Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der rheinland-pfälzischen CDU, Christian Baldauf, und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr haben das ALISA-Zentrum besucht. Informiert haben sie sich dabei auch über das besondere Ferienprogramm für Kinder, das dort stattfindet. Dabei werden die Jungen und Mädchen spielerisch in Fächern wie Deutsch, Mathe, Englisch und Sachkunde unterrichtet, orientiert an den Lehrplänen der Grundschulen.

  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
02.02.2019
„Jetzt mitmachen bei Schülerschreibwettbewerb“
MdL Adolf Kessel (CDU) wirbt für die Teilnahme am Schülerschreibwettbewerb Rheinland-Pfalz zum Thema „Glück“ / Einsendeschluss 10. März / Außergewöhnliche Preise
WORMS/ MAINZ Bereits zum fünften Mal wird der Kurzgeschichten-Schreibwettbewerb für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren, die entweder in Rheinland-Pfalz zur Schule gehen oder dort wohnen, ausgeschrieben. Der auf Initiative rheinland-pfälzischer Verlage in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland e.V. im Börsenverein des Deutschen Buchhandels stattfindende Wettbewerb wird von der Lotto Rheinland-Pfalz - Stiftung gefördert.
Adolf Kessel: Ich würde mich sehr freuen, wenn sich auch Schülerinnen und Schüler aus Worms bewerben.
Das Thema des diesjährigen Wettbewerbs lautet „Glück“, das auf 6 bis 10 DIN-A-4-Seiten zu behandeln ist. Dabei sollen die Jungautoren sich dem Thema aus ihrer eigenen Perspektive nähern, ihre persönlichen Eindrücke und Ideen in Worte fassen und zum Ausdruck bringen. „Ich begrüße solche Initiativen ausdrücklich, da mir das Thema Buch und Lesen, gerade für Kinder und Jugendliche, sehr am Herzen liegt“, erklärt der Wormser Landtagsabgeordnete Adolf Kessel (CDU), selbst Vater von zwei Kindern. Diese Initiativen fördern sowohl die Lese- als auch Schreibkompetenz der Kinder und Jugendlichen, kreatives Denken und die sprachliche Anwendung des Wortschatzes. „Deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn sich auch Schülerinnen und Schüler aus Worms bewerben“, wirbt Adolf Kessel für eine rege Teilnahme. Dies sollte allerdings möglichst bald passieren, da der Einsendeschluss für die Manuskripte am 10. März endet. Ausführliche Informationen zum Schreibwettbewerb und zum Anmeldungsverfahren finden die Schüler unter www.buchmesse-rlp.de Auf die Gewinner warten interessante Preise. Die besten Geschichten werden von einer Expertenjury ausgewählt, in einem Buch zusammengefasst und am 23. Mai im Gutenberg Museum in Mainz in Anwesenheit der Gewinner von Gästen aus Politik und Kultur präsentiert. Zudem wird es in den Schulen der Sieger Lesungen bekannter Jugendbuchautoren geben, und der Erstplatzierte wird durch einen Auftritt mit Interview und Lesung aus der Siegergeschichte auf der Frankfurter Buchmesse ausgezeichnet. Einen Besuch der Buchmesse gewinnen alle Schüler, deren Geschichte veröffentlicht wurde.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht