Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Was muss besser werden, damit das Lernen auch in Zeiten von Corona klappt und möglichst sicher ist? Um Antworten auf diese Fragen für Worms zu finden, hat die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) hiesige Schulelternbeiräte, Schülersprecher, Schulleiter und Lehrer zu einer Videokonferenz eingeladen. Die Teilnehmer, die alle eng mit der Wormser Schullandschaft verwoben sind, tauschten sich aus, trugen Fakten zusammen und erörterten die Lage intensiv.

  • Teaser
     Die Anzahl der Hingucker auf dem Wasser war in den letzten 20 Jahren rasant und kontinuierlich gestiegen. Und die Zahl der Zuschauer, die am Ufer das Spektakel verfolgten, ebenso. Wenn im Karl-Bittel-Park kleine Schiffchen mit brennenden Teelichtern übers Wasser glitten und es wieder hieß „Pfrimm in Flammen", dann gab es in Hochheim, Leiselheim und Pfiffligheim kaum noch ein Halten. 
     


  • Teaser
     WORMS/PFEDDERSHEIM/GIMBSHEIM Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr hat am „Tag des Ehrenamts“ mehrere DRK-Ortsvereine besucht. Die Wormser Politikerin informierte sich bei ehrenamtlich Aktiven in Worms und Pfeddersheim sowie bei den First-Respondern in Gimbsheim, weil diese auch in den Wormser Stadtteile Rheindürkheim und Ibersheim zu Einsätzen kommen. „Ich möchte Danke sagen und meine Anerkennung zeigen für das, was dort alles geleistet wird“, sagte Lohr und betont dabei auch die Bedeutung des DRK für den Katastrophenschutz. Gleichzeitig weist sie darauf hin, dass in Corona-Zeiten die Lage für das DRK finanziell schwieriger geworden ist. 

  • Teaser
     WORMS Der Rhein in Rheinhessen im Sommer: Wenn da nicht Urlaubsgefühle aufkommen! Vielerorts gibt das Rheinufer eine absolut Urlaubs-taugliche Figur ab, auch in Worms. Und weil eben viele gern dort hingehen, kommt zu den Urlaubsgefühlen am Rhein auch schnell mal der Müll. Für die CDU-Jugendorganisation Junge Union (JU) in Worms, die sich unter dem Motto „Clean-Up Worms“ in diesem Jahr mehrere Aktionen vorgenommen hat, ein perfektes Ziel: 

  • Teaser
     WORMS „Es ist normal verschieden zu sein, denn jeder Mensch ist einzigartig.“ Was hinter diesem Leitsatz der Lebenshilfe Worms steckt, darüber hat sich die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr bei ihrer Sommertour direkt vor Ort ein Bild gemacht.

  • Teaser
     RHEINHESSEN Städte und Gemeinden in Rheinhessen können von einem Fördertopf profitieren, für den der Bund vor wenigen Tagen eine neue Tranche von 400 Millionen Euro freigegeben hat. Darauf weist der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hin und ist überzeugt, dass viele Kommunen in Rheinhessen Projekte haben, auf die diese Förderung passt.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
11.11.2018
CDU-Pfeddersheim wählt Gerold Senn wieder
Vorsitzender der CDU Pfeddersheim wird einstimmig wiedergewählt / CDU verfolgt weiterhin die Gestaltungsatzung im alten Ortskern / OB-Kandidat Adolf Kessel gratuliert
PFEDDERSHEIM Die CDU Pfeddersheim bestätigt in der Mitgliederversammlung Gerold Senn als Vorsitzenden. Zum alten und neuen Vorstand gehören wieder Michaela Langner als zweite Vorsitzende, Marco Schreiber als Schatzmeister sowie die Beisitzer Rosemarie Häußler und Bernhard Steinke. Daniel Soehnlen, der nicht mehr für den Vorstand kandidierte, wurde mit Michael Kauf Kassenprüfer. Der CDU-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordnete Adolf Kessel und auch Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek waren die ersten Gratulanten.
Gerold Senn (3.v.re) freut sich weiterhin auf die Arbeit als Vorsitzender. Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek und CDU Kreisvorsitzender Adolf Kessel gratulierten dem wiedergewählten Vorstand mit Rosemarie Häußler, Michaela Langner, Marco Schreiber und Ber
In der jüngsten, ordentlichen Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Pfeddersheim konnte Vorsitzender Gerold Senn zahlreiche Mitglieder begrüßen. Senn bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen und das große Engagement bei den unterschiedlichen Veranstaltungen und Aktivitäten in 2018. Bei seinem Rückblick ging er auf die Arbeit und die Höhepunkte des Ortsverbands ein. Im Blick hatte Senn bei seinen Ausführungen die Veranstaltungsreihe „CDU vor Ort“, bei der die inhabergeführten Unternehmen in Pfeddersheim besucht wurden. Aufgrund der positiven Resonanz möchte er die Reihe auch fortführen. Auch der historische Ortskern Pfeddersheim stand bei der politischen Arbeit immer wieder im Fokus. So wird die Gestaltungssatzung auch den nächsten Jahren ein wichtiges Thema bleiben, das es bis zur Umsetzung zu voranzutreiben gilt. Zudem steht in 2019 die Kommunalwahl an. Bei der Veränderung der politischen Landschaft, die auch in Pfeddersheim sichtbar stattfindet, ist alles möglich. OB-Kandidat Adolf Kessel motivierte nochmals zum Endspurt für die OB-Wahl. In Anknüpfung an seine „Adolf Kessel hört zu“- Tour, die ihn auch nach Pfeddersheim geführt hatte, hob er nochmals die drängendsten Probleme der Stadt hervor. „Im Baubereich brauchen wir eine Strukturveränderung!“, forderte Kessel. „Die beiden ‚Hochbauabteilungen‘ im Bereich ‚Planen und Bauen‘ und beim Gebäudebewirtschaftungsbetrieb müssen zusammengeführt und unter eine Leitung gestellt werden“. Auch der Bau weiterer Kindertagesstätten und der Schulturnhallen für die Westendrealschule plus und das Eleonoren-Gymnasium müsse vorangetrieben. Dies kann nur durch eine Prioritätenliste für die Schulsanierungen zielgerichtet erfolgen. Das Ziel fest im Blick sagte Kessel: „Der Countdown läuft!“, Er dankte für die bisherige Unterstützung und rief in Erinnerung: „Wir haben nichts zu verlieren!“.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine