Hintergrund
  • Teaser
    Designierter CDU-Generalsekretär Gerd Schreiner besucht Worms -- Fotos online siehe Bildergalerie

  • Teaser
    „Wir wollen einen Platz zum ungestörten spielen und toben für unsere Hunde“, beschreibt Stefan Käufer stellvertretend für die anwesenden Hundebesitzer sein Anliegen gegenüber der Abenheimer Ortsvorsteherin Stephanie Lohr (CDU) und ihrem Stellvertreter Mirko Weigand (CDU). Bereits über Facebook hatten sich mehrere Hundebesitzer aus Abenheim geäußert, dass es an einem Platz für Hunde fehlt, auf dem Hunde ohne Leine, Maulkorb ungestört spielen und verweilen können.

  • Teaser
     RHEINHESSEN /BERLIN Das Technische Hilfswerk (THW) bietet ab Herbst jährlich bis zu 2000 neue Stellen im Bundesfreiwilligendienst an. Auf diese zusätzlichen Möglichkeiten weist der rheinhessische Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hin. „So können junge aber auch lebenserfahrene Menschen ein Jahr lang neue Perspektiven entdecken und sich persönlich und beruflich weiterentwickeln.“

  • Teaser
    Wir wollen mit einer verlässlichen und tatkräftigen Mehrheit im Stadtrat Adolf Kessel bei der Umsetzung seines 10-Punkte-Plans unterstützen – mit diesem Ziel hat die Wormser CDU mit einem Team aus Mitgliedern von Kreisvorstand und Stadtratsfraktion unter Beteiligung von OB Adolf Kessel in einer Vielzahl von Gesprächsrunden ausgelotet, in welcher Konstellation eine stabile und tragfähige, aber ebenso veränderungsbereite Mehrheit für die Arbeit im Stadtrat in der Legislatur 2019 – 2024 vereinbart werden kann.

  • Teaser
    RHEINHESSEN Ob Liebenauer Feld, Wormser Süden oder Denkmalschutz, ob „Grüne Schiene“, Altstadtsanierung oder Dorfkernentwicklung, ob Stadtumbau oder „Soziale Stadt“ – wo immer in Worms, Alzey, Oppenheim und den umliegenden Gemeinden von städtebaulicher Entwicklung die Rede ist, kommt beim Thema Geld schnell ein ganz besonderer Fördertopf ins Spiel: die Stadtebauförderung. Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler macht darauf aufmerksam, dass die Zuschüsse für diesen Geldtopf in den letzten Jahren deutlich gestiegen sind. Und er teilt weiter mit, dass dieses hohe Niveau künftig von Bundesseite aus erhalten bleiben oder sogar noch weiter steigen soll.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.01.2019
„Der Jugend eine starke Stimme geben!“
Junge Union nominiert Kandidaten für CDU-Stadtratsliste zur Kommunalwahl
WORMS Die Junge Union (JU) Worms hat auf ihrer jüngsten Mitgliederversammlung ihre Kandidaten für die Aufstellung der Stadtratsliste der CDU für die Kommunalwahl am 26. Mai nominiert. „Wir müssen der Jugend eine starke Stimme geben!", fordert der JU-Vorsitzende Marco Schreiber. „Viele junge Kandidaten wollen es wissen, wollen noch mehr frischen Wind in die Politik bringen, wollen gestalten und sich einmischen.“
Die stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Stephanie Lohr (6.v.links) präsentiert die Kandidaten der JU-Vorschlagsliste zur Kommunalwahl. Foto: Jens Kowalski
Auf der jungen Vorschlagsliste sind Aktive aus fast allen Wormser Vororten, aber auch aus der Innenstadt vertreten. In alphabetischer Reihenfolge schlägt die JU der CDU folgende Kandidaten vor: Marion Hartmann (Neuhausen), Björn Krämer (Rheindürkheim), Marco Schreiber (Pfeddersheim), Tom Rogalla (Horchheim), Marvin Schäfer (Innenstadt), Leon Sennhenn (Wiesoppenheim), Jakob Weiler (Abenheim) und Agnes Zegraj-Ofenloch (Pfeddersheim). Schreiber ließ mit Blick auf die Kommunalwahl anklingen, dass von der Jungen Union einiges zu erwarten sei: „Wir werden Themen und Positionen, die den Jugendlichen in Worms wichtig sind, deutlich sichtbar machen.“ Die JU will dazu auch ein eigenes Thesenpapier erstellen. Nicht auf der JU-Kandidatenliste steht Stephanie Lohr, die im Juli für Adolf Kessel in den Landtag nachrückt, da die 35-jährige Abenheimerin gerade die Altersgrenze für JU-Mitgliedschaft überschritten hat. Lohr unterstützt aber voll und ganz die jungen Kandidaten. In ihrer Rede warb sie eindringlich dafür, bei der Listenaufstellung die Belange der jungen Menschen ernst zu nehmen. „Die Jugend sei interessiert an Politik“, sagte Lohr. Auch wenn diese Zielgruppe oft mehr über digitale Kanäle erreicht werde, brauche sie gerade deswegen ein Sprachrohr im Stadtrat. Wormser JU-Mitglieder tragen schon in vielen Bereichen in der Stadtpolitik Verantwortung: Marion Hartmann, Stephanie Lohr, Marco Schreiber und Jakob Weiler sind im CDU Kreisvorstand vertreten; Hartmann sitzt außerdem für die CDU-Fraktion im Stadtrat. Vier Aktive sind in Ortsbeiräten aktiv: Marco Schreiber in Pfeddersheim, Christoph Hartmann in Neuhausen, Whitney Nock in Leiselheim und Stephanie Lohr in Abenheim. Die Junge Union sieht sich insgesamt als ein Aktivposten in der Union: „Wir hatten in den letzten Jahren viele JU-Zukunftsdebatten veranstaltet und mit Referenten diskutiert, wie wir Worms weitbringen wollen“, fasst Schreiber zusammen. Dabei befassten sich die Jungpolitiker unter anderem mit den Themen Wirtschaft und Startups, Digitalisierung in Schulen, Jugendkriminalität und Sicherheit sowie Integration.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Termine