Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der rheinland-pfälzischen CDU, Christian Baldauf, und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr haben das ALISA-Zentrum besucht. Informiert haben sie sich dabei auch über das besondere Ferienprogramm für Kinder, das dort stattfindet. Dabei werden die Jungen und Mädchen spielerisch in Fächern wie Deutsch, Mathe, Englisch und Sachkunde unterrichtet, orientiert an den Lehrplänen der Grundschulen.

  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
25.08.2017
„Tolle Veranstaltung liegt hinter uns“
MdB Jan Metzler greift bei CDU-Stammtisch in Rheindürkheim auch unbequeme Themen auf / „Sehe mich als Dienstleister für die Region“
RHEINDÜRKHEIM „Eine tolle Veranstaltung liegt hinter uns!“, schreibt der Beauftragte für Internet und Soziale Medien der CDU Rheindürkheim, Oliver Schuh, auf der Facebook-Seite der Union mit Blick auf den Stammtisch, bei dem als Ehrengast der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler begrüßt werden konnte. Metzler blickte auf vier Jahre Arbeit im Bundestag zurück und stand in der gut besuchten Gaststube im Hessischen Hof Rede und Antwort.
Jan Metzler (stehend) geht auf Fragen der Interessierten intensiv ein.
„Ein äußerst sympathischer Jan Metzler hat zu allen Fragen kompetent Stellung bezogen“. Diesem Fazit schlossen sich auch der Vorsitzende, Björn Krämer, der Ortsvorsteher und Landtagsabgeordnete Adolf Kessel, sowie dessen Ortsvorsteher-Vorgänger Klaus Martin und der komplette Rheindürkheimer CDU-Vorstand an. Das heißt aber nicht, dass die vielen Interessierten, die nicht nur allein aus Reihen der Union gekommen waren, dem Abgeordneten nicht gründlich auf den Zahn gefühlt hätten. Doch Jan Metzler ging unbequemen Themen nicht aus dem Weg. Er griff auch Bemerkungen zu strittigen Themen auf, selbst wenn diese eigentlich nur leise am Rande gesagt wurden und der Stichwortgeber selbst vermutlich gar nicht damit gerechnet hatte, dass dieser Punkt schon ein paar Augenblicke später von Metzler in den Mittelpunkt gerückt wird. Nichts wurde ausgespart. Und noch lange nach dem offiziellen Frage-Antwort-Teil, der allein gut zwei Stunden dauerte, nahm sich Jan Metzler Zeit, um mit den Anwesenden Details zu den einzelnen Fragen zu diskutieren.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht