Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahl, Christian Baldauf, legt bei seiner Sommertour, die ihn an 24 Tagen zu 150 Terminen durch Rheinland-Pfalz führt, einen Schwerpunkt auf die Blaulichtfamilie. Bei der Tour in Worms mit der Landtagsabgeordneten Stephanie Lohr gehörte deshalb auch Polizeidirektor Klaus Sommer zu denen, die vor Ort besucht wurden.

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
18.05.2020
MdL Stephanie Lohr: Worms braucht jetzt Werbeoffensive für Tourismus
Lohr nimmt Rückenwind aus Landtag wahr / „Müssen aber schnell sein mit Konzept“ / Botschaft: Worms ist spannend und eine Reise wert
 WORMS/MAINZ „Wir brauchen jetzt eine Werbeoffensive für den Tourismus in Worms!“, fordert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) und unterstützt damit einen gleichnamigen Antrag ihrer Fraktion im Wormser Stadtrat. Lohr betont dabei nicht nur die Dringlichkeit, sondern auch die Gunst der Stunde. Denn die Wormser Landespolitikerin nimmt Rückenwind aus dem Landtag wahr.
MdL Stephanie Lohr: So können wir Worms für die Zeit nach der Krise stärken. Foto: Blume
 „Das Land hat angekündigt, Urlaub in Rheinland-Pfalz jetzt aktiv zu bewerben“, erklärt Lohr. „An diese Werbung müssen die Rheinhessen-Touristik und sodann Worms anknüpfen.“ Lohr, die in Worms auch CDU-Chefin und Ortsvorsteherin in Abenheim ist, betont dabei, wie wichtig es ist, dass alle beteiligten Ebenen zusammenspielen, um effizient zu sein. 
 
Auch den Zeitpunkt hält Lohr gerade jetzt für richtig. Hierzu wirft sie einen Blick auf den geplanten Weg aus dem Lockdown der Corona-Krise: Bus- und Schiffsreisen sind demnächst wieder möglich, ebenso sind Restaurants und Hotels bald wieder offen. Die Wormser Politikerin ist sich daher sicher: „Wenn wir jetzt schnell und kreativ sind und Worms auf den Onlineportalen positionieren, können wir erreichen, dass Worms als ein attraktives Urlaubs- und Ausflugsziel im Sommer angenommen wird.“
 
Gleichzeitig ist der Wormser CDU-Chefin wichtig, dass die potenzielle Wirkung einer solchen Werbeoffensive mit Augenmaß gesehen wird. Die Offensive könne die Einbußen durch die Corona-Krise im Tourismus nicht vollständig kompensieren. Eine solche Initiative helfe aber, den Schaden zu mildern. „So können wir Worms für die Zeit nach der Krise stärken."
 
Auch das Image, das die Nibelungenstadt mit der Werbeoffensive nach außen transportieren soll, hat Stephanie Lohr klar vor Augen: Es gehe darum, Worms als kreative und spannende Stadt zu positionieren: „Unsere Botschaft muss sein: Die Wormser machen was, Worms ist interessant, Worms ist eine Reise wert." 
 
"Worms kann sich nicht erlauben, auch nur ein Bett zu verlieren, um in den kommenden Jahren auch weiter für Gäste attarktiv zu bleiben. Jetzt Geld in Werbung zu investieren, ist damit eine Investition in die Zukunft", fass Lohr zusammen. 


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht