Hintergrund
  • Teaser
     Die CDU-Fraktion im Wormser Stadtrat beschäftigt sich seit Jahren mit der Möglichkeit, für Worms weitere Haltepunkte der S-Bahn einzurichten. Neben den hier zu lösenden Fragen mit der Bahn und den Betreibern beschäftigt die CDU aber auch immer die Kosten-Nutzen-Relation, so der Fraktionsvorsitzende Dr. Klaus Karlin. Dem Vorschlag des DGB für einen S-Bahn-Haltepunkt steht die CDU daher offen gegenüber, wie der Sprecher für Mobilität Marco Schreiber bestätigt, da auch dieser Halt die Partei umtreibt.

  • Teaser
     BERLIN/RHEINHESSEN „Was das Digitalkabinett der Bundesregierung nun beschlossen hat, um Deutschland fit für die Zukunft zu machen, kommt gerade auch den ländlichen Regionen zugute“. Das betont der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, dessen Wahlkreis im Herzen Rheinhessens 105 Gemeinden umfasst und in weiten Teilen ländlich geprägt ist. Eine ganz besonders gute Nachricht hat Metzler dabei für die Landwirte. Für sie tun sich neue Fördertöpfe auf: „Die Bundesregierung will die Funklöcher über den Äckern schließen und die Versorgung ausbauen“, fasst Metzler zusammen.

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
16.12.2016
Metzler: (R)evolution im Einzelhandel begleiten und gestalten
BERLIN Die Unionsfraktion im Deutschen Bundestag hat jetzt im Rahmen des Kongresses „Einzelhandel 4.0 – (R)evolution einer Branche“ ihr Positionspapier zur Digitalisierung im Einzelhandel vorgestellt. Initiator Jan Metzler freut sich über eine immense Teilnehmerzahl und den Zuspruch aus der Branche. Jetzt will er diese wichtige Zukunftsdebatte noch stärker in Rheinhessen führen.
Für den Einzelhandel ergibt sich durch die demographische Entwicklung, das veränderte Kaufverhalten und besonders die Digitalisierung ein tiefgreifender Strukturwandel, der Herausforderungen, aber auch immense Chancen mit sich bringt. Seit jeher ist die Branche von einem kontinuierlichen, technologiegetriebenen Wandel gekennzeichnet. Die Digitalisierung ist dabei der nächste logische Schritt. Dieser gravierende Umbruch ruft innerhalb der Branche viele Fragen und teilweise auch Ängste hervor. Grund genug für den Wirtschaftspolitiker Jan Metzler das Thema auf die Agenda zu heben: „Wir haben uns in dieser Legislatur intensiv mit dem Handel im digitalen Zeitalter befasst und zahlreiche Gespräche mit Vertretern aus Branche, Wissenschaft und Behörden geführt“, blickt Metzler zurück. „Für mich ist klar, auch die Politik muss sich hier positionieren und Handlungsempfehlungen formulieren.“ Ein entsprechendes Papier hat die Unionsfraktion jetzt im Deutschen Bundestag unter Federführung von Metzler im Rahmen eines hochkarätig besetzten Kongresses vorgestellt und mit mehr als 200 Gästen diskutiert. Gerade weil dem Einzelhandel eine Schlüsselrolle bei der Attraktivität und Gestaltung der Lebensräume Stadt und Land zukommt, sieht Metzler die Notwendigkeit diese Zukunftsdebatte deutschlandweit zu diskutieren. Insgesamt sei zu beobachten, dass viele Einkaufsstädte immer austauschbarer würden. Dabei seien auch Geschäftsaufgaben meist eigentümergeführter Einzelhändler und zunehmender Immobilienleerstand an der Tagesordnung. Metzler ist überzeugt, dass „es hier zwar kein Patentrezept geben wird, es aber entscheidend ist, die Stadtzentren zu beleben und durch Kooperation attraktiver zu gestalten“. Gerade auch für ländliche Gebiete brauche es zukunftsträchtige Nahversorgungsmodelle. Im kommenden Jahr wird Metzler darum die Digitalisierung im Einzelhandel zum Thema einiger Veranstaltungen in Rheinhessen machen. Das Positionspapier „Einzelhandel 4.0 – Die (R)evolution einer Branche begleiten und gestalten“ kann unter www.janmetzler.de eingesehen werden.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine