Hintergrund
  • Teaser
     Beim Mobilitätskongress der CDU Worms nahmen über 80 Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter von Verbänden und Interessensgruppen teil. Erstmals konnten alle Interessierten gemeinsam über die Zukunft der Mobilität in Worms diskutieren. 

  • Teaser
     Zur Entscheidung von Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, den CDU-Vorsitz abzugeben und die Kanzlerkandidatur für die Union nicht zu beanspruchen, erklärt die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr.
    „Vor der Entscheidung Annegret Kramp-Karrenbauers habe ich sehr großen Respekt, mit der Entscheidung gerechnet habe ich aber zu diesem Zeitpunkt nicht.“


  • Teaser
    WORMS/ MAINZ Auch dieses Jahr laden die CDU Rheinland-Pfalz und die Landtagsfraktion interessierte Mädchen und Jungen aus Worms nach Mainz ein, um im Rahmen des bundesweiten „Girls‘ and Boys‘ Day“ am Donnerstag, 26. März, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Wie die Wormser CDU-Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr informiert, wird dabei ein vielseitiges Programm angeboten:

  • Teaser
    WORMS Mit Mut und Teamgeist, aber auch einer gesunden Portion rheinhessischer Fröhlichkeit wollen die Wormser Christdemokraten ins neue Jahr gehen. Das machte die Wormser CDU-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr beim Neujahrsempfang deutlich. Volle Unterstützung erhält Lohr dabei vom Generalsekretär der CDU Rheinland-Pfalz, Gerd Schreiner, und dem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler. Mehr als 100 Gäste, darunter auch OB Adolf Kessel, waren zum Neujahrsempfang der CDU Worms in die Kapelle in der Prinz-Carl-Anlage gekommen. Gut vertreten war dabei auch die Junge Union (JU).

  • Teaser
     WORMS „Der Wald ist klimakrank!“, warnt die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende Stephanie Lohr. „Und auch unser Wormser Wald braucht Hilfe!“. Lohr ist im Landtag Mitglied des Umweltausschusses und eng dem Thema vertraut. Laut Waldzustandsbericht, den Lohr in diesen Tagen auf dem Tisch bekommen hat, sind landesweit vier von fünf Bäumen geschädigt. „Ein Höchstwert“, warnt Lohr und fordert: „Die Rettung unserer Wälder muss auf breiter Front Spitzenthema werden!“.

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
22.01.2020
Jetzt schon viel Bewegung rund um CDU-Mobilitätskongress
Vorbereitungen laufen auf Hochtouren für Veranstaltung im Februar/ Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr: Viele sollen mitmachen können / 16 Verbände und Vereinigungen eingeladen / Marco Schreiber: Positive Resonanz erhalten
 WORMS Bei der Wormser CDU laufen die Vorbereitungen für ihren Mobilitätskongress auf Hochtouren. 16 Verbände, Gremien und Interessengruppen sind schon eingeladen worden – teilnehmen können aber darüber hinaus alle interessierten Wormserinnen und Wormser. „Je mehr Akteure sich einbringen, desto besser!“, sagt die CDU-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. 
 Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 12. Februar, um 19 Uhr in der Rheinhessen-Jugendherberge Worms (Dechaneigasse 1) statt.
 
Über den genauen Ablauf der Veranstaltung informiert der Sprecher für den Bereich Mobilität der CDU-Stadtratsfraktion, Marco Schreiber, der die Veranstaltung federführend mitorganisiert: „An mehreren Themenständen laden wir die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Dialog und zur Ideensammlung ein.“ Fokussiert wird demnach vor allem auf vier Fragebereiche: In welchem Umfang soll die Innenstadt autofrei werden? Welche Bedingungen müssen gegeben sein, damit in Worms möglichst viele Menschen auf das Rad umsteigen? Welche Faktoren machen den ÖPNV für Wormserinnen und Wormser attraktiv? Und wie steht es um die Schulwege in Worms? Außerdem soll das Thema „autofreie Innenstadt“ in einem separaten Teil mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutiert werden.
 
Die CDU-Vorsitzende Lohr fasst zusammen: „Wir wollen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Meinungen sammeln und dann eine Lösung erarbeiten“. Es handele sich um ein ergänzendes Angebot zum Bürgerbeteiligungs-Verfahren der Verwaltung. Für dieses Verfahren gebe es noch keinen festen Termin und es könne auch nicht die Parteiarbeit ersetzen. „Wir wollen die Ergebnisse unseres Mobilitätskongresses für unser eigene Entscheidungsfindung nutzen“, sagt Lohr, die vor einem Jahr als Vorsitzende mit dem Versprechen angetreten war, besonderen Wert auf Transparenz, Mitsprache und Beteiligung zu legen. „Bevor die Fraktionen Konzepte auswählen, will die CDU Bürger über ihre Meinung befragen.“
 
Lohr und Schreiber freuen sich, dass die Union auf ihre Ankündigung des Mobilitätskongresses vor wenigen Wochen bereits positive Resonanz erhalten habe. „Von mehreren Seiten wurde Lob an uns herangetragen“, sagt Schreiber und versteht den Kongress als wichtige Reaktion auf das Mobilitäts-Konzept der Stadt, das im Frühjahr veröffentlicht worden war. Lohr „Viele Bürgerinnen und Bürger fühlen sich bei diesem Thema bislang nicht genügend gehört – der Mobilitätskongress soll möglichst vielen eine Gelegenheit bieten, sich direkt einzubringen.“
 


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine