5 vor 12: Was hilft der Wormser Veranstaltungsbranche jetzt in der Corona-Krise?

MdL Stephanie Lohr und CDU-Fraktionschef Christian Baldauf laden ein zur offenen Online-Konferenz am 7. November, 10 Uhr / Nock: Schwere Zeit steht bevor!

03.11.2020
MdL Stephanie Lohr lädt am Samstag, 7. November, um 10 Uhr zu einer offenen Videokonferenz ein. Foto: Lohr
MdL Stephanie Lohr lädt am Samstag, 7. November, um 10 Uhr zu einer offenen Videokonferenz ein. Foto: Lohr

 WORMS Selbstständige aus der Veranstaltungsbranche trifft die Corona-Pandemie auch in Worms mit voller Wucht. Aufträge, Veranstaltungen, Konzerte sind von heute auf morgen weggebrochen. „Hier müssen schnell Lösungen her!“, sagt die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr.

  Sie freut sich deshalb, dass sie den CDU-Fraktionsvorsitzenden im Landtag, Christian Baldauf, und Betroffene Wormser aus der Veranstaltungsbranche, aus Theater, Kino und Kultur sowie Schausteller zu diesem Thema an einen Tisch bringen kann – und zwar Corona-konform in einer digitalen Veranstaltung. 
Lohr lädt am Samstag, 7. November, um 10 Uhr unter dem Titel „Fünf vor 12“ zu einer Videokonferenz ein. Teilnehmen, zuhören und mitdiskutieren kann jeder, der möchte und sich bis Freitag, 6. November per Mail unter cdu-worms@t-online.de anmeldet (siehe unten).
„Wie kann ein Lösungsansatz für diese Branche aussehen, um Arbeitsplätze zu erhalten und Fachkräfte zu halten?", fasst Lohr eine Kernfrage zusammen, um die es in der Veranstaltung gehen soll. Gesprächspartner sind als Branchenvertreter unter anderem Christan Ruppel aus dem Bereich Veranstaltungstechnik, der Hotelier Joachim Ernst und Schausteller Johann Nock, der auch Ortsvorsteher in Leiselheim ist und die Veranstaltung selbst mitorganisiert hat. „Entgegen der allgemeinen Entwicklung, wonach sich die wirtschaftliche Entwicklung wieder etwas erholt, steht unsere Branche jetzt erst die richtig schwere Zeit bevor", warnt Nock.  „Es geht um die Sicherung von Existenzen und um die Arbeitsplätze von Mitarbeitern“. Baldauf, Lohr und Nock haben hier eine klare Botschaft: Die Branche darf nicht vergessen werden!
Anmelden können sich Interessierte bis Freitag, 6. November, 10 Uhr, per Mail unter cdu-worms@t-online.de. Die Zugangsdaten werden zugesandt.