Hintergrund
  • Teaser
     WORMS/ MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) plädiert dafür, auch in Zeiten von Corona den Blick auf die Bekämpfung der klimabedingten Waldschäden nicht zu verschließen. Die jetzt dafür bereitgestellten Fördermittel im Nachtragshaushalt gehen in die richtige Richtung, sind aber längst überfällig und erreichen nicht jeden Waldbesitzer.

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr, die in Mainz auch dem Ausschuss für Landwirtschaft und Weinbau angehört, will, dass Erntehelfer aus der EU vorübergehend leichter einreisen können. Wie Lohr auch im eigenen Wahlkreis und als Ortsvorsteherin in Abenheim in vielen Gesprächen bestätigt bekommen hat, kann die wegen der Corona-Krise de facto vollzogene Abschaffung der Reise- und Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der EU auch den Weinbau hart treffen. 

  • Teaser
     MAINZ/WORMS „Schnell, effizient und pragmatisch!“ – so lobt die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende Stephanie Lohr das Hilfspaket des Bundes gegen die Corona-Krise, das milliardenschwere Unterstützung vorsieht für die Wirtschaft, das Gesundheitssystem und die Bürger. Gleichzeitig fordert Lohr: „Das Land muss jetzt nachziehen, damit das Geld auch sofort dort ankommt, wo es gebraucht wird!“

  • Teaser
     Übersicht zu Hilfen für Wirtschaft, Gesundheitssystem und Bürger / MdL Stephanie Lohr: Bundes- und Landesmaßnahmen werden eng verzahnt 

  • Teaser
     WORMS Das Coronavirus zwingt auch die Wormser in einen Ausnahmezustand, in der unkomplizierte Hilfe immer wichtiger wird. Ein besonderes Hilfsangebot bieten nun der Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Wormser Vorsitzende der Jungen Union (JU), Marco Schreiber, an. Beide geben bekannt, dass sie die Aktion „Einkaufshelden gesucht“, die gerade bundesweit von der JU gestartet wurde, im Raum Worms aktiv ausbauen und fördern wollen. 

  • Teaser
     WORMS-HORCHHEIM Es ist ein holpriger Weg zur Barrierefreiheit in Horchheim, schon seit neun Jahren. Aber die CDU-Ortsbeiratsfraktion will ihn weiter gehen. Sie will, dass das Stolperpflaster am Marktplatz-Gehweg, neben der Hauptstraße, wegkommt. Es stellt laut CDU ein großes Hindernis dar, insbesondere für Menschen, die auf Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind. 

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.12.2015
Kessel auf Landesliste nach vorn gewählt
Landtagsabgeordneter Adolf Kessel freut sich über Platz 21 auf der CDU-Liste für die Landtagswahl / 14 Plätze weiter vorne als 2011 / „Mein Ziel ist trotzdem den Wahlkreis direkt zu holen!“
KOBLENZ / MAINZ Der Wormser Landtagsabgeordnete Adolf Kessel ist auf dem Parteitag der rheinland-pfälzischen CDU in Koblenz mit 89,2 Prozent auf Platz 21 der Landesliste gewählt worden, die die Union für die Landtagswahl am 13. März aufgestellt hat.
Adolf Kessel: Mein Ziel ist, den Wahlkreis direkt zu holen.
„Die engagierte Arbeit im Landtag wurde bei der Aufstellung der Landesliste für die Landtagswahl honoriert", freut sich Kessel über dieses Ergebnis, bei dem er nun eine deutlich stärkere Ausgangslage hat, verglichen mit seiner Wiederwahl in den Landtag vor vier Jahren. „Vom Platz 35 bei der Wahl 2011 konnte ich mich auf einen guten Platz 21 verbessern“, fasst er zusammen und sieht dies als starke Bestätigung seiner Arbeit im Landtag, wo er unter anderem auch integrationspolitischer Sprecher seiner Fraktion ist, sowie stellvertretender Vorsitzender des Integrationsausschusses. In der Landtagsfraktion ist Kessel angesichts der Flüchtlingskrise, die eines der wichtigsten Themen derzeit darstellt, erst recht ein gefragter Mann. Trotz des aussichtsreichen Listenplatzes stellt Kessel klar: „Mein Ziel ist es dennoch, den Wahlkreis Worms direkt zu gewinnen!“. Dieses klare Ziel, den Wahlkreis direkt zu gewinnen, hat Adolf Kessel schon im Juni in Worms bei der Kandidatenaufstellung genannt – und es hat nun ebenfalls Bestätigung erfahren. Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek hatte schon bei dessen Aufstellung gelobt, dass man mit Kessel einen Abgeordneten habe, „der Einfluss hat und in Mainz wirklich etwas für Worms bewegen kann, weil er zur ersten Garnitur in der Landespolitik gehört“. Der stellvertretende CDU-Landesvorsitzende, Christian Baldauf, sagte bei gleicher Gelegenheit, er schätze Kessel als einen, der „ehrlich, geradlinig und frei heraus“ sei, und als jemand, „der auch den Mut hat, es anzusprechen wenn im eigenen Laden etwas nicht stimmt“. Die CDU Landeschefin hatte Kessel im Juni im Rahmen einer Videobotschaft für seine gute Arbeit gelobt und darauf hingewiesen, dass dieser auch als Vorsitzender der CDA, der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft, eine gewichtige Gruppe in der CDU vertrete. „Er bringt viel Praxis und Pragmatismus in die Politik – und das brauchen wir“.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht