Hintergrund
  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    BERLIN/ RHEINHESSEN Der Bundeshaushalt für das 2020 steht. Er sieht Ausgaben von rund 362,34 Milliarden Euro vor - fast sechs Milliarden Euro mehr als in diesem Jahr. Der Bund will im kommenden Jahr 42,9 Milliarden Euro investieren - zehn Prozent mehr als 2019. „Das ist Rekord!“, sagt Jan Metzler und betont, dass der Finanzplan viele Maßnahmen vorsieht, die dem ländlichen Raum zugutekommen.

  • Teaser
     WORMS Das Wormser Familienunternehmen Trans-Service-Team (TST) kann mehr als nur reine Logistik – sehr viel mehr. Davon haben sich die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler gemeinsam mit der Wormser CDU-Stadtratsfraktion überzeugt. Einblick erhielt die CDU aus erster Hand, von Frank und Melanie Schmidt. Er hat TST vor 29 Jahren als Ein-Mann-Betrieb gegründet – heute ist er Chef von 3000 Mitarbeitern an mehr als 70 Standorten mit Hauptsitz Worms. 

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr unterstützt die Mahnfeuer der Bauern und Landwirte und will als Abgeordnete und Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und Weinbau auch in Mainz mehr Verständnis wecken für die existenziellen Probleme in der Landwirtschaft. Bei einer Protestaktion zwischen Abenheim und Herrnsheim forderte Lohr: „Bauern sollen als Teil der Lösung beim Umwelt- und Naturschutz gesehen werden und nicht als das Problem.“  

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
17.03.2018
Gemeinsam für Abenheim saubere Arbeit leisten
Dreck-Weg-Tag am 24. März von 9.30 bis 13 Uhr / Treffpunkt Kita Wonnegaustraße / „Hilf mit - am Samstag werd die Gass gekehrt“
ABENHEIM Gemeinsam für Abenheim saubere Arbeit leisten. Dass man díese Maxime in dem Wormser Vorort ganz im Wortsinn verstanden wissen will, das zeigt die jüngste Dreck-Weg-Aktion, die am Samstag, 24. März, von 9.30 bis 13 Uhr stattfindet und genau unter diesem Motto – „Gemeinsam für Abenheim“ – steht.
Die Gemarkungsreinigung wird vom hiesigen CDU-Ortsverband organisiert, der aber als Veranstalter nicht namentlich erwähnt wird - nicht einmal in dem Werbe-Flyer, der eigens für diesen Tag entworfen wurde und an alle Haushalte in Abenheim verteilt wird. „Es soll keine Parteiveranstaltung werden“, sagt der Abenheimer CDU-Chef Mirko Weigand. Unter dem Motto „Hilf mit – am Samstag werd die Gass gekehrt“ treffen sich alle, die teilnehmen wollen, am Parkplatz vor der Kindertagesstätte St. Hildegard in der Wonnegaustraße (etwa in Höhe der Nummer 51). „Am Samstag die „Gass kehren“, das hat Tradition und trägt dazu bei, dass wir uns und unsere Gäste sich in Abenheim wohlfühlen “, erklärt Weigand, dessen Ortsverband auch für das Werkzeug, die Entsorgung des Mülls und die Verpflegung sorgt. Wer sich dem ehrenamtlichen Putzgeschwader anschließen und mit anpacken will, ist willkommen. „An diesem Tag werden wir besonders schmutzige Orte in der Abenheimer Gemarkung aufräumen“, gibt Weigand einen Ausblick. Schwerpunkte, auf die sich die Dreck-Weg-Trupps konzentrieren werden, sind demnach beispielsweise der Radweg in Richtung Herrnsheim sowie die Feldwege zum Berig. Zur besseren Planung wird um eine Anmeldung auf der Ortsverwaltung gebeten unter Telefon 06242/817 oder per Mail unter ov-abenheim@worms.de.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...