Hintergrund
  • Teaser
    HORCHHEIM Handfeste Unterstützung zur Integrationsarbeit hat die CDU Horchheim/Weinsheim der IGS Nelly Sachs in Horchheim zukommen lassen. Dabei handelt es sich in erster Linie um gedruckte Form von Integrationshilfe, nämlich einen dicken Packen Unterrichtsmaterial, der ganz konkret für die Arbeit im Integrationsprojekt der Schule benötigt wird. Übergeben wurde das Päckchen von der Vorsitzenden der CDU Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann, sowie von Bärbel Felkel, Friedel Neubecker und Krimhilde Reichl von der Union.

  • Teaser
    noch immer bin ich überwältigt von der Stichwahl: Nach dem ersten Wahlgang und insbesondere nach der positiven Stimmung, die ich – wie viele andere auch – in den zwei Wochen vor der Stichwahl gespürt habe, hatte ich einen Wahlsieg für gut möglich gehalten. Dass dieser allerdings so deutlich ausfällt, hatte ich nicht erwartet. 73,1 Prozent der Wählerinnen und Wähler– und noch einmal rund 8000 Wormserinnen und Wormser mehr als am ersten Wahltag – haben ihr Vertrauen in mich gesetzt. Das ist ein Ergebnis, dass mich dankbar macht, aber auch mit großem Respekt erfüllt.

  • Teaser
    WORMS Mit 73,1 Prozent hat der Herausforderer, der Christdemokrat Adolf Kessel, die Stichwahl um das Amt des Wormser Oberbürgermeisters gegen Michael Kissel (SPD) klar für sich entschieden. Nach über 30 Jahren steht nun wieder ein Christdemokrat an der Spitze der Stadt.

  • Teaser
    HORCHHEIM/WEINSHEIM „Etwas anderes wäre mir doch als Heuchelei vorgekommen!“, begründete einst Konrad Adenauer, der Gründungskanzler der Bundesrepublik, warum er sich bei der entscheidenden Wahl zum Kanzler auch selbst gewählt hat. Adenauer hätte seine Freude gehabt bei der jüngsten Mitgliederversammlung der CDU Horchheim/Weinsheim. Denn die Vorstandsmitglieder hielten sich ausnahmslos alle an seinen Grundsatz – und wählten sich selbst mit. In diesem Sinne kam ein ganz besonders ehrliches Ergebnis im Weinsheimer Sportheim zustande: Mit dem Traumergebnis von 100 Prozent ist die Vorsitzende Monika Stellmann für die nächsten zwei Jahre wieder gewählt worden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
10.07.2017
Schnupperkurs im Politik-Parcours
Wormser Gauß-Schüler Erik Hauzeneder berichtet von seinem Praktikum beim Landtagsabgeordneten Adolf Kessel (CDU) / Auch CDU-Landeschefin Klöckner und MdB Metzler getroffen
WORMS/ MAINZ „Die Vielseitigkeit hat mich überrascht“ – so fasst der 15-jährige Erik Hauzeneder sein Praktikum bei dem Wormser Landtagsabgeordneten Adolf Kessel (CDU) zusammen. Zwei Wochen lang hat der Schüler der neunten Klasse des Wormser Gauß-Gymnasiums hautnah erlebt, wie Politik gemacht wird und funktioniert.
Erik Hauzeneder (links) freut sich, dass er während seines Praktikums mit vielen Menschen, die in ganz verschiedenen Positionen Verantwortung tragen, ins Gespräch kommt, darunter auch mit dem Wormser Bundestagsabgeordneten Jan Metzler.
Der Schritt von der Theorie in die Praxis, vom Schulbankdrücken zum Landtags-Luft schnuppern, ging schnell. Praktisch von jetzt auf nachher war Erik Hauzeneder ganz dicht dran: Schon in der ersten Woche führte Adolf Kessels Schnupperkurs im Politik-Parcous den jungen Wormser hautnah ins Herz der Landesdemokratie, in den Landtag nach Mainz. Dort erlebte der Schüler live die Plenardebatte und die parlamentarische Gedenkstunde für den verstorbenen ehemaligen Bundeskanzler Helmut Kohl. Erik Hauzeneder traf die Landesvorsitzende der Union, Julia Klöckner, und den Bundestagsabgeordneten Jan Metzler. Außerdem erlebte der Jugendliche von der ersten Reihe aus das politische Bildungsforum Rheinland-Pfalz der Adenauer Stiftung in Bad Sobernheim, an dem Kessel als integrationspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion teilnahm. Erik Hauzeneder durfte beim CDU Sozialausschuss im Landtag dabei sein, ebenso bei der Landes-Vorstandssitzung der kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CDU. Er hospitierte in der Geschäftsstelle der CDU Worms in der Gaustraße, wo unter anderem gerade eine große Veranstaltung mit dem langjährigen Bundestagsabgeordneten und ehemaligen Vorsitzenden des Innenausschusses des Deutschen Bundestags, Wolfgang Bosbach, organisiert wurde, den der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler eingeladen hatte, wodurch Hauzeneder auch mit Metzler, einem weiteren für Worms wichtigen Politiker, in Kontakt kam. „Politik ist für mich schon immer ein spannendes Thema gewesen – wie Politik wirklich funktioniert, das kann man jedoch nicht einfach so nachlesen, das muss man auch mal selbst erlebt haben“, bekennt der Schüler, den Adolf Kessel als aufmerksamen, interessierten jungen Mann kennen gelernt hat. Ein Praktikum bei dem Wormser Landtagsabgeordneten kam Erik Hauzeneder da gerade recht. Die Bewerbung hatte der Jugendliche sehr ernst genommen: „Zuerst habe ich mich im Internet informiert, welche Möglichkeiten es gibt“, berichtet er. Dass es ein Praktikum bei den Christdemokraten sein müsse, sei von Anfang an klar gewesen. „Die CDU entspricht meinen Einstellungen“. Dann bewarb sich Erik Hauzeneder bei Adolf Kessel „mit allem drum und dran“, mit Anschreiben, Lebenslauf und Lichtbild. Allen, die es ebenfalls einmal versuchen möchten und sich für ein Praktikum interessieren, rät Adolf Kessel: „Der Einstieg ist fast jederzeit möglich, der Zeitraum kann frei festgelegt werden und die Bewerbung kann ganz unbürokratisch ablaufen: Einfach anfragen!“. INFO Infos unter Telefon 06241/6020 (Wahlkreisbüro Worms), 0175-1631041 (Adolf Kessel direkt), 06131/2083337 (Abgeordnetenbüro Mainz).


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht