Hintergrund
  • Teaser
     WORMS „Kommunalpolitik ist die Wiege der Demokratie“, heißt es. Zum Ausruhen eignet sich diese Wiege freilich nicht: Die Herausforderungen sind breitgefächert und stellen längst nicht nur Politik-Einsteiger vor große Hürden. Praktische Hilfe hat nun eine Veranstaltung der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Worms gegeben.

  • Teaser
    WORMS/PFEDDERSHEIM Mit neuen Bike + Ride Anlagen am Wormser Hauptbahnhof und am Bahnhof Pfeddersheim will die Wormser CDU-Stadtratsfraktion diese Bereiche attraktiver für Radfahrer machen. Die Union will durch diese zusätzlichen, neuen Fahrrad-Abstellplätze erreichen, dass die Zahl der Pendler wächst, die mit ihrem Fahrrad zur Bahnstation fahren und dort in den Zug einsteigen - oder mit der Bahn kommen. Die Christdemokraten fordern: Die Stadtverwaltung möge bei der Deutschen Bahn Bike + Ride Anlagen für den Wormser Hauptbahnhof und den Pfeddersheimer Bahnhof beantragen und hierzu alles Nötige in die Wege leiten.

  • Teaser
    HORCHHEIM/WEINSHEIM Viel Zeit für jeden Einzelnen genommen hat sich die Wormser CDU-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr, als sie im CDU-Ortsverband Horchheim/Weinsheim hohe Ehrungen vornahm für 40 und 50 Jahre Zugehörigkeit bei den Christdemokraten. „Wie war's bei Ihnen? Wie sind Sie zur Union gekommen?“, wollte die Politikerin wissen. Und verblüffend waren die Antworten der Jubilare, als diese von ihrem „Ersten-Mal-CDU“ berichteten.

  • Teaser
    Bei der Mitgliederversammlung des CDU Ortsverbandes Rheindürkheim-Ibersheim konnte sich der Vorsitzende Björn Krämer über eine Verjüngung und weibliche Verstärkung im Vorstand freuen. In seinem Bericht blickte Krämer auf eine erfolgreiche Kommunalwahl und Oberbürgermeisterwahl sowie zahlreiche Aktivitäten zurück.

  • Teaser
    WORMS-HEPPENHEIM Einmal im Jahr treibt es der CDU-Ortsverband Worms-Heppenheim so richtig bunt. Und zwar beim Kürbisfest, einem Fest, so bunt wie der Herbst. Intensiv wird dann die goldene Jahreszeit gefeiert im Hof von Familie Zechner, der auch diesmal wieder voller Menschen war Hunderte von Gästen waren gekommen. „Wir haben einen enormen Zuspruch wie im Vorjahr“, sagte der Ortsverbandsvorsitzende Sebastian Kerber und strahlte mit der Sonne um die Wette. „Etwas ganz Besonderes ist es in diesem Jahr auch, dass wir den Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr begrüßen können!“.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
26.02.2016
CDU Worms-West hat Bedenken bei Nachverdichtung in Carl-Villinger-Straße
Vorsitzende Barbara Wirth: Bedenken der Anwohner ernst nehmen und Ängste durch bessere Information relativieren/ Bürger mehr einbeziehen / Probleme bei der Zuwegung unbedingt berücksichtigen / Bürgergespräch voraussichtlich 3. März, 18 Uhr, Poseidon
WORMS Die CDU Worms West begrüßt es, dass die Stadt nun verstärkt weiteren Wohnraum für die Wormser schaffen will, die eine Wohnung suchen. Die Ortsverbands-Vorsitzende Barbara Wirth, Mitglied des Stadtrates, ruft jedoch zu mehr kritischer Besonnenheit auf bei der geplanten Verdichtung der Wohnbebauung, wie sie in der Carl-Villinger-Straße von Oberbürgermeister Kissel angedacht ist.
Barbara Wirth: Der Oberbürgermeister sollte die Bedenken der Anlieger ernst nehmen und eine solche Bebauung nicht weiter betreiben!
„Der Oberbürgermeister sollte die Bedenken der Anlieger ernst nehmen und eine solche Bebauung nicht weiter betreiben!“ Dort sollen angeblich über die städtische Wohnungsbau GmbH bis Ende des Jahres auf einer Fläche von 4200 Quadratmetern zwischen Monsheimer Straße und der Bahnlinie zweigeschossige Wohneinheiten für 26 bis 29 Familien mit jeweils 86 Quadratmetern Wohnfläche entstehen für Bürger, die bezahlbaren Wohnraum suchen. Positiv wertet Wirth, dass dabei der Grundsatz „Innen- vor Außenentwicklung“ eingehalten wird. Gleichwohl müssten Bedenken von Bürgern, die ihr zugetragen worden seien, ernst genommen werden. „Es geht darum, Anwohner zu informieren und Ängste zu nehmen“, sagt Wirth, die einige dieser Bürgersorgen durchaus für gerechtfertigt hält. Als Problem sieht sie insbesondere, dass es – auch wegen der Dichte der geplanten Bebauung – Schwierigkeiten bei der Zuwegung geben könnte. „Gegenüber ist der Schwimmclub Poseidon, wo im Sommer auch jetzt schon die Parksituation äußerst schwierig ist“, erklärt sie. „Die Straße ist schmal! Kaum zwei Autos kommen dort problemlos aneinander vorbei!“, führt Wirth weiter aus und weist darauf hin, dass der Weg zudem nicht nur als Spazierweg und Radweg gern genutzt werde, sondern auch eine wichtige Radverbindung zwischen dem Eisbachtal und der Stadt vor allem für Schüler darstelle. „Die CDU Worms West will hier für mehr Klarheit sorgen!“, fasst Barbara Wirth ihr Anliegen zusammen. Die Bürger müssten von Anfang an besser mitgenommen werden, wenn es um so große Veränderungen gehe. Wohnungen dort für Mitbürgerinnen und Mitbürger, die die angedachte Monatsmiete von 560 Euro nicht bezahlen können, weil sie von Sozialhilfe oder Hartz IV leben und einen Berechtigungsschein haben, lehnt die CDU Worms-West ab“. Der CDU Ortsverband lädt ein zu einem Bürgergespräch - dieses wird voraussichtlich am Donnerstag, 3. März, um 18 Uhr in der Poseidon-Gaststätte (Carl-Villinger-Straße 47) stattfinden.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...