Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahl, Christian Baldauf, legt bei seiner Sommertour, die ihn an 24 Tagen zu 150 Terminen durch Rheinland-Pfalz führt, einen Schwerpunkt auf die Blaulichtfamilie. Bei der Tour in Worms mit der Landtagsabgeordneten Stephanie Lohr gehörte deshalb auch Polizeidirektor Klaus Sommer zu denen, die vor Ort besucht wurden.

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
11.02.2017
CDU Stadtratsfraktion fordert barrierefreien Zugang an Nelly-Sachs-IGS
Fraktionssprecher Dr. Karlin: Union beantragt Türschließer mit Freilauffunktion / Stellmann: Schul-Eingangstüren für Rollstuhlfahrer derzeit unüberwindbar
WORMS/ HORCHHEIM Die CDU Stadtratsfraktion macht sich stark für den barrierefreien Zugang der Nelly-Sachs-Schule in Horchheim und fordert eine entsprechende Umrüstung der Eingangstüren. Monika Stellmann, Marion Hartmann, Peter Rißberger und Raimund Sürder, alle Mitglieder der CDU Stadtratsfraktion, hatten bei einem Ortstermin feststellen müssen, dass bei dieser Integrierten Gesamtschule ein solcher Zugang fehlt:
„Die Eingangstüren lassen sich nur mit großem Kraftaufwand öffnen“, berichtet Monika Stellmann und wundert sich sehr darüber. Ihrer Meinung nach dürfte dies nicht der Fall sein: „Bei der Nelly-Sachs-IGS handelt es sich schließlich um eine Schwerpunktschule, die auch Kinder mit Einschränkungen aufnimmt und aufgenommen hat“. Für Rollstuhlfahrer beispielsweise stellten die Eingangstüren ein unüberwindbares Hindernis dar, ärgert sich Stellmann. Die CDU Stadträte wandten sich deshalb an Oberbürgermeister Michael Kissel und wollten in einer schriftlichen Anfrage wissen, welche Schulen in Worms einen barrierefreien Zugang haben. Im Blick hatten sie elektrische, sich selbst öffnende Türen. Der OB gab unumwunden zu, dass solche Türen in Wormser Schulen gar nicht verbaut würden. Grund: Diese Technik sei in der Wartung teuer und sei häufig dem Vandalismus ausgesetzt. Kissel hielt diese Variante auch gar nicht für nötig. Als barrierefrei gelte ein Zugang an Schulen nämlich auch dann schon, wenn sich die Türen „mit geringem Kraftaufwand“ öffnen ließen. Der Gebäudebewirtschaftungsbetrieb habe bei der Sanierung der Ernst-Ludwig-Schule und der Nibelungenschule deshalb sogenannte „Türschließer mit Freilauffunktion“ eingebaut. Dadurch sei ebenfalls „ein nahezu widerstandsloses Öffnen von Türen“ möglich, schrieb der OB an Stellmann. Monika Stellmann, die auch die Vorsitzende der Union in Horchheim/Weinsheim ist, ist mit dieser Antwort nicht zufrieden: „Es ist merkwürdig, dass in der Nelly-Sachs-IGS keine solchen Freilauftürschließer eingebaut wurden“. Dies will sie ändern und erhält Rückendeckung von der CDU Stadtratsfraktion: „Das ist ein wichtiges Thema!“, sagte Fraktionssprecher Dr. Klaus Karlin. Die CDU Fraktion fordert deshalb nun in einem Antrag, den Stellmann ausgearbeitet hat, den Einbau von Freilauf-Türschließern an den Eingangstüren der Nelly-Sachs-IGS. Auch der Vorsitzende der Wormser CDU, Adolf Kessel, der auch stellvertretender Fraktionssprecher der Union ist , lobte den Antrag sehr und hofft, dass das Anliegen im Stadtrat Zustimmung finden wird.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht