Hintergrund
  • Teaser
     WORMS/MAINZ Am 9. Oktober sind es genau 100 Tage, seit die neue Wormser Landtagsabgeordnete der CDU Stephanie Lohr heißt. Mitten in der aktuellen Legislaturperiode, die noch bis 2021 läuft, war die junge Politikerin am 1. Juli eingestiegen, genauer: nachgerückt für den langjährigen Abgeordneten Adolf Kessel, den die Wormser zu ihrem neuen Oberbürgermeister gewählt haben. Für Stephanie Lohr war es also buchstäblich eine Berufung, zumindest ein Ruf, der sie in den Landtag gebracht hat. Inzwischen ist sie dort voll angekommen.

  • Teaser
    CDU und SPD haben vor dem Wormser Lutherdenkmal in feierlichem Rahmen den „Worms-Plan“ unterzeichnet. „Das neue Worms“, wie auch der Titel des 35-Seiten starken Dokuments heißt, soll bürgernäher, kinderfreundlicher und transparenter werden. Der besondere Ort, an dem der Vertrag öffentlich unterschrieben wurde, steht in den Augen der Koalitionäre für Reformation, Umdenken und Überzeugungskraft – Begriffe, die symbolisieren sollen: Es geht um einen Neuanfang.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
27.07.2017
MdB Jan Metzler ermutigt zum Mitmachen beim Mulitmediapreis
Jan Metzler: Chance für junge Medienmacher aus Rheinhessen / Teilnahme bis 6. August
BERLIN/RHEINHESSEN Wer wäre prädestinierter für einen Multimediapreis als die „Digital Natives“, die Generation, die mit den modernen Medien aufgewachsen ist? Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler weist Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus Rheinhessen deshalb auf den 19. Deutschen Multimediapreis hin und ermutigt zum Mitmachen.
Jan Metzler
Noch bis zum 6. August können sich medienaffine Kinder und Jugendliche bis 24 Jahren beim Multimediapreis, der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ausgeschrieben wird, bewerben. Eingereicht werden können Apps, Internetseiten, Video-Channels, Spiele oder Medieninstallationen. Bereits zum 19. Mal vergibt das Ministerium diesen Preis an junge Medienmacher und zeichnet sie mit Geld- und Sachpreisen aus. Der diesjährige Sonderpreis des Bundesjugendministeriums beschäftigt sich mit dem Thema „Big Dada“, einer Anspielung auf die Kunstform des Dadaismus. Im künstlerischen Sinne steht dieser Begriff für die Auflehnung gegen Normen und die Freiheit des Einzelnen. Im Sinne des Wettbewerbs geht es hier um die Themen Datensicherheit und digitale Selbstbestimmung. Einreichen kann man seine Projekte entweder alleine, in der Gruppe, Schulklasse oder als Freizeitprojekt. Nähere Informationen unter www.mb21.de.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine