Hintergrund
  • Teaser
    WORMS/ BOCKENHEIM Die Kreisvorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der Wormser CDU, Monika Stellmann, und der Landtagsabgeordnete und Wormser OB-Kandidat, Adolf Kessel, gratulieren Christof Kühn. Dieser wurde auf dem Bezirkstag von den Mitgliedern der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Rheinhessen-Pfalz in Bockenheim erneut und mit sehr großer Mehrheit zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. In Worms ist Kühn stellvertretender KPV-Kreisvorsitzender.

  • Teaser
    WORMS Schluss mit den Sonntagsreden – der Wormser OB Kandidat Adolf Kessel geht mit der Veranstaltungsreihe „Adolf Kessel hört zu“ einen anderen Weg, der sich mit „Verstehen durch Zuhören“ umschreiben lässt. „Ich möchte damit zum Ausdruck bringen, dass ich nicht immer von vornherein schon alles weiß, sondern erst zuhöre und mir dann meine Gedanken mache, wenn ich die Sachlage von allen Perspektiven betrachtet habe“, sagt Kessel über den Prozess, wie in seinen Augen ein gut durchdachtes Konzept entstehen muss. Kessels Erkundungstour, eine Art ganz persönlicher Hotline zum Bürger, soll durch alle Wormser Vororte gehen. Die Tour hat bereits begonnen.

  • Teaser
    RHEINDÜRKHEIM „Die begonnenen Planungen für die umfassende Sanierung des Schulgebäudes müssen so schnell wie möglich fortgeführt werden!“, fordert der Rheindürkheimer Ortsvorsteher und OB-Kandidat Adolf Kessel. „Entsprechende Finanzmittel müssen für das kommende Haushaltsjahr eingesetzt werden.“ Wichtig ist ihm auch, dass in die Planungen das Lehrerkollegium, die Elternvertretung und der Ortsbeirat einbezogen werden.

  • Teaser
    PFIFFLIGHEIM Ein kleiner Ruck ging durch den Sitzungsraum in der Pfiffligheimer Ortsverwaltung, sogar ein „Oh!“ war zu hören, als sich die neue, einstimmig gewählte Vorsitzende der CDU Pfiffligheim, Heike Jennewein, erhob, um eine kurze Antrittsrede zu halten. Sie sprach nur zwei, drei Minuten, packte in ihre Sätze aber alles Wichtige hinein: „Eine arbeitsreiche Zeit liegt vor uns!“, fasste Jennewein zusammen. Und obwohl sie dabei lächelte, ließ sie keinen Zweifel daran, dass sie es ernst meint.

  • Teaser
    WORMS Eine Menge Leute stehen hinter Adolf Kessel – das hat die Auftaktveranstaltung zum OB-Wahlkampf auch bildhaft gezeigt. Auf der Bühne im Lincoln-Theater wurde es ziemlich schnell voll rings um Adolf Kessel und Ehefrau Ramona, die sich sonst bei politischen Auftritten gern zurück hält, diesmal aber dabei war. Viel hatte es dazu nicht bedurft, um das Gedränge in Gang zu bringen: eine locker vorgetragene Einladung für ein gemeinsames Foto hatte genügt. Viele wollten sich gemeinsam mit dem OB-Kandidaten neben das druckfrische Plakat – Motto „Unser Worms kann mehr“ – für ein Foto aufstellen.

  • Teaser
    HORCHHEIM Monika Stellmann, die Vorsitzende der CDU Horchheim/Weinsheim ist passionierte Radfahrerin. Sie kennt aus langjähriger eigener Erfahrung die Nöte und Herausforderungen der Radler in und um Horchheim. Und sie möchte sich mit dem Status quo nicht länger abfinden. Die Unions-Vorsitzende hat deshalb im Horchheimer Ortsbeirat einen Antrag initiiert, der nun einstimmig angenommen wurde.

  • Teaser
    WORMS Der größte Wunsch, den Wormser Unternehmer derzeit haben? Der heißt eindeutig: Weniger Bürokratie! Das war jedenfalls die einhellige Meinung der zahlreichen Interessierten, die zum Unternehmerfrühstück ins Cafe Fritzis gekommen waren, wohin die Wormser Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU eingeladen hatte. Die Vorsitzende, Iris Muth, und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler konnten einen ganz besonderen Gast begrüßen: den MIT Bundesvorsitzenden, Carsten Linnemann, der auch Metzlers Kollege im Vorstand der CDU-Bundestagsfraktion ist.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
10.07.2017
Schnupperkurs im Politik-Parcours
Wormser Gauß-Schüler Erik Hauzeneder berichtet von seinem Praktikum beim Landtagsabgeordneten Adolf Kessel (CDU) / Auch CDU-Landeschefin Klöckner und MdB Metzler getroffen
WORMS/ MAINZ „Die Vielseitigkeit hat mich überrascht“ – so fasst der 15-jährige Erik Hauzeneder sein Praktikum bei dem Wormser Landtagsabgeordneten Adolf Kessel (CDU) zusammen. Zwei Wochen lang hat der Schüler der neunten Klasse des Wormser Gauß-Gymnasiums hautnah erlebt, wie Politik gemacht wird und funktioniert.
Erik Hauzeneder (links) freut sich, dass er während seines Praktikums mit vielen Menschen, die in ganz verschiedenen Positionen Verantwortung tragen, ins Gespräch kommt, darunter auch mit dem Wormser Bundestagsabgeordneten Jan Metzler.
Der Schritt von der Theorie in die Praxis, vom Schulbankdrücken zum Landtags-Luft schnuppern, ging schnell. Praktisch von jetzt auf nachher war Erik Hauzeneder ganz dicht dran: Schon in der ersten Woche führte Adolf Kessels Schnupperkurs im Politik-Parcous den jungen Wormser hautnah ins Herz der Landesdemokratie, in den Landtag nach Mainz. Dort erlebte der Schüler live die Plenardebatte und die parlamentarische Gedenkstunde für den verstorbenen ehemaligen Bundeskanzler Helmut Kohl. Erik Hauzeneder traf die Landesvorsitzende der Union, Julia Klöckner, und den Bundestagsabgeordneten Jan Metzler. Außerdem erlebte der Jugendliche von der ersten Reihe aus das politische Bildungsforum Rheinland-Pfalz der Adenauer Stiftung in Bad Sobernheim, an dem Kessel als integrationspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion teilnahm. Erik Hauzeneder durfte beim CDU Sozialausschuss im Landtag dabei sein, ebenso bei der Landes-Vorstandssitzung der kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CDU. Er hospitierte in der Geschäftsstelle der CDU Worms in der Gaustraße, wo unter anderem gerade eine große Veranstaltung mit dem langjährigen Bundestagsabgeordneten und ehemaligen Vorsitzenden des Innenausschusses des Deutschen Bundestags, Wolfgang Bosbach, organisiert wurde, den der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler eingeladen hatte, wodurch Hauzeneder auch mit Metzler, einem weiteren für Worms wichtigen Politiker, in Kontakt kam. „Politik ist für mich schon immer ein spannendes Thema gewesen – wie Politik wirklich funktioniert, das kann man jedoch nicht einfach so nachlesen, das muss man auch mal selbst erlebt haben“, bekennt der Schüler, den Adolf Kessel als aufmerksamen, interessierten jungen Mann kennen gelernt hat. Ein Praktikum bei dem Wormser Landtagsabgeordneten kam Erik Hauzeneder da gerade recht. Die Bewerbung hatte der Jugendliche sehr ernst genommen: „Zuerst habe ich mich im Internet informiert, welche Möglichkeiten es gibt“, berichtet er. Dass es ein Praktikum bei den Christdemokraten sein müsse, sei von Anfang an klar gewesen. „Die CDU entspricht meinen Einstellungen“. Dann bewarb sich Erik Hauzeneder bei Adolf Kessel „mit allem drum und dran“, mit Anschreiben, Lebenslauf und Lichtbild. Allen, die es ebenfalls einmal versuchen möchten und sich für ein Praktikum interessieren, rät Adolf Kessel: „Der Einstieg ist fast jederzeit möglich, der Zeitraum kann frei festgelegt werden und die Bewerbung kann ganz unbürokratisch ablaufen: Einfach anfragen!“. INFO Infos unter Telefon 06241/6020 (Wahlkreisbüro Worms), 0175-1631041 (Adolf Kessel direkt), 06131/2083337 (Abgeordnetenbüro Mainz).


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine