Hintergrund
  • Teaser
     WORMS „Kommunalpolitik ist die Wiege der Demokratie“, heißt es. Zum Ausruhen eignet sich diese Wiege freilich nicht: Die Herausforderungen sind breitgefächert und stellen längst nicht nur Politik-Einsteiger vor große Hürden. Praktische Hilfe hat nun eine Veranstaltung der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Worms gegeben.

  • Teaser
    WORMS/PFEDDERSHEIM Mit neuen Bike + Ride Anlagen am Wormser Hauptbahnhof und am Bahnhof Pfeddersheim will die Wormser CDU-Stadtratsfraktion diese Bereiche attraktiver für Radfahrer machen. Die Union will durch diese zusätzlichen, neuen Fahrrad-Abstellplätze erreichen, dass die Zahl der Pendler wächst, die mit ihrem Fahrrad zur Bahnstation fahren und dort in den Zug einsteigen - oder mit der Bahn kommen. Die Christdemokraten fordern: Die Stadtverwaltung möge bei der Deutschen Bahn Bike + Ride Anlagen für den Wormser Hauptbahnhof und den Pfeddersheimer Bahnhof beantragen und hierzu alles Nötige in die Wege leiten.

  • Teaser
    HORCHHEIM/WEINSHEIM Viel Zeit für jeden Einzelnen genommen hat sich die Wormser CDU-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr, als sie im CDU-Ortsverband Horchheim/Weinsheim hohe Ehrungen vornahm für 40 und 50 Jahre Zugehörigkeit bei den Christdemokraten. „Wie war's bei Ihnen? Wie sind Sie zur Union gekommen?“, wollte die Politikerin wissen. Und verblüffend waren die Antworten der Jubilare, als diese von ihrem „Ersten-Mal-CDU“ berichteten.

  • Teaser
    Bei der Mitgliederversammlung des CDU Ortsverbandes Rheindürkheim-Ibersheim konnte sich der Vorsitzende Björn Krämer über eine Verjüngung und weibliche Verstärkung im Vorstand freuen. In seinem Bericht blickte Krämer auf eine erfolgreiche Kommunalwahl und Oberbürgermeisterwahl sowie zahlreiche Aktivitäten zurück.

  • Teaser
    WORMS-HEPPENHEIM Einmal im Jahr treibt es der CDU-Ortsverband Worms-Heppenheim so richtig bunt. Und zwar beim Kürbisfest, einem Fest, so bunt wie der Herbst. Intensiv wird dann die goldene Jahreszeit gefeiert im Hof von Familie Zechner, der auch diesmal wieder voller Menschen war Hunderte von Gästen waren gekommen. „Wir haben einen enormen Zuspruch wie im Vorjahr“, sagte der Ortsverbandsvorsitzende Sebastian Kerber und strahlte mit der Sonne um die Wette. „Etwas ganz Besonderes ist es in diesem Jahr auch, dass wir den Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr begrüßen können!“.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
24.01.2019
CDU: Annelie Büssow soll in Neuhausen Ortsvorsteherin werden
Christdemokraten nominieren Büssow einstimmig für die Wahl im Mai / Lange politische Erfahrung und klare Ziele / „Gelände der Staudinger-Schule muss Schulbedarfsfläche bleiben!“
NEUHAUSEN Annelie Büssow ist von den Mitgliedern der CDU Worms-Neuhausen einstimmig als Kandidatin zur Wahl der Ortsvorsteherin im Mai nominiert worden. „Nach fast fünf Jahren als 1. stellvertretende Ortsvorsteherin, 20 Jahre im Ortsbeirat und seit zehn Jahren Ortsverbandsvorsitzende kann ich mir noch mehr vorstellen!“, machte Büssow ihre Motivation deutlich, verwies aber auch auf ihre langjährige politische Erfahrung.
Dr. Klaus. Karlin (vorne links) gratuliert Anton Weinberger, Annelie Büssow, Marion Hartmann, Christoph Hartmann (vordere Reihe, v.li.), hinten: Stefan Büssow, Marcus Fändrich (v.li.).
Neben dem großen, übergeordneten Anliegen, als Ortsvorsteherin für alle Neuhauser Bürgerinnen und Bürger da zu sein, hat sich Büssow auch ganz konkrete Ziele gesetzt. „Das Gelände der Staudinger-Schule muss Schulbedarfsfläche bleiben!“, fordert sie und kündigt an, alle ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu nutzen, um das Vorhaben durchzusetzen. „Mein Hauptanliegen wird sein, die Leitung und die Lehrerschaft, ebenso den Schulelternbeirat der Staudinger-Schule zu unterstützen“, fasste sie zusammen. Eltern der Neuhauser Schüler sollten wieder stolz darauf sein können, ihre Kinder in der Staudinger-Schule anmelden können. Gleichwohl geht ihr Blick auch darauf, das Gemeinschaftsgefühl und die Zusammengehörigekeit in dem Wormser Stadtteil zu stärken. „Vereine und Verbände müssen mehr durch aktives Miteinander eingebunden werden“, sagte Büssow und betont, dass man bei diesem Vorhaben alle parteipolitischen Scheuklappen ablegen müsse. „Das muss überparteilich erfolgen!“. Hier gebe es noch viel zu tun. Erfahrung hat Büssow, wenn es ums Integrieren verschiedener Interessen geht, weil sie sich auch außerhalb der Union in vielfältiger Weise ins Stadtteilleben einbringt – sei es als Gründungsmitglied im Heimat- und Kulturverein oder als Mitglied im Sängerquartett, wo sie viele Jahre auch aktiv im Vorstand mitgearbeitet hat. Oder sei es bei der Unterstützung des Mehrgenerationenhauses oder als Mitglied beim Abenteuerspielplatz. „Das Netzwerk, das daraus entstanden ist, werde ich weiterhin pflegen und ausbauen“. Gute Kontakte hat Büssow auf vielen wichtigen Ebenen. Denn sie ist auch Mitglied des Stadtrats, Vorsitzende der Senioren-Union und bei dieser Vereinigung auch aktiv im Bezirksvorstand. In der CDU Worms ist Büssow gerade kürzlich erst wieder erneut in den Kreisvorstand gewählt worden. Sie bringt sich aber auch ein beim Projekt „Jugend stärken im Quartier“ und bei der „Grünen Schiene“. Vorschnelle Versprechen sind Büssows Sache nicht: „Bei dem Baugebiet „In den Lüssen“ ist wohl noch etwas Geduld angesagt bis alle Gutachten vorliegen“, erklärt sie. Erst dann sei es möglich, eine stichhaltige Aussage über Größe und Art der Bebauung zu erhalten. „Wichtig ist in allen, den Ortsbeirat betreffenden Entscheidungen im Stadtrat, den Ortsbeirat miteinzubeziehen“, betont sie. Daher hält sie es für sehr wichtig, dass Mitglieder des Ortsbeirates auch im Stadtrat vertreten sind. Für den Ortsbeirat kandidieren: Annelie Büssow Marcus Fändrich Stefan Büssow Christoph Hartmann Marion Hartmann Anton Weinberger Christoph Schmitt


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...