Hintergrund
  • Teaser
     MAINZ/WORMS „Schnell, effizient und pragmatisch!“ – so lobt die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende Stephanie Lohr das Hilfspaket des Bundes gegen die Corona-Krise, das milliardenschwere Unterstützung vorsieht für die Wirtschaft, das Gesundheitssystem und die Bürger. Gleichzeitig fordert Lohr: „Das Land muss jetzt nachziehen, damit das Geld auch sofort dort ankommt, wo es gebraucht wird!“

  • Teaser
     Übersicht zu Hilfen für Wirtschaft, Gesundheitssystem und Bürger / MdL Stephanie Lohr: Bundes- und Landesmaßnahmen werden eng verzahnt 

  • Teaser
     WORMS Das Coronavirus zwingt auch die Wormser in einen Ausnahmezustand, in der unkomplizierte Hilfe immer wichtiger wird. Ein besonderes Hilfsangebot bieten nun der Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Wormser Vorsitzende der Jungen Union (JU), Marco Schreiber, an. Beide geben bekannt, dass sie die Aktion „Einkaufshelden gesucht“, die gerade bundesweit von der JU gestartet wurde, im Raum Worms aktiv ausbauen und fördern wollen. 

  • Teaser
     WORMS-HORCHHEIM Es ist ein holpriger Weg zur Barrierefreiheit in Horchheim, schon seit neun Jahren. Aber die CDU-Ortsbeiratsfraktion will ihn weiter gehen. Sie will, dass das Stolperpflaster am Marktplatz-Gehweg, neben der Hauptstraße, wegkommt. Es stellt laut CDU ein großes Hindernis dar, insbesondere für Menschen, die auf Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind. 

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
10.02.2020
MdB Jan Metzler: Wer wird Energiesparmeister?
Bestes Schulprojekt zum Klimaschutz gesucht / Metzler: Mitmachen bis 31. März
 RHEINHESSEN 2500 Euro, eine Reise nach Berlin und die Chance auf den mit weiteren 2500 Euro dotierten Bundessieg - das wartet auf das Team mit dem besten Klimaschutzprojekt an Schulen in Rheinland-Pfalz. Darauf macht der rheinhessische Bundestagsabgeordnete Jan Metzler aufmerksam.
Jan Metzler: Bewerben können sich Schüler und Lehrer von allen Schularten einzeln oder als Team bis zum 31. März auf www.energiesparmeister.de. Foto: Tobias Koch
 Wie vielfältig Klimaschutz an Schulen aussehen kann, haben in Worms beispielsweise schon die Schüler des Gauß-Gymnasiums gezeigt. Sie gewannen den Energiesparmeister-Titel für Rheinland-Pfalz im Jahr 2018. An dem Gymnasium waren gleich mehrere Umweltschutzprojekte am Start, darunter ein Umweltladen, eine selbst finanzierte Solaranlage auf dem Schuldach und ein Projekt für nachhaltig produzierte Mode („Gauß-Fashion“). 2013 ging der Rheinland-Pfalz-Titel an das Gymnasium am Römerkastell in Alzey.
Neben neuen Projekten zeichnet der Energiesparmeister-Wettbewerb auch besonders ausdauernden Einsatz für den Klimaschutz aus. Ehemalige Preisträger können sich für diesen Sonderpreis "langfristiges Engagement" bewerben. Das Projekt mit der überzeugendsten Weiterentwicklung seit seiner Auszeichnung wird mit 1000 Euro und der Reise zur Preisverleihung nach Berlin belohnt.
Neben Geld- und Sachpreisen werden die Gewinner-Schulen mit einer Patenschaft eines Partners aus Wirtschaft und Gesellschaft belohnt. Der Energiesparmeister-Wettbewerb wird unterstützt durch die vom Bundesumweltministerium beauftragte Kampagne „Mein Klimaschutz“ und ist eine Aktion der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online. Prämiert wird das beste Klimaschutzprojekt von und mit Schülern in jedem Bundesland. Dafür gibt es Geld- und Sachpreise im Wert von 50 000 Euro.
Bewerben können sich Schüler und Lehrer von allen Schularten einzeln oder als Team bis zum 31. März auf www.energiesparmeister.de.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht