Hintergrund
  • Teaser
     Die CDU-Fraktion im Wormser Stadtrat beschäftigt sich seit Jahren mit der Möglichkeit, für Worms weitere Haltepunkte der S-Bahn einzurichten. Neben den hier zu lösenden Fragen mit der Bahn und den Betreibern beschäftigt die CDU aber auch immer die Kosten-Nutzen-Relation, so der Fraktionsvorsitzende Dr. Klaus Karlin. Dem Vorschlag des DGB für einen S-Bahn-Haltepunkt steht die CDU daher offen gegenüber, wie der Sprecher für Mobilität Marco Schreiber bestätigt, da auch dieser Halt die Partei umtreibt.

  • Teaser
     BERLIN/RHEINHESSEN „Was das Digitalkabinett der Bundesregierung nun beschlossen hat, um Deutschland fit für die Zukunft zu machen, kommt gerade auch den ländlichen Regionen zugute“. Das betont der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, dessen Wahlkreis im Herzen Rheinhessens 105 Gemeinden umfasst und in weiten Teilen ländlich geprägt ist. Eine ganz besonders gute Nachricht hat Metzler dabei für die Landwirte. Für sie tun sich neue Fördertöpfe auf: „Die Bundesregierung will die Funklöcher über den Äckern schließen und die Versorgung ausbauen“, fasst Metzler zusammen.

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
02.12.2015
Abend mit viel Herzblut
Mörderisches Vergnügen bei Benefiz-Lesung der Wormser Frauen Union mit Krimi-Autorin Antje Fries
PFEDDERSHEIM Lange Abende im Spätherbst bieten ideale Voraussetzungen für aufregende Geschichten. Deshalb hat die Frauen Union (FU) im Rahmen einer Benefiz-Lesung jüngst für entsprechenden Nervenkitzel im Pfeddersheimer Weingut Pflüger-Umstadt gesorgt:
Annette Mayer-Möbius (InBiWo), Christine Bakac (FU) und Krimi-Autorin Antje Fries (v.li.) freuen sich über die gelungene Veranstaltung.
In dem gemütlichem Ambiente dort präsentierte die Frauen Union die Osthofener Krimi-Autorin Antje Fries. Diese las spannende Textauszüge aus ihrem Werk „Nibelungen Tod“. Außerdem servierte sie weitere literarische Appetithäppchen, genauer gesagt: mörderische Leckerbissen in Form von Kurzkrimis. Als Nachtisch gab es auch eine Kurzgeschichte aus der Feder von Fries, ganz ohne einen Mord. FU-Vorsitzende Christine Bakac freute sich, so viele Gäste zu der ausverkauften Veranstaltung begrüßen zu können, darunter auch die Beigeordnete Petra Graen, sowie Annette Mayer-Möbius vom Verein „Integration durch Bildung Worms“ (InBiWo) – für diesen Verein hat die Frauen Union nun ein Jahr lang die Patenschaft übernommen. Der Reinerlös aller FU-Veranstaltungen soll während dieser Zeit InBiWo zugutekommen, wobei sich Christine Bakac darüber freute, dass man bei Pflüger-Umstadt kurzentschlossen auf die Auslagen für die Bewirtung verzichtete. Bei Kuchen, Kaffee und Wein erwartete die Gäste ein mörderisches Vergnügen: Knallharte Krimikost, locker dargeboten von einer Autorin, die sich längst einen festen Platz in der rheinhessischen Krimiszene erschrieben hat. Für jeden Krimifan war etwas dabei: Ob weinselig oder weihnachtlich – auf jeden Fall spannend und unterhaltsam. Mit rheinhessischer Lockerheit, viel Lokalkolorit und ungekünstelter Sprache kam Antje Fries beim Publikum an. Nebenbei erfuhren die Gäste auch, wie Fries in „Nibelungen-Tod“ auf die „Mords-Gedanken“ kam, die mit Herzschrittmachern zu tun haben – es steckt buchstäblich viel Herzblut in dem Buch. Christine Bakac gab auch einen Ausblick auf das neue Jahres-Programm der Frauen Union. Das Motto, dem sich die FU Worms nun ein Jahr lang besonders intensiv widmen will, lautet „Chancengleichheit - Zugang zu Bildung, Förderung und Gesellschaft“. Auch zu diesem Thema sind Veranstaltungen geplant und es wird Vor-Ort Besuche geben.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine