Hintergrund
  • Teaser
     Die CDU-Fraktion im Wormser Stadtrat beschäftigt sich seit Jahren mit der Möglichkeit, für Worms weitere Haltepunkte der S-Bahn einzurichten. Neben den hier zu lösenden Fragen mit der Bahn und den Betreibern beschäftigt die CDU aber auch immer die Kosten-Nutzen-Relation, so der Fraktionsvorsitzende Dr. Klaus Karlin. Dem Vorschlag des DGB für einen S-Bahn-Haltepunkt steht die CDU daher offen gegenüber, wie der Sprecher für Mobilität Marco Schreiber bestätigt, da auch dieser Halt die Partei umtreibt.

  • Teaser
     BERLIN/RHEINHESSEN „Was das Digitalkabinett der Bundesregierung nun beschlossen hat, um Deutschland fit für die Zukunft zu machen, kommt gerade auch den ländlichen Regionen zugute“. Das betont der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, dessen Wahlkreis im Herzen Rheinhessens 105 Gemeinden umfasst und in weiten Teilen ländlich geprägt ist. Eine ganz besonders gute Nachricht hat Metzler dabei für die Landwirte. Für sie tun sich neue Fördertöpfe auf: „Die Bundesregierung will die Funklöcher über den Äckern schließen und die Versorgung ausbauen“, fasst Metzler zusammen.

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
21.12.2017
Schlaraffenland-Konzept mit viel Feinem unter einem Dach
Frauen Union Worms stellt in ihrer Reihe „erfolgreiche Wormser Unternehmerinnen“ Fritzis Manufakturei vor / „Alles außer gewöhnlich“
WORMS Unter dem Titel „erfolgreiche Wormser Unternehmerinnen“ stellt die Frauen Union Worms (FU) in lockerer Reihenfolge Wormserinnen vor, die ihren eigenen Weg gegangen und ihre eigene Chefin geworden sind. Diesmal hatten Interessierte Gelegenheit Andrea Matzdorf und deren Geschäftsidee kennenzulernen.
Andrea Matzdorf (stehend) informiert die vielen Interessierten der Frauen Union im vollbesetzten Café über das Unternehmen.
Matzdorf hat im August in der Gewerbeschulstraße Fritzis Manufakturei eröffnet, eine Mischung aus Café und Ladengeschäft, dessen Sortimentsvielfalt sich in zwei Schlagzeilen umreißen lässt: „Alles außer gewöhnlich“ und „Handarbeit in Perfektion“. Wer einmal der süßen Verlockung nachgeben will – hier, in der Gewerbeschulstraße, ist ein Ort, an dem dies sehr gut möglich ist. Kein freier Stuhl war mehr zu bekommen in dem Café bei der Veranstaltung, zu der die Frauen Union eingeladen hatte. Die Vorsitzende, Michaela Langner, lobte die kreative Geschäftsidee, die genau in die Zeit passe: „Wenn alles vom Fließband und aus fernen Ländern kommt, erhält Regionales, und Handgemachtes einen besonderen Wert“. Langner würdigte auch den unternehmerischen Mut, der bei der Umsetzung vonnöten gewesen war. Fritzis Manufakturei bietet viel Feines unter einem Dach: Im Café locken Speisen und Getränke, vom Frühstück bis zum Mittagstisch, und den ganzen Tag über leckere Kuchen. An das Café angeschlossen ist ein Geschäft, in dem es unter anderem auch regionale Weine, Spirituosen, Öle, Gewürze und Deko-Artikel gibt. Die Gäste schätzen das Ambiente als einen schönen Ort für Genießer, der einer Zeitreise in die Vergangenheit gleichkommt. Andrea Matzdorfs Schlaraffenland-Konzept kommt an: Die Bewertungen auf der Facebook-Seite lesen sich wie eine Fan-Seite: „Der süßeste Platz zum Verweilen – ich liebe das Ambiente, die liebevolle Gestaltung. Die vielen hübschen Mitbringsel gefallen mir am besten“, heißt es da. Oder: „Zauberhaftes kleines Café mit ganz viel Liebe zum Detail sowohl beim Ambiente als auch bei der Auswahl der Speisen und Getränke“. Gelobt wird der Kaffee, der Käsekuchen, das Frühstück. „Alle meine Erwartungen wurden übertroffen!“, lautet ein Fazit. Auf welchen Wegen und Umwegen für Andrea Matzdorf der Neustart gelang – und dass dieser nicht nur aus Zuckerschlecken bestand – darüber informierte die Inhaberin die interessierten Gäste ausführlich. Sie berichtete, dass sie viele Jahre im Einzelhandel und Verkauf tätig war, dann aber – mit Mitte 50 – kam es, dass das Geschäft, in dem sie lange Jahre gearbeitet hatte, schloss, weil die Chefin in den Ruhestand ging. Für Andrea Matzdorf war ihr Alter nur eine Zahl – nichts, was sie von ihrem Ziel abhalten konnte. Nach vielen Überlegungen, wohin der Weg jetzt gehen soll, fand sie den Entschluss: „Ich mache mich selbstständig mit einem kleinen Laden mit individuellen Produkten“. Nur bei der Suche nach einem geeigneten Standort half der Zufall. „Ich lief vorbei als das Objekt in der Gewerbeschulstraße gerade saniert wurde…“ Dort hat Andrea Matzdorfs Frauenpower nun einen Platz bekommen. Mit einer Extraportion Ehrgeiz sorgt die Chefin auch dafür, dass vieles in Eigenregie über die Bühne gehen kann: selbst gebrüht, gekocht, gebacken, geformt… Apropos Bühne: Auch für kulturelle Veranstaltungen eignet sich das Café, wie die Frauen Union festgestellt hat. Diese hatte ihre Veranstaltung nämlich auch mit einer Lesung der Gruppe „Szene 9“ verbunden, die viel Applaus bekam. Fritzis Manufakturei in der Gewerbeschulstraße 14 hat Dienstag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr und Samstag von 8 bis 14 Uhr geöffnet. Sonntags und montags ist Ruhetag.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Termine