Hintergrund
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
19.02.2016
CDU Pfiffligheim beantragt "Hochwasserschutz" als Thema der nächsten Ortsbeirats-Sitzung
CDU-Pfiffligheim Fraktionssprecher Dr. Klaus Werth: Gefährdete Anlieger in der unteren Herrngasse und Eichgasse schützen
PFIFFLIGHEIM Mit Schreiben vom 10. Februar 2016 hat die CDU-Fraktion beantragt, das Thema "Hochwasserschutz" auf die Tagesordnung der OBR-Sitzung am 10. März zu setzen und hierfür die Verantwortlichen der Stadt einzuladen.
Dr. Klaus Werth: Das geamte Paket muss in den Fokus.
Ziel muss es sein, baldmöglich notwendige Maßnahmen zu ergreifen, um die jetzt gefährdeten Anlieger in der unteren Herrngasse und Eichgasse zu schützen. Bei der Diagnose des letzten "überraschenden" Ereignisses, sollten die langjährigen Erfahrungen der Anlieger mit einbezogen werden. Nicht unerheblich dürfte dabei sein, dass -vor den jetzt vorhandenen baulichen Schutzmaßnahmen- in kritischen Situationen pragmatische Entlastungsmaßnahmen erfolgt sind, z.B. im Bereich der ehemaligen Mühlbachmündung in die Pfrimm. Das "gesamte Paket" muss, so die Überzeugung der CDU, in den Fokus; denn nach den Berechnungen des Fachbüros, die Grundlage der Hochwasserschutzmaßnahmen waren, "hätten Häuser in Herrn- und Eichgasse nicht unter Wasser stehen dürfen"(Zitat des Projektleiters Dr. Christian Bauer in der Presse). Erschwerend kommt hinzu, dass die jetzigen Ereignisse bereits aufgetreten sind, obwohl das Hochwasser nicht extrem war. Nachdrücklich widerspricht die CDU der Äußerung des Pressesprechers der Stadt in Bezug auf die Situation der" Herrnmühle", "dass sie als Einzelobjekt schon immer im Überschwemmungsgebiet lag". Alle Gebäude der Herrn-und Eichgasse gehören zum geschlossenen Ortsgebiet. Gez. Dr. Klaus Werth Fraktionssprecher der CDU


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Termine