Wormser Vereine eine städtische Förderung in Höhevon 80 Prozent auf die Saalmiete. Der Antrag sieht vor, diese Förderungauf 100 Prozent aufzustocken. Der Differenzbetrag soll aus einem Topf der Kulturkoordination   sowie   aus   dem   Corona-Hilfsfond   stammen.   Diese Maßnahme soll zunächst bis Ende 2021 gelten. Ein weiteres Problem: Vereine, die Veranstaltungen durchführen, haben es aktuell schwerer, auf die entsprechende Zuschauerzahl zu kommen – da es Zuschauerbegrenzungen gibt, die sich möglicherweise in den nächsten Monaten noch verschärfen werden. Auch diesem Effekt will der Antrag gegenwirken.
Der CDU ist klar, dass die Saalmiete nur ein Teil der Kosten ist, die Vereinebei der Anmietung von Räumen im WORMSER zu tragen haben. „Aber die Erhöhung des Mietzuschusses ist für uns als Stadtrat unter dem aktuellen Haushaltsdruck die effektivste und schnellste Stellschraube, an der wir drehen können“, erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Klaus Karlin.