Hintergrund
  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    BERLIN/ RHEINHESSEN Der Bundeshaushalt für das 2020 steht. Er sieht Ausgaben von rund 362,34 Milliarden Euro vor - fast sechs Milliarden Euro mehr als in diesem Jahr. Der Bund will im kommenden Jahr 42,9 Milliarden Euro investieren - zehn Prozent mehr als 2019. „Das ist Rekord!“, sagt Jan Metzler und betont, dass der Finanzplan viele Maßnahmen vorsieht, die dem ländlichen Raum zugutekommen.

  • Teaser
     WORMS Das Wormser Familienunternehmen Trans-Service-Team (TST) kann mehr als nur reine Logistik – sehr viel mehr. Davon haben sich die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler gemeinsam mit der Wormser CDU-Stadtratsfraktion überzeugt. Einblick erhielt die CDU aus erster Hand, von Frank und Melanie Schmidt. Er hat TST vor 29 Jahren als Ein-Mann-Betrieb gegründet – heute ist er Chef von 3000 Mitarbeitern an mehr als 70 Standorten mit Hauptsitz Worms. 

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr unterstützt die Mahnfeuer der Bauern und Landwirte und will als Abgeordnete und Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und Weinbau auch in Mainz mehr Verständnis wecken für die existenziellen Probleme in der Landwirtschaft. Bei einer Protestaktion zwischen Abenheim und Herrnsheim forderte Lohr: „Bauern sollen als Teil der Lösung beim Umwelt- und Naturschutz gesehen werden und nicht als das Problem.“  

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
13.02.2016
CDA-Landesvorsitzender Adolf Kessel lädt ein zum Arbeitnehmerkongress der CDA Rheinland-Pfalz nach Worms
Landesweiter Arbeitnehmerkongress der CDA in Worms am 27. Februar / Ehrengäste und Redner Karl-Josef Laumann, Heiner Geißler und Hedi Thelen
WORMS Der CDA-Landesvorsitzende und Landtagsabgeordnete Adolf Kessel lädt unter dem Titel „Gesellschaft sozial gestalten“ Betriebsräte, Personalräte und Interessierte aus ganz Rheinland-Pfalz nach Worms ein zum Arbeitnehmerkongress der CDA Rheinland-Pfalz, den CDU-Sozialausschüssen. Die Veranstaltung findet statt am Samstag, 27. Februar, um 10 Uhr im Gasthaus Hagenbräu (Am Rhein 3).
Von links: CDA-Landesvorsitzender Adolf Kessel kann den CDA Bundesvorsitzenden und Staatssekretär Karl Josef Laumann (hier auf einer Veranstaltung in Herrnsheim im März 2012) erneut in Worms begrüßen.
3). Ehrengäste und Redner sind der Staatssekretär und CDA-Bundesvorsitzende Karl-Josef Laumann, der ehemalige CDU Generalsekretär und Bundesminister a.D. Dr. Heiner Geißler, sowie die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Hedi Thelen, die auch Mitglied im Kompetenzteam der CDU-Landesvorsitzenden Julia Klöckner ist. Auch eine Diskussion mit den Rednern gehört zur Tagesordnung. „Wir wollen ein starkes Signal senden und zeigen, wie wir die Gesellschaft in Rheinland-Pfalz sozial gestalten wollen“, erklärt Adolf Kessel, der sich freut, dass eine so hochkarätige Besetzung für die Veranstaltung in Worms gewonnen werden konnte. Adolf Kessel, der den Kongress moderiert, blickt aus diesem Anlass auch auf den Mindestlohn zurück, der seit nun mehr als einem Jahr gilt und der auf dem CDU-Bundesparteitag schon im Jahr 2011 in Leipzig von der CDA gefordert worden war. „Es hat sich gezeigt, dass weder Arbeitsplätze verloren gingen, noch der Wirtschaftsstandort Deutschland negative Auswirkungen dadurch erlebt hat“, fasst Kessel zusammen und stellt fest: „Im Gegenteil: Es wurden neue Arbeitsplätze geschaffen und viele Menschen verdienen nun mehr als zuvor.“ Die CDA kämpfe auch weiterhin für verbesserte Arbeitsbedingungen, faire Löhne und gerechte Verhältnisse für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Land. Kessel: „Hierzu gehört, dass auf sie keine weiteren steuerlichen Belastungen oder Abgaben zukommen sollen.“ Die Veranstaltung endet gegen 14 Uhr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Anmeldung werden erbeten bei dem CDA Landesgeschäftsführer Arne Pettermann unter der Telefonnummer 06131 / 284714, Mobil 0160 / 95827685, oder per Mail an arne.pettermann@cdunet.de.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht