Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr ist mit überwältigender Zustimmung von 100 Prozent von der Wormser CDU als Direktkandidatin für die Landtagswahl am 21. März gewählt worden. Zuvor hatte Lohr den Mitgliedern versichert: "Ja, ich will!" und in einer packenden Rede erklärt, warum. Belohnt wurde dies mit lang anhaltendem Applaus und viel Lob, auch vom  Spitzenkandidaten Christian Baldauf  (“Nicht mehr zu toppen”).  

  • Teaser
     HORCHHEIM/WEINSHEIM Schwarz auf weiß kann die CDU Horchheim/Weinsheim nun belegen, dass ihr „Erdbeerfest für Zuhause“, das in Corona-Zeiten das Traditionsfest ablöste, auch in diesem Jahr ein voller Erfolg war. Satte 500 Euro aus dem Erlös des Festes haben die Vorsitzende Monika Stellmann, Peter Karlin, Rupert Schnell, Krimhilde Reichl und Erich Denschlag, an den Trägerverein übergeben können, der sich der Betreuung an der Kerschensteiner Grundschule verschrieben hat.

  • Teaser
     WIESOPPENHEIM Seit 2003 verbindet die CDU Wiesoppenheim eine Patenschaft mit dem Spielplatz in der Wiesoppenheimer Oberwiesenstraße, an der Kirche. Im Rahmen dieser Patenschaft übernehmen Mitglieder der Union regelmäßig Arbeitseinsätze. Die jüngste größere Aktion ist nun absolviert worden. 

  • Teaser
    Stephanie Lohr (CDU) zieht Zwischenbilanz nach einem Jahr (Stichtag: 1. Juli) im Amt als Landtagsabgeordnete für Worms 

  • Teaser
  • Teaser
     ABENHEIM Ortsvorsteherin Stephanie Lohr freut sich über den gelungenen Kita-Start in Abenheim. Im Zuge der Lockerungen nach dem Corona-Lockdown ist die Kindertagesstätte St. Hildegard wieder für alle dort angemeldeten Kinder geöffnet. Die Wochen des Notbetriebs, in denen nur wenige Kinder betreut werden durften, sind vorbei. Lohr hatte der Kita deshalb an dem großen Tag einen Besuch abgestattet. Denn so sehr Kinder, Eltern und das Kita-Team diesen Tag schon herbeigesehnt hatten, so sehr hingen auch noch ein paar Fragen in der Luft: 

  • Teaser
     MAINZ/WORMS Die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr hat eine neue Aufgabe im Landtag. Als neue Vorsitzende des Arbeitskreises ist sie nun die umwelt- und energiepolitische Sprecherin der CDU-Fraktion.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
18.06.2020
Sporthallen während der Sommerferien öffnen
CDU fordert unbürokratische Lösung für die jeweiligen Vereine
WORMS  Die CDU möchte bei der Stadtverwaltung bewirken, dass die städtischen Sporthallen in diesem Jahr auch während der Sommerferien geöffnet bleiben, um den jeweiligen Sportvereinen die Nutzung zu ermöglichen.
 „Seit gut drei Monaten stehen in den meisten Sportvereinen die Räder still. Nichts ging mehr. Jetzt aber, da die Kontaktvorgaben wieder einen Übungs- und Trainingsbetrieb zulassen, ist es sinnvoll und notwendig, den Vereinen die Schulsport-Hallen auch während der Ferien zur Verfügung zu stellen,“ fordert die CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr eine unbürokratische Öffnung.
Üblicherweise sind die Turnhallen der Schulen während der Sommerferien geschlossen. Sportvereine können die Nutzung nur unter Angabe von dringenden und zwingenden Gründen beantragen. 
„Es wäre ein Einfaches, hier ein schnelles Angebot den gebeutelten Sportvereinen und ihren zahlreichen Mitgliedern zu machen,“ ist auch Fraktionssprecher Dr. Klaus Karlin von der Richtigkeit der Forderung überzeugt. Die CDU-Fraktion hat daher für die nächste Stadtratssitzung einen Dringlichkeits-Antrag eingebracht, um eine kurzfristige Öffnung der Sporthallen zu ermöglichen.
Stephanie Lohr ist sich bewusst, dass auf die Stadt bei einer Öffnung der Hallen Mehrkosten und auch ein Mehraufwand an Organisation zukommt. „Doch diese besonderen Zeiten, bedürfen eben auch besonderer Maßnahmen. Und das, was die Vereine vor allem im Breitensport leisten, dient schließlich unserer Gesundheit und dem gesellschaftlichen Zusammenhalt.“ Zumal Lohr sicher ist, dass die Vereine und ihre Mitglieder sich am organisatorischen Mehraufwand beteiligen möchten und werden. 
„Der Verzicht auf den Sport und das Vereinsleben war für uns alle bitter und trotzdem wurden die Verbote konsequent umgesetzt. Die Vereine haben sich das Entgegenkommen der Verwaltung hier verdient!“ bittet Stephanie Lohr um Unterstützung für den CDU Antrag.
 


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht