Hintergrund
  • Teaser
    WORMS/ABENHEIM „Hochinteressant!“, „Runde Sache!“, „Spannend!“, „Da kann man staunen!“ – solche Ausrufe erwartet man vielleicht bei einem Formel 1-Rennen, aber wohl kaum bei einem Seminar zum Thema „Kommunale Bauleitplanung“. Und doch waren genau solche Töne zu hören bei der gleichnamigen Info-Veranstaltung, zu der die Kommunalpolitische Vereinigung der Wormser CDU nach Abenheim in die Gaststätte Klausenberg eingeladen hat.

  • Teaser
    WORMS/ MAINZ Schon im Frühjahr hat die Wormser CDU unter der Vorsitzenden Stephanie Lohr Unterschriften gesammelt zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge – eine Forderung, die auf eine Initiative der CDU-Landtagsfraktion zurückgeht. Inzwischen ist Stephanie Lohr selbst CDU-Landtagsabgeordnete für Worms und kann das Thema in dieser Funktion noch intensiver vorantreiben.

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Am 9. Oktober sind es genau 100 Tage, seit die neue Wormser Landtagsabgeordnete der CDU Stephanie Lohr heißt. Mitten in der aktuellen Legislaturperiode, die noch bis 2021 läuft, war die junge Politikerin am 1. Juli eingestiegen, genauer: nachgerückt für den langjährigen Abgeordneten Adolf Kessel, den die Wormser zu ihrem neuen Oberbürgermeister gewählt haben. Für Stephanie Lohr war es also buchstäblich eine Berufung, zumindest ein Ruf, der sie in den Landtag gebracht hat. Inzwischen ist sie dort voll angekommen.

  • Teaser
    CDU und SPD haben vor dem Wormser Lutherdenkmal in feierlichem Rahmen den „Worms-Plan“ unterzeichnet. „Das neue Worms“, wie auch der Titel des 35-Seiten starken Dokuments heißt, soll bürgernäher, kinderfreundlicher und transparenter werden. Der besondere Ort, an dem der Vertrag öffentlich unterschrieben wurde, steht in den Augen der Koalitionäre für Reformation, Umdenken und Überzeugungskraft – Begriffe, die symbolisieren sollen: Es geht um einen Neuanfang.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
17.12.2018
Regelmäßig großer Zuspruch
Senioren-Union Worms ehrt zahlreiche Mitglieder / Vorsitzende Annelie Büssow: Wir sind das verlässliche Standbein der CDU!/ Adolf Kessel als Neumitglied begrüßt
NEUHAUSEN Die Wormser Senioren-Union (SenU) kann sich weiter über wachsenden Zuspruch freuen. Wie hoch die Vereinigung, für deren Mitgliedschaft man übrigens kein CDU-Parteibuch braucht, im Kurs steht, das wurde jüngst wieder bei der Adventsfeier in der Müllerei in Neuhausen deutlich, wo Mitglieder der Senioren-Union zu Kaffee und Kuchen eingeladen waren. Die langjährige Vorsitzende Annelie Büssow, die im März erneut zur Vorsitzenden gewählt worden war, konnte 53 Gäste begrüßen und fasst mit Blick auf die zahlreichen Besucher zusammen: „Wir sind das verlässliche Standbein der CDU!“.
Marianne und Norbert Holl sowie Rosemarie Best werden von Annelie Büssow (v.re.) für zehn Jahre Mitgliedschaft in der Senioren-Union geehrt. Foto:Senioren Union
Büssow lobte den starken Zusammenhalt, der sich auch bei den monatlichen Stammtischen zeige. „In der Regel kommen rund 30 Personen“, berichtete die SenU-Chefin. Besonders beliebt sind Büssow zufolge jedoch die gemeinsamen Ausflugsfahrten, die vier Mal im Jahr – zu jeder Jahreszeit einmal – stattfinden. Wie die Vorsitzende berichtete, war ein Höhepunkt in diesem Jahr die Führung im November im Wormser Paulus-Stift. Dort zeigten Pater Johannes Zabel und ein Novize 54 interessierten Gästen der Senioren-Union das Dominikaner-Kloster – und zwar auch von innen. Die Teilnehmer bedankten sich mit einer Spende, die dem Kloter zugute kommen soll. „330 Euro kamen dabei zusammen“, informierte Büssow. Neben Ausflügen nach Bad-Bergzabern und Schwetzingen hatten die Aktiven in der Senioren Union auch den Wormser Landtagsabgeordneten Adolf Kessel in Mainz besucht. Dieser ist nicht nur Vorsitzender der Wormser CDU, sondern seit November auch designierter, neuer Oberbürgermeister der Stadt. In der Senioren Union erhielt Kessel nun jedoch nicht nur wegen seines Wahlsiegs im November viel Applaus, sondern auch noch aus einem anderen Grund: „Wir konnten Adolf Kessel als Neumitglied begrüßen!“, freute sich Büssow und verband dies mit dem allgemeinen Hinweis, dass alle Interessierten ab 60 Jahren Mitglied in der SU werden können. Für zehn Jahre Mitgliedschaft in der SenU konnte Büssow gleich sieben Ehrungen vornehmen. Diese gingen an Marianne und Norbert Holl, Rosemarie Best, Christine Löcher, Angelika und Jürgen Unterberg sowie Marianne Knoch. Der Nachmittag wurde von dem Alleinunterhalter Friedhelm Rösner musikalisch passend zur Vorweihnachtszeit umrahmt. Mit einer Schweigeminute wurde gleich zu Beginn der Veranstaltung auch jener Mitglieder gedacht, die in diesem Jahr verstorbenen waren. Info: Der Monatsbeitrag in der Senioren-Union liegt bei 2,50 Euro; CDU-Mitglieder zahlen einen ermäßigten Obolus von einem Euro. Weil die Senioren-Union auf Bundesebene erst 1988 gegründete wurde, ist sie eigentlich eine ziemlich "junge" Vereinigung der CDU.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht