Prominenter Malertrupp rückt Schmierereien am Horchheimer Marktplatz zu Leibe

Initiative von MdB Jan Metzler, MdL Stephanie Lohr und stellvertretender Ortvorsteherin Monika Stellmann

08.03.2021, 16:16 Uhr
Metzler, Lohr und Stellmann: Die Schmuddelecke muss hergerichtet werden! Foto: Anette Denschlag
Metzler, Lohr und Stellmann: Die Schmuddelecke muss hergerichtet werden! Foto: Anette Denschlag

 HORCHHEIM Wahlweise manns- oder frauhoch – jedenfalls unübersehbar groß – waren die Schmierereien an der Mauer zum Horchheimer Marktplatz, einer Stelle, die doch eigentlich die Visitenkarte des Stadtteils sein sollte. Und genau das ist der Marktplatz nun auch wieder, dank einer gemeinsamen Initiative der stellvertretenden Ortsvorsteherin Monika Stellmann, des Bundestagsabgeordneten Jan Metzler, der Landtagsabgeordneten Stephanie Lohr. 

 Und das kam so: Schon in den letzten Jahren hatten die Schmierereien an der Wand gestört: in schwarzer Sprühfarbe hoben sie sich über viele Meter von der hellen Wand besonders auffallend und hässlich ab. Die Atmosphäre des öffentlichen Platzes wurde stark beeinträchtigt. Weil diese Mauer, die den Marktplatz abgrenzt, aber in Privatbesitz ist, zählt die Graffiti-Beseitigung nicht zur Aufgabe der öffentlichen Hand – und natürlich eigentlich auch nicht zu der von Lohr, Metzler und Stellmann. Bei den Weihnachtsmärkten hatten sich die Standbetreiber in den letzten Jahren immer damit beholfen, die Stellen großflächig mit Tüchern abzudecken. Dem Bundestagsabgeordneten war die Stelle im Herbst beim Grillfest der Chorgemeinschaft „fer dehääm“ dennoch aufgefallen. Er kam darüber ins Gespräch mit Stellmann und Lohr. Und dann waren sich die drei schnell einig: „Die Schmuddelecke muss hergerichtet werden!“. Stellmann sprach mit den Eigentümern, die das Angebot dankbar annahmen. Sie stellte auch den Kontakt zum Horchheimer Malermeister Stephan Felkel her, der trotz Lockdowns Profi-Farben kaufen konnte. 
In Jeans und alter Kleidung ist der prominente Malertrupp am Wochenende angerückt und den Schmierereien zu Leibe gerückt, wobei auch einige Mitglieder der Horchheimer CDU tatkräftig mithalfen. „Hundekot und Efeu haben wir dabei gleich mitentfernt“, berichtet Stellmann. Nun erstrahlt der Marktplatz wieder in neuem Glanz.