Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Was muss besser werden, damit das Lernen auch in Zeiten von Corona klappt und möglichst sicher ist? Um Antworten auf diese Fragen für Worms zu finden, hat die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) hiesige Schulelternbeiräte, Schülersprecher, Schulleiter und Lehrer zu einer Videokonferenz eingeladen. Die Teilnehmer, die alle eng mit der Wormser Schullandschaft verwoben sind, tauschten sich aus, trugen Fakten zusammen und erörterten die Lage intensiv.

  • Teaser
     Die Anzahl der Hingucker auf dem Wasser war in den letzten 20 Jahren rasant und kontinuierlich gestiegen. Und die Zahl der Zuschauer, die am Ufer das Spektakel verfolgten, ebenso. Wenn im Karl-Bittel-Park kleine Schiffchen mit brennenden Teelichtern übers Wasser glitten und es wieder hieß „Pfrimm in Flammen", dann gab es in Hochheim, Leiselheim und Pfiffligheim kaum noch ein Halten. 
     


  • Teaser
     WORMS/PFEDDERSHEIM/GIMBSHEIM Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr hat am „Tag des Ehrenamts“ mehrere DRK-Ortsvereine besucht. Die Wormser Politikerin informierte sich bei ehrenamtlich Aktiven in Worms und Pfeddersheim sowie bei den First-Respondern in Gimbsheim, weil diese auch in den Wormser Stadtteile Rheindürkheim und Ibersheim zu Einsätzen kommen. „Ich möchte Danke sagen und meine Anerkennung zeigen für das, was dort alles geleistet wird“, sagte Lohr und betont dabei auch die Bedeutung des DRK für den Katastrophenschutz. Gleichzeitig weist sie darauf hin, dass in Corona-Zeiten die Lage für das DRK finanziell schwieriger geworden ist. 

  • Teaser
     WORMS Der Rhein in Rheinhessen im Sommer: Wenn da nicht Urlaubsgefühle aufkommen! Vielerorts gibt das Rheinufer eine absolut Urlaubs-taugliche Figur ab, auch in Worms. Und weil eben viele gern dort hingehen, kommt zu den Urlaubsgefühlen am Rhein auch schnell mal der Müll. Für die CDU-Jugendorganisation Junge Union (JU) in Worms, die sich unter dem Motto „Clean-Up Worms“ in diesem Jahr mehrere Aktionen vorgenommen hat, ein perfektes Ziel: 

  • Teaser
     WORMS „Es ist normal verschieden zu sein, denn jeder Mensch ist einzigartig.“ Was hinter diesem Leitsatz der Lebenshilfe Worms steckt, darüber hat sich die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr bei ihrer Sommertour direkt vor Ort ein Bild gemacht.

  • Teaser
     RHEINHESSEN Städte und Gemeinden in Rheinhessen können von einem Fördertopf profitieren, für den der Bund vor wenigen Tagen eine neue Tranche von 400 Millionen Euro freigegeben hat. Darauf weist der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hin und ist überzeugt, dass viele Kommunen in Rheinhessen Projekte haben, auf die diese Förderung passt.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.12.2017
Wormser Frauen Union übergibt 1500 Euro an „Szene 9“
Freude bei FU über große Nachfrage bei Herbstmarkt der Frauenverbände / Theater-Ensemble gibt Ausblick auf großes neues Stück „Genesis“ im August
WORMS Einen stolzen Betrag hat die Wormser Frauen Union (FU) an das Theaterensemble Szene 9 übergeben können: 1524,50 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös, den die Frauen Union im Rahmen des Herbstmarkts der Wormser Frauenverbände erwirtschaftet hat.
Michaela Langner und Bettina Kruse-Schauer von der Wormser Frauen Union übergeben den symbolischen Scheck an Benedict Schulz, Lena Leidemer und Niklas Graf von Szene 9 (von rechts).
FU-Vorsitzende Michaela Langner freute sich darüber, dass die Herbstmarkt-Aktion bei der Frauen Union so erfolgreich läuft. Bei der Spendenübergabe in „Fritzi‘s Manufakturei“ informierte die stellvertretende FU-Vorsitzende, Bettina Kruse-Schauer, über die aufwändige Akquise. Doch die Arbeit habe sich angesichts der guten Resonanz gelohnt: „Die Richtung stimmt, wir haben viele Stammkunden!“. Der Kontakt zwischen „Szene 9“ und Frauen Union war durch Michaela Langner entstanden: „Neben der künstlerischen Leistung hat die Szene 9 auch eine wichtige soziale Aufgabe“, informierte die FU-Vorsitzende. Groß war natürlich auch die Freude bei den Mitgliedern des Theaterensembles „Szene9“, das in Worms inzwischen als ein fester Kultur-Faktor gilt. Hervorgegangen ist die Schauspielgruppe vor zehn Jahren aus den DOMinos, der Theatergruppe der Domjugend. Die Jugendlichen und Erwachsenen, die in der „Szene 9“ aktiv sind, sehen sich als Plattform für Nachwuchstalente jeder Art, die sich auf künstlerischer Ebene ohne Zwang ausprobieren wollen, sei es auf der Bühne als Schauspieler, oder auch hinter der Bühne in den verschiedensten Sparten. Ihre künstlerische Heimat hat die „Szene 9“ inzwischen auf der Wormser Kleinkunstbühne, dem LincolnTheater, gefunden. Vom Geburtsjahr des Namensgebers des Theaters, dem US Präsidenten Abraham Lincoln, der im Jahr 1809 geboren wurde, leitet sich übrigens auch der Name der Gruppe ab. Als Dankeschön für die Unterstützung durch die Frauen Union brachten drei Mitglieder des Ensembles eine Kurzgeschichte zu Gehör. Die Lesung sollte einen Vorgeschmack geben auf das neue Groß-Projekt der Gruppe im nächsten Jahr, das den Titel „Genesis“ trägt und an vier Terminen im August zur Aufführung kommt. Die bei der FU vorgetragene Kurzgeschichte hatte zwar zu dem Stück keinen inhaltlichen Bezug, wohl aber einen stilistischen, denn die Geschichte stammt aus der Feder des gleichen Autors – Constantin Schwab aus Wien. Mit diesem hatten die Ensemblemitglieder, wie sie berichteten, wegen „Genesis“ auch schon ein gemeinsames Brainstorming und stehen in regem Austausch.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine