Hintergrund
  • Teaser
    Designierter CDU-Generalsekretär Gerd Schreiner besucht Worms -- Fotos online siehe Bildergalerie

  • Teaser
    „Wir wollen einen Platz zum ungestörten spielen und toben für unsere Hunde“, beschreibt Stefan Käufer stellvertretend für die anwesenden Hundebesitzer sein Anliegen gegenüber der Abenheimer Ortsvorsteherin Stephanie Lohr (CDU) und ihrem Stellvertreter Mirko Weigand (CDU). Bereits über Facebook hatten sich mehrere Hundebesitzer aus Abenheim geäußert, dass es an einem Platz für Hunde fehlt, auf dem Hunde ohne Leine, Maulkorb ungestört spielen und verweilen können.

  • Teaser
     RHEINHESSEN /BERLIN Das Technische Hilfswerk (THW) bietet ab Herbst jährlich bis zu 2000 neue Stellen im Bundesfreiwilligendienst an. Auf diese zusätzlichen Möglichkeiten weist der rheinhessische Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hin. „So können junge aber auch lebenserfahrene Menschen ein Jahr lang neue Perspektiven entdecken und sich persönlich und beruflich weiterentwickeln.“

  • Teaser
    Wir wollen mit einer verlässlichen und tatkräftigen Mehrheit im Stadtrat Adolf Kessel bei der Umsetzung seines 10-Punkte-Plans unterstützen – mit diesem Ziel hat die Wormser CDU mit einem Team aus Mitgliedern von Kreisvorstand und Stadtratsfraktion unter Beteiligung von OB Adolf Kessel in einer Vielzahl von Gesprächsrunden ausgelotet, in welcher Konstellation eine stabile und tragfähige, aber ebenso veränderungsbereite Mehrheit für die Arbeit im Stadtrat in der Legislatur 2019 – 2024 vereinbart werden kann.

  • Teaser
    RHEINHESSEN Ob Liebenauer Feld, Wormser Süden oder Denkmalschutz, ob „Grüne Schiene“, Altstadtsanierung oder Dorfkernentwicklung, ob Stadtumbau oder „Soziale Stadt“ – wo immer in Worms, Alzey, Oppenheim und den umliegenden Gemeinden von städtebaulicher Entwicklung die Rede ist, kommt beim Thema Geld schnell ein ganz besonderer Fördertopf ins Spiel: die Stadtebauförderung. Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler macht darauf aufmerksam, dass die Zuschüsse für diesen Geldtopf in den letzten Jahren deutlich gestiegen sind. Und er teilt weiter mit, dass dieses hohe Niveau künftig von Bundesseite aus erhalten bleiben oder sogar noch weiter steigen soll.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
02.03.2016
Jubelnde Kinder in der Kita
Kita „Kleines Meer“ wird von CDU Horchheim/Weinsheim mit Spende aus Erdbeerfest-Erlös bedacht / Dezernent Herder: Manche Extras, so wie diese, würde man sonst nicht selbst anschaffen
HORCHHEIM Sehr demokratisch haben die Kinder in der Horchheimer Kita „Kleines Meer“ entschieden, wie die Spende der CDU Horchheim/Weinsheim verwendet werden soll: Die Leiterin Yvonne Deibert hatte kurzerhand darüber abstimmen lassen. Und die Kinder entschieden sich für eine Erweiterung ihres Kita-Fuhrparks um zwei ganz besondere Fahrzeuge: eine Rutsche-Maus und einen Rutsche-Tiger.
Jubelnde Kinder: Der Kita-Fuhrpark konnte dank der CDU-Spende um zwei besondere Fahrzeuge erweitert werden.
Nun konnte die CDU Vorsitzende Monika Stellmann die Spielsachen feierlich übergeben im Beisein der Vorstandsmitglieder Ingo Donsbach, Brigitte Geiser und Peter Brandau sowie Bildungsdezernent Waldemar Herder, der Kitaleiterin Yvonne Deibert, mehreren Erzieherinnen und natürlich ganz vielen Kindern. Die Spende war ein Teil des Erlöses, den die CDU Horchheim/Weinsheim bei ihrem letztjährigen Erdbeerfest erwirtschaftet hatte. „Bei uns dürfen die Kinder bei manchen Fragen mitentscheiden – diesmal ging es darum, welche Rutsch-Tiere noch dazu kommen sollen“, erklärt Yvonne Deibert, die sich im Namen aller für die Spende bedankte. Und auch Dezernent Herder meinte, zu solchen Terminen komme er immer gerne. „Die Kitas sind in Worms auskömmlich ausgestattet – aber manche Extras, so wie diese, würde man eben sonst nicht so einfach selbst anschaffen“, erklärte er. Und kaum war das offizielle Foto gemacht, waren die Kinder auch schon mit Tiger und Maus losgefahren. Die Kita hat gemischte Gruppen mit U3 und Ü3jährigen und arbeitet in enger Kooperation mit der Grundschule. „Dadurch kennen die Kinder die Lehrkräfte schon, wenn sie in die Schule kommen“, berichtete Deibert, die sich über Anmeldungen aus dem ganzen Eisbachtal freuen kann. Ein Lob gab’s von der CDU Vorsitzenden für die Kinder beim Abschied, weil diese die beiden neuen Fahrzeuge nach dem Spielen am Ende des Flures bemerkenswert ordentlich eingeparkt hatten – in sauberer Linie, exakt vor dem „Marienkäfer“ und dem „Schwein“. Das nächste Erdbeerfest ist übrigens für den 29. Mai im Erdbeerhof Schmitt (Weinsheimer Hauptstraße 39) in Weinsheim geplant.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine