Hintergrund
  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    BERLIN/ RHEINHESSEN Der Bundeshaushalt für das 2020 steht. Er sieht Ausgaben von rund 362,34 Milliarden Euro vor - fast sechs Milliarden Euro mehr als in diesem Jahr. Der Bund will im kommenden Jahr 42,9 Milliarden Euro investieren - zehn Prozent mehr als 2019. „Das ist Rekord!“, sagt Jan Metzler und betont, dass der Finanzplan viele Maßnahmen vorsieht, die dem ländlichen Raum zugutekommen.

  • Teaser
     WORMS Das Wormser Familienunternehmen Trans-Service-Team (TST) kann mehr als nur reine Logistik – sehr viel mehr. Davon haben sich die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler gemeinsam mit der Wormser CDU-Stadtratsfraktion überzeugt. Einblick erhielt die CDU aus erster Hand, von Frank und Melanie Schmidt. Er hat TST vor 29 Jahren als Ein-Mann-Betrieb gegründet – heute ist er Chef von 3000 Mitarbeitern an mehr als 70 Standorten mit Hauptsitz Worms. 

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr unterstützt die Mahnfeuer der Bauern und Landwirte und will als Abgeordnete und Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und Weinbau auch in Mainz mehr Verständnis wecken für die existenziellen Probleme in der Landwirtschaft. Bei einer Protestaktion zwischen Abenheim und Herrnsheim forderte Lohr: „Bauern sollen als Teil der Lösung beim Umwelt- und Naturschutz gesehen werden und nicht als das Problem.“  

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
11.10.2018
OB-Kandidat Adolf Kessel erhält volle Unterstützung für „heiße Wahlkampf-Phase“
WORMS/ABENHEIM Zu einer Feierstunde anlässlich des 28. Jahrestages der Deutschen Einheit hat der CDU Ortsverband gemeinsam mit der Kreisverband in die Festhalle nach Abenheim eingeladen. OB-Kandidat Adolf Kessel berichtete von seinen Erfahrungen aus den zahlreichen „Hört zu“-Veranstaltungen. Jetzt gehe es darum, die richtigen Antworten zu geben.
OB-Kandidat Adolf Kessel: Aufgabe des Oberbürgermeisters ist es, die Verwaltung zu führen, ohne sie zu dominieren.
Die gesamte Verwaltung sei auf den Amtsinhaber ausgerichtet und alles müsse über seinen Schreibtisch und durch den sprichwörtlichen Flaschenhals. Hier brauche es dringend frischen Wind. Aufgabe des Oberbürgermeisters sei es, die Verwaltung zu führen, ohne sie zu dominieren, so Kessel. Die vielen klugen Köpfe im Rathaus dürften bei ihrer Arbeit nicht behindert werden. Auch sollten die gesellschaftlichen Kräfte mehr eingebunden sein und an den wichtigen Entscheidungen beteiligt werden. Für die jetzt beginnende „heiße Phase“ des Wahlkampfes erhielt Kessel die Zusage der vollen Unterstützung durch seine Partei.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht