Hintergrund
  • Teaser
     WORMS/ MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) plädiert dafür, auch in Zeiten von Corona den Blick auf die Bekämpfung der klimabedingten Waldschäden nicht zu verschließen. Die jetzt dafür bereitgestellten Fördermittel im Nachtragshaushalt gehen in die richtige Richtung, sind aber längst überfällig und erreichen nicht jeden Waldbesitzer.

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr, die in Mainz auch dem Ausschuss für Landwirtschaft und Weinbau angehört, will, dass Erntehelfer aus der EU vorübergehend leichter einreisen können. Wie Lohr auch im eigenen Wahlkreis und als Ortsvorsteherin in Abenheim in vielen Gesprächen bestätigt bekommen hat, kann die wegen der Corona-Krise de facto vollzogene Abschaffung der Reise- und Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der EU auch den Weinbau hart treffen. 

  • Teaser
     MAINZ/WORMS „Schnell, effizient und pragmatisch!“ – so lobt die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende Stephanie Lohr das Hilfspaket des Bundes gegen die Corona-Krise, das milliardenschwere Unterstützung vorsieht für die Wirtschaft, das Gesundheitssystem und die Bürger. Gleichzeitig fordert Lohr: „Das Land muss jetzt nachziehen, damit das Geld auch sofort dort ankommt, wo es gebraucht wird!“

  • Teaser
     Übersicht zu Hilfen für Wirtschaft, Gesundheitssystem und Bürger / MdL Stephanie Lohr: Bundes- und Landesmaßnahmen werden eng verzahnt 

  • Teaser
     WORMS Das Coronavirus zwingt auch die Wormser in einen Ausnahmezustand, in der unkomplizierte Hilfe immer wichtiger wird. Ein besonderes Hilfsangebot bieten nun der Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Wormser Vorsitzende der Jungen Union (JU), Marco Schreiber, an. Beide geben bekannt, dass sie die Aktion „Einkaufshelden gesucht“, die gerade bundesweit von der JU gestartet wurde, im Raum Worms aktiv ausbauen und fördern wollen. 

  • Teaser
     WORMS-HORCHHEIM Es ist ein holpriger Weg zur Barrierefreiheit in Horchheim, schon seit neun Jahren. Aber die CDU-Ortsbeiratsfraktion will ihn weiter gehen. Sie will, dass das Stolperpflaster am Marktplatz-Gehweg, neben der Hauptstraße, wegkommt. Es stellt laut CDU ein großes Hindernis dar, insbesondere für Menschen, die auf Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind. 

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
13.04.2017
Benefiz-Aktion mit Jan Metzler bringt 1000 Euro für Wormser Nichtsesshaften-Herberge
Bundestagsabgeordneter Jan Metzler kassiert für guten Zweck im Edeka aktiv Markt Alsheim / Bänke angeschafft
ALSHEIM/WORMS -Einen Augenblick verschlägt es Gertrud Marschall die Sprache als sie hört, wie viel Geld zusammen gekommen ist. „Mir fehlen die Worte!“, sagt sie. Dann aber nimmt sie den symbolischen Scheck strahlend entgegen: 1000 Euro hat die Benefiz-Aktion mit dem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler für Marschalls Initiative zugunsten der Nichtsesshaften-Herberge in Worms erbracht.
Jan Metzler an der Kasse.
Der Abgeordnete hatte im Rahmen der Aktion im Edeka aktiv Markt in Alsheim eineinhalb Stunden lang als Kassierer gearbeitet. Das Geld, das er dabei einnahm, spendete der EDEKA Markt von Familie Sattler in Alsheim. Für Metzler hieß es: Kleingeld zählen, richtig rausgeben, die Ware ordentlich scannen und Fragen der Kunden beantworten. An seiner Kasse 3 war einiges los. Nicht wenige waren eigens wegen ihm und der Aktion in den Markt gekommen. Inhaber Rolf Sattler, Dr. Julian Böcker von der Edeka Zentrale sowie Peter Jäger und Olaf Schmidtke von Edeka Südwest beobachteten alles und sahen: Dem Abgeordneten macht der Job, für den er zuvor von Kordula Sattler im Schnellverfahren angelernt worden war, sichtlich Spaß. „In Berlin bin ich Handelsberichterstatter – da muss ich doch wissen, was an der Kasse alles passiert.“, sagte Metzler mit einem Schmunzeln. Gleichwohl würdigte er die Leistung all derer, die diese Arbeit tagtäglich machen: „Kassieren ist ein harter Job, der jede Sekunde die volle Aufmerksamkeit braucht – das verdient Respekt“. Metzler kam gut voran und blieb auch in stressigen Situationen gelassen. Auch fand er Zeit, ein paar nette Worte mit den Kunden zu wechseln. Von Markt-Inhaber Rolf Sattler gab es am Ende ein Lob und er ließ durchblicken, dass er Metzler durchaus gern ins Team integrieren würde. 511,63 Euro ergab der Kassensturz nach der Aktion. Doch dabei blieb es nicht. Sattler rundete den Betrag für den guten Zweck auf 1000 Euro auf. Gertrud Marschall, die sich seit 22 Jahren stark in der Nichtsesshaften-Herberge einbringt und erst kürzlich zwei Bänke im Außenbereich der Herberge angeschafft hat, kann das Geld gut gebrauchen. Ihre Initiative ist vielseitig und umfasst Begegnungsabende und Grillfeste ebenso wie Spendenaktionen. „Sie leisten Großartiges!“, lobte Metzler, der die Nichtsesshaften-Herberge schon mehrfach besucht hat. Marschalls Initiative sei ihm ans Herz gewachsen, weshalb er sie gern unterstütze.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht