Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der rheinland-pfälzischen CDU, Christian Baldauf, und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr haben das ALISA-Zentrum besucht. Informiert haben sie sich dabei auch über das besondere Ferienprogramm für Kinder, das dort stattfindet. Dabei werden die Jungen und Mädchen spielerisch in Fächern wie Deutsch, Mathe, Englisch und Sachkunde unterrichtet, orientiert an den Lehrplänen der Grundschulen.

  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
13.02.2016
CDA-Landesvorsitzender Adolf Kessel lädt ein zum Arbeitnehmerkongress der CDA Rheinland-Pfalz nach Worms
Landesweiter Arbeitnehmerkongress der CDA in Worms am 27. Februar / Ehrengäste und Redner Karl-Josef Laumann, Heiner Geißler und Hedi Thelen
WORMS Der CDA-Landesvorsitzende und Landtagsabgeordnete Adolf Kessel lädt unter dem Titel „Gesellschaft sozial gestalten“ Betriebsräte, Personalräte und Interessierte aus ganz Rheinland-Pfalz nach Worms ein zum Arbeitnehmerkongress der CDA Rheinland-Pfalz, den CDU-Sozialausschüssen. Die Veranstaltung findet statt am Samstag, 27. Februar, um 10 Uhr im Gasthaus Hagenbräu (Am Rhein 3).
Von links: CDA-Landesvorsitzender Adolf Kessel kann den CDA Bundesvorsitzenden und Staatssekretär Karl Josef Laumann (hier auf einer Veranstaltung in Herrnsheim im März 2012) erneut in Worms begrüßen.
3). Ehrengäste und Redner sind der Staatssekretär und CDA-Bundesvorsitzende Karl-Josef Laumann, der ehemalige CDU Generalsekretär und Bundesminister a.D. Dr. Heiner Geißler, sowie die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Hedi Thelen, die auch Mitglied im Kompetenzteam der CDU-Landesvorsitzenden Julia Klöckner ist. Auch eine Diskussion mit den Rednern gehört zur Tagesordnung. „Wir wollen ein starkes Signal senden und zeigen, wie wir die Gesellschaft in Rheinland-Pfalz sozial gestalten wollen“, erklärt Adolf Kessel, der sich freut, dass eine so hochkarätige Besetzung für die Veranstaltung in Worms gewonnen werden konnte. Adolf Kessel, der den Kongress moderiert, blickt aus diesem Anlass auch auf den Mindestlohn zurück, der seit nun mehr als einem Jahr gilt und der auf dem CDU-Bundesparteitag schon im Jahr 2011 in Leipzig von der CDA gefordert worden war. „Es hat sich gezeigt, dass weder Arbeitsplätze verloren gingen, noch der Wirtschaftsstandort Deutschland negative Auswirkungen dadurch erlebt hat“, fasst Kessel zusammen und stellt fest: „Im Gegenteil: Es wurden neue Arbeitsplätze geschaffen und viele Menschen verdienen nun mehr als zuvor.“ Die CDA kämpfe auch weiterhin für verbesserte Arbeitsbedingungen, faire Löhne und gerechte Verhältnisse für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Land. Kessel: „Hierzu gehört, dass auf sie keine weiteren steuerlichen Belastungen oder Abgaben zukommen sollen.“ Die Veranstaltung endet gegen 14 Uhr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Anmeldung werden erbeten bei dem CDA Landesgeschäftsführer Arne Pettermann unter der Telefonnummer 06131 / 284714, Mobil 0160 / 95827685, oder per Mail an arne.pettermann@cdunet.de.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht