Hintergrund
  • Teaser
    HORCHHEIM Handfeste Unterstützung zur Integrationsarbeit hat die CDU Horchheim/Weinsheim der IGS Nelly Sachs in Horchheim zukommen lassen. Dabei handelt es sich in erster Linie um gedruckte Form von Integrationshilfe, nämlich einen dicken Packen Unterrichtsmaterial, der ganz konkret für die Arbeit im Integrationsprojekt der Schule benötigt wird. Übergeben wurde das Päckchen von der Vorsitzenden der CDU Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann, sowie von Bärbel Felkel, Friedel Neubecker und Krimhilde Reichl von der Union.

  • Teaser
    noch immer bin ich überwältigt von der Stichwahl: Nach dem ersten Wahlgang und insbesondere nach der positiven Stimmung, die ich – wie viele andere auch – in den zwei Wochen vor der Stichwahl gespürt habe, hatte ich einen Wahlsieg für gut möglich gehalten. Dass dieser allerdings so deutlich ausfällt, hatte ich nicht erwartet. 73,1 Prozent der Wählerinnen und Wähler– und noch einmal rund 8000 Wormserinnen und Wormser mehr als am ersten Wahltag – haben ihr Vertrauen in mich gesetzt. Das ist ein Ergebnis, dass mich dankbar macht, aber auch mit großem Respekt erfüllt.

  • Teaser
    WORMS Mit 73,1 Prozent hat der Herausforderer, der Christdemokrat Adolf Kessel, die Stichwahl um das Amt des Wormser Oberbürgermeisters gegen Michael Kissel (SPD) klar für sich entschieden. Nach über 30 Jahren steht nun wieder ein Christdemokrat an der Spitze der Stadt.

  • Teaser
    HORCHHEIM/WEINSHEIM „Etwas anderes wäre mir doch als Heuchelei vorgekommen!“, begründete einst Konrad Adenauer, der Gründungskanzler der Bundesrepublik, warum er sich bei der entscheidenden Wahl zum Kanzler auch selbst gewählt hat. Adenauer hätte seine Freude gehabt bei der jüngsten Mitgliederversammlung der CDU Horchheim/Weinsheim. Denn die Vorstandsmitglieder hielten sich ausnahmslos alle an seinen Grundsatz – und wählten sich selbst mit. In diesem Sinne kam ein ganz besonders ehrliches Ergebnis im Weinsheimer Sportheim zustande: Mit dem Traumergebnis von 100 Prozent ist die Vorsitzende Monika Stellmann für die nächsten zwei Jahre wieder gewählt worden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
28.10.2015
Von Bodenheim aus nach Europa
AUS DER NACHBARSCHAFT -- MdB Jan Metzler besucht sc synergy / Geschäftsführer Reichert gründete schon mit 16 eigenes Unternehmen / Großes Wachstumspotential
BODENHEIM Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hat das Bodenheimer Unternehmen sc synergy besucht. Aufmerksam geworden war Metzler auf den Rheinhessischen Software-Spezialisten auf der CEBIT in Hannover.
Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler (rechts) nimmt im Beisein von Geschäftsführer Christian Reichert sc_Cube in Augenschein, das Herzstück der sc synergy GmbH.
Dort hatte der Abgeordnete das Bodenheimer Unternehmen nicht an irgendeinem Messestand entdeckt, sondern an einem der größten, den es auf dieser renommierten Messe überhaupt gab, in Kooperation mit dem Weltkonzern Samsung. „Das hat neugierig gemacht!“, sagt Metzler. Nun informierte er sich bei Geschäftsführer Christian Reichert vor Ort. Dieser legte den Grundstock schon als Schüler mit 16. Da gründete er das Vorläuferunternehmen. Heute ist Reichert 33. Seine sc synergy GmbH beschäftigt zehn Mitarbeiter in Bodenheim und hat 80 Partner für den Vertrieb in Deutschland und den angrenzenden Ländern. Mit seiner Firma hat Reichert eine Nische besetzt: „Das Wachstum für Dokumenten-Management und digitale Archivsysteme liegt einen Prozentpunkt über dem Wachstum der gesamten IT-Branche“, veranschaulicht er den enormen Bedarf. „Software + Consulting = Synergy“ – die Firmenphilosophie steckt bei sc synergy schon im Firmennamen. Das Herzstück ist das selbst entwickelte Dokumenten-Management-System sc_Cube. Mehr als 5000 Anwender nutzen diese Software inzwischen, darunter renommierte Institutionen, die einem Bundesamt oder Landesbehörden angegliedert sind. Sogar der weltweit größte Technologiekonzern Samsung setzt beim Dokumenten-Management für seine Kopiergeräte auf das System aus Bodenheim. „Beachtlich!“, lobte Metzler. Wie Reichert berichtet, schätzen die Kunden an sc synergy die räumliche Nähe, das komplett im Unternehmen entwickelte Software-System, aber auch die zertifizierte Sicherheit. „Die Server lassen sich bei uns klar lokalisieren – sie stehen nicht irgendwo auf der Welt, sondern ganz in der Nähe, in Wiesbaden“. Eine enge Kooperation besteht mit der FH Worms. Reichert sieht den Standort Bodenheim als ideal an wegen des nahen Flugplatzes Frankfurt und der günstigen Mieten. Und er sprüht auch heute noch vor Ideen, denkt beispielsweise über eine Rheinhessen-Cloud nach, oder darüber, wie sich eine regionale Drop-Box verwirklichen lässt. Gleichwohl weist der Firmenchef darauf hin, dass die Finanzierung für weiteres Wachstum nicht einfach ist. „Die Banken tun sich schwer“. Metzler nimmt diesen Punkt sehr ernst. „Wir haben zu wenige moderne Finanzierungs-Modelle, die Wachstum ermöglichen“, sagte der Abgeordnete. Andere Länder seien in diesem Punkt schon weiter. Metzler sagte, er mache sich in Berlin stark dafür, dass sich daran etwas ändert. „Dabei helfen mir genau solche Beispiele aus der Praxis“.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht