Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der rheinland-pfälzischen CDU, Christian Baldauf, und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr haben das ALISA-Zentrum besucht. Informiert haben sie sich dabei auch über das besondere Ferienprogramm für Kinder, das dort stattfindet. Dabei werden die Jungen und Mädchen spielerisch in Fächern wie Deutsch, Mathe, Englisch und Sachkunde unterrichtet, orientiert an den Lehrplänen der Grundschulen.

  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
28.10.2015
Von Bodenheim aus nach Europa
AUS DER NACHBARSCHAFT -- MdB Jan Metzler besucht sc synergy / Geschäftsführer Reichert gründete schon mit 16 eigenes Unternehmen / Großes Wachstumspotential
BODENHEIM Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hat das Bodenheimer Unternehmen sc synergy besucht. Aufmerksam geworden war Metzler auf den Rheinhessischen Software-Spezialisten auf der CEBIT in Hannover.
Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler (rechts) nimmt im Beisein von Geschäftsführer Christian Reichert sc_Cube in Augenschein, das Herzstück der sc synergy GmbH.
Dort hatte der Abgeordnete das Bodenheimer Unternehmen nicht an irgendeinem Messestand entdeckt, sondern an einem der größten, den es auf dieser renommierten Messe überhaupt gab, in Kooperation mit dem Weltkonzern Samsung. „Das hat neugierig gemacht!“, sagt Metzler. Nun informierte er sich bei Geschäftsführer Christian Reichert vor Ort. Dieser legte den Grundstock schon als Schüler mit 16. Da gründete er das Vorläuferunternehmen. Heute ist Reichert 33. Seine sc synergy GmbH beschäftigt zehn Mitarbeiter in Bodenheim und hat 80 Partner für den Vertrieb in Deutschland und den angrenzenden Ländern. Mit seiner Firma hat Reichert eine Nische besetzt: „Das Wachstum für Dokumenten-Management und digitale Archivsysteme liegt einen Prozentpunkt über dem Wachstum der gesamten IT-Branche“, veranschaulicht er den enormen Bedarf. „Software + Consulting = Synergy“ – die Firmenphilosophie steckt bei sc synergy schon im Firmennamen. Das Herzstück ist das selbst entwickelte Dokumenten-Management-System sc_Cube. Mehr als 5000 Anwender nutzen diese Software inzwischen, darunter renommierte Institutionen, die einem Bundesamt oder Landesbehörden angegliedert sind. Sogar der weltweit größte Technologiekonzern Samsung setzt beim Dokumenten-Management für seine Kopiergeräte auf das System aus Bodenheim. „Beachtlich!“, lobte Metzler. Wie Reichert berichtet, schätzen die Kunden an sc synergy die räumliche Nähe, das komplett im Unternehmen entwickelte Software-System, aber auch die zertifizierte Sicherheit. „Die Server lassen sich bei uns klar lokalisieren – sie stehen nicht irgendwo auf der Welt, sondern ganz in der Nähe, in Wiesbaden“. Eine enge Kooperation besteht mit der FH Worms. Reichert sieht den Standort Bodenheim als ideal an wegen des nahen Flugplatzes Frankfurt und der günstigen Mieten. Und er sprüht auch heute noch vor Ideen, denkt beispielsweise über eine Rheinhessen-Cloud nach, oder darüber, wie sich eine regionale Drop-Box verwirklichen lässt. Gleichwohl weist der Firmenchef darauf hin, dass die Finanzierung für weiteres Wachstum nicht einfach ist. „Die Banken tun sich schwer“. Metzler nimmt diesen Punkt sehr ernst. „Wir haben zu wenige moderne Finanzierungs-Modelle, die Wachstum ermöglichen“, sagte der Abgeordnete. Andere Länder seien in diesem Punkt schon weiter. Metzler sagte, er mache sich in Berlin stark dafür, dass sich daran etwas ändert. „Dabei helfen mir genau solche Beispiele aus der Praxis“.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht