Hintergrund
  • Teaser
    WORMS Eine Menge Leute stehen hinter Adolf Kessel – das hat die Auftaktveranstaltung zum OB-Wahlkampf auch bildhaft gezeigt. Auf der Bühne im Lincoln-Theater wurde es ziemlich schnell voll rings um Adolf Kessel und Ehefrau Ramona, die sich sonst bei politischen Auftritten gern zurück hält, diesmal aber dabei war. Viel hatte es dazu nicht bedurft, um das Gedränge in Gang zu bringen: eine locker vorgetragene Einladung für ein gemeinsames Foto hatte genügt. Viele wollten sich gemeinsam mit dem OB-Kandidaten neben das druckfrische Plakat – Motto „Unser Worms kann mehr“ – für ein Foto aufstellen.

  • Teaser
    HORCHHEIM Monika Stellmann, die Vorsitzende der CDU Horchheim/Weinsheim ist passionierte Radfahrerin. Sie kennt aus langjähriger eigener Erfahrung die Nöte und Herausforderungen der Radler in und um Horchheim. Und sie möchte sich mit dem Status quo nicht länger abfinden. Die Unions-Vorsitzende hat deshalb im Horchheimer Ortsbeirat einen Antrag initiiert, der nun einstimmig angenommen wurde.

  • Teaser
    WORMS Der größte Wunsch, den Wormser Unternehmer derzeit haben? Der heißt eindeutig: Weniger Bürokratie! Das war jedenfalls die einhellige Meinung der zahlreichen Interessierten, die zum Unternehmerfrühstück ins Cafe Fritzis gekommen waren, wohin die Wormser Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU eingeladen hatte. Die Vorsitzende, Iris Muth, und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler konnten einen ganz besonderen Gast begrüßen: den MIT Bundesvorsitzenden, Carsten Linnemann, der auch Metzlers Kollege im Vorstand der CDU-Bundestagsfraktion ist.

  • Teaser
    WEINSHEIM Einen beerenstarken Auftritt hingelegt hat die CDU Horchheim-Weinsheim bei ihrem Erdbeerfest: Hunderte Besucher feierten die rote Frucht im Erdbeerhof Schmitt an der Hauptstraße. Dank vieler fleißiger Helfer konnte die süße Frucht beinahe wie ein Star, zumindest aber wie ein Tausendsassa in vielen wohlschmeckenden Variationen, präsentiert werden. Allerdings bekam die Königin in Rot diesmal, bei der nunmehr achten Auflage des Festes, erstmals Konkurrenz in Schwarz...


  • Teaser
    WORMS 2021 jährt sich der Widerruf Luthers vor dem Reichstag zu Worms zum 500. Mal. Aus diesem Grund soll in drei Jahren im April eine große Schau im Museum Andreasstift stattfinden. Die Ausstellung – eine Landesschau – soll den Funken sichtbar machen, der die Welt veränderte. Unter dem Titel „Worms 1521, hier stehe ich“, geht es um den Reichstag von 1521 und seine Folgen auf die Weltgeschichte, besonders Freiheit, Gewissen und Menschenrechte. Für diese Ausstellung, wird das Museum Andreasstift derzeit erweitert. OB-Kandidat Adolf Kessel und viele weitere Mitglieder der CDU Stadtratsfraktion haben sich vor Ort über den Stand der Dinge informiert. Ihre Fragen beantworteten der Bauherr, der Vorsitzende des Altertumsvereins, Dr. Josef Mattes, und Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek.

  • Teaser
    WORMS Der Landtagsabgeordnete Adolf Kessel ist von der CDU nun offiziell zum Kandidaten für das Rennen um das Amt des Wormser Oberbürgermeisters am 4. November gewählt worden. Die Mitglieder bestätigten den Vorschlag, den der CDU Kreisvorstand und der Kreisparteiausschuss im Februar einstimmig ausgesprochen hatte mit einer sehr klaren Mehrheit, fast einstimmig, mit 98,5 Prozent der Stimmen.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
05.07.2014
CDU verabschiedet ausgeschiedene Fraktionsmitglieder
Wormser CDU-Fraktionssprecher Dr. Klaus Karlin und CDU-Vorsitzender Adolf Kessel danken für geleistete Fraktionsarbeit und würdigen ehrenamtliches Engagement in der Union
WORMS/ABENHEIM CDU-Fraktionssprecher Dr. Klaus Karlin und der Vorsitzende der Wormser CDU, Adolf Kessel, haben im Rahmen einer Feierstunde im Abenheimer Weingut Spohr zehn Frauen und Männer verabschiedet, die in der neuen Legislaturperiode nun nicht mehr für die Union in der Stadtratsfraktion aktiv sind.
CDU-Kreisvorsitzender Adolf Kessel (rechts), CDU-Fraktionssprecher Dr. Klaus Karlin (3.v.re.) und Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek (3.v.li.) verabschieden die ausgeschiedenen Fraktionsmitglieder der Union.
Dr. Karlin und Adolf Kessel dankten für die geleistete Arbeit und lobten das ehrenamtliche Engagement, das von einigen Akteuren über Jahrzehnte hinweg erbracht worden war. Kessel, der auch stellvertretender Fraktionssprecher ist, würdigte die Leistung jedes Einzelnen in einem kurzen Rückblick. Als Dankeschön und Erinnerung an die Fraktionszeit überreichten Kessel und Karlin kleine Geschenke. Auch die Mitglieder der neu konstituierten CDU-Fraktion nahmen an der Veranstaltung teil und verabschiedeten sich von Kolleginnen und Kollegen, die in der neuen Legislaturperiode ausgeschieden oder nicht mehr angetreten sind. So lange wie keine anderer Wormser Bürger -nämlich 44 Jahre lang - war Bruno Heilig, der nun die Fraktion verlässt, Mitglied im Stadtrat (von 1965 bis 1969 und von 1974 bis 2014). Fünf Jahre war er ehrenamtlicher Beigeordneter der Stadt, zehn Jahre stellvertretender CDU-Fraktionssprecher im Stadtrat, sowie zehn Jahre Ortsvorsteher in Hochheim (1999 bis 2009). Zwölf Jahre lang führte er den damaligen Ortsverband Worms-West, zu dem die Stadtteile Hochheim, Neuhausen, Pfiffligheim und die westliche Innenstadt zählten. 14 Jahre lang hatte er das Amt des Vorsitzenden des Ortsverbands Hochheim inne. Bruno Heilig ist seit nunmehr 60 Jahren Mitglied der CDU. Theodor Cronewitz war 20 Jahre im Ortsbeirat aktiv, darunter zehn Jahre als Ortsvorsteher von Pfiffligheim. Drei Legislaturperioden lang wirkte er für die CDU im Stadtrat, davon zwei Perioden auch im Fraktionsvorstand. Den Politikfeldern Kultur, Jugend und Stadtentwicklung hat er sich besonders verschrieben. Im Jahr 2000 organisierte er auch das kommunalpolitische Forum „Stadt und Leitbild“ in Worms, das von der Konrad Adenauer Stiftung mitgetragen wurde. Gewürdigt wurden auch die Leistungen von Karl Otto Fischer. Dieser hat durch seine Arbeit seit 1994 20 Jahre lang den Ortsbeirat in Worms-Heppenheim entscheidend geprägt. Fischer wirkte seit 2004 zehn Jahre lang als Orts-Chef. Von 1999 bis 2014 engagierte er sich in der Stadtratsfraktion. Nicht mehr in der Fraktion vertreten ist nun auch Heidelinde de Haas, die als Kreisvorsitzende der Frauen Union (FU)und Mitglied des FU-Landesvorstands aber weiter politische Akzente setzen kann, etwa beim Thema Gleichberechtigung, Vereinbarkeit und Familie und Beruf, sowie Berufs-Wiedereingliederung nach der Familienphase. Sie will sich in keine Schublade stecken lassen und lässt beispielsweise auch in der Sozialpolitik, einem ihrer Schwerpunkte, Wirtschaftsaspekte nicht aus den Augen. Sie ist 20 Jahre im Stadtrat aktiv gewesen für die Union und 30 Jahre im Ortsbeirat Pfeddersheim. Einige Jahre hatte sie auch das Amt der stellvertretenden Kreisvorsitzenden inne und arbeitete im CDU-Bezirksvorstand mit. Dank ging ebenso an Ulla Metzmann, die bis 2014 20 Jahre lang Mitglied des Ortbeirats Leiselheim und dort zehn Jahre lang stellvertretende Ortsvorsteherin war, sowie Fraktionssprecherin. 15 Jahre lang arbeitete sie im Stadtrat mit, von 2004 bis 2009 auch im Fraktionsvorstand. Brigitte Böhm engagierte sich von 1975 an 24 Jahre lang im Vorstand der Frauen Union. Einige Jahre war sie im Vorstand des damaligen großen CDU Ortsverband Worms-West aktiv und später im Vorstand des CDU-Ortsverbands Ost. 1980 bis 2010 - dreißig Jahre lang - hatte sie das Amt der CDU-Fraktionsgeschäftsführerin inne und wirkte auch etliche Jahre im CDU-Kreisvorstand mit. Würdig aus der Fraktion verabschiedet wurde auch Günter Nagel, der seit 1999 im Stadtrat gewesen ist. Er wirkt auch jetzt noch als Vorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Worms und hat seit mehr als 35 Jahren im evangelischen Gesamtkirchenvorstand das Amt des Vorsitzenden des Bau-Ausschusses in Worms inne. Gedankt wurde auch Stephanie Lohr, die sich vergangene Legislaturperiode im Stadtrat engagierte. Sie gehörte auch dem Fraktionsvorstand an und vertrat die Fraktion in der Planungsgemeinschaft Rheinhessen-Nahe. Wie die anderen auch mit Ehrenapplaus bedacht zum Abschied wurde Christoph Kraft, der zunächst als Nachrücker in den Stadtrat gekommen und die darauffolgende Periode wiedergewählt worden war und sich in der Fraktion eingebracht hatte. Verabschiedet wurde auch Renate Haag, die Vorsitzende des Seniorenbeirats Worms, die in der vorherigen Legislaturperiode für das verstorbene Ratsmitglied Hans-Joachim Rühl nachgerückt war.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine