Hintergrund
  • Teaser
    WORMS Die Junge Union (JU) Worms hat auf ihrer jüngsten Mitgliederversammlung ihre Kandidaten für die Aufstellung der Stadtratsliste der CDU für die Kommunalwahl am 26. Mai nominiert. „Wir müssen der Jugend eine starke Stimme geben!", fordert der JU-Vorsitzende Marco Schreiber. „Viele junge Kandidaten wollen es wissen, wollen noch mehr frischen Wind in die Politik bringen, wollen gestalten und sich einmischen.“

  • Teaser
    WORMS Die Zahl der aktiven Nachwuchspolitiker in der CDU Worms nimmt zu. Das hat der Kreistag der Jungen Union (JU) Worms gezeigt, der jüngst in Abenheim im Weingut Boxheimerhof stattfand. Dort wurde deutlich: Noch mehr junge Leute als bisher wollen frischen Wind in die Wormser Politik bringen, wollen gestalten und sich einmischen. „Die Zahl unserer Aktiven ist noch größer geworden.“, freute sich der langjährige Vorsitzende Marco Schreiber. Er steht für weitere zwei Jahre an der Spitze der JU. Schreiber ist bereits seit 2010 Mitglied und seit 2014 Vorsitzender der Jungen Union Worms.

  • Teaser
    WORMS-HEPPENHEIM Kreide und Tafeln in Schulen? Diese Materialien sind eigentlich von gestern – längst sollen Internet und Smartboards den Unterricht ergänzen. Doch in vielen Schulen ist die Digitalisierung immer noch nicht richtig angekommen. Die CDU Worms-Heppenheim hilft der örtlichen Wiesengrundschule nun dabei, mit gleich zwei großen Schritten die Kreidezeit zu überwinden: 1300 Euro haben Aktive des CDU-Ortsverbands im Beisein der Schulleitung an den Förderverein der Schule übergeben.

  • Teaser
    WORMS/MAINZ/BERLIN Der 19-jährige Marvin Schäfer aus Worms darf sich über ein dickes Lob von der CDU-Landesvorsitzenden und Bundesministerin Julia Klöckner freuen. Er hat das Nachwuchs-Förderprogramm der CDU Rheinland-Pfalz mit Bravour bestanden. „Marvin verfügt über ein herausragendes Grundwissen über politische Zusammenhänge und ein sehr gutes Ausdrucksvermögen", äußerte sich die CDU-Landeschefin zum Abschluss des Programms.

  • Teaser
    HORCHHEIM Handfeste Unterstützung zur Integrationsarbeit hat die CDU Horchheim/Weinsheim der IGS Nelly Sachs in Horchheim zukommen lassen. Dabei handelt es sich in erster Linie um gedruckte Form von Integrationshilfe, nämlich einen dicken Packen Unterrichtsmaterial, der ganz konkret für die Arbeit im Integrationsprojekt der Schule benötigt wird. Übergeben wurde das Päckchen von der Vorsitzenden der CDU Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann, sowie von Bärbel Felkel, Friedel Neubecker und Krimhilde Reichl von der Union.

  • Teaser
    noch immer bin ich überwältigt von der Stichwahl: Nach dem ersten Wahlgang und insbesondere nach der positiven Stimmung, die ich – wie viele andere auch – in den zwei Wochen vor der Stichwahl gespürt habe, hatte ich einen Wahlsieg für gut möglich gehalten. Dass dieser allerdings so deutlich ausfällt, hatte ich nicht erwartet. 73,1 Prozent der Wählerinnen und Wähler– und noch einmal rund 8000 Wormserinnen und Wormser mehr als am ersten Wahltag – haben ihr Vertrauen in mich gesetzt. Das ist ein Ergebnis, dass mich dankbar macht, aber auch mit großem Respekt erfüllt.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
11.11.2016
4,6 Millionen Euro für das Herrnsheimer Schloss
BERLIN/WORMS Fördermittelsegen für das Herrnsheimer Schloss. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat nun 4,6 Millionen Euro bewilligt, die über einen fünf Jahreszeitraum in die Instandsetzung von Gebäude und Park investiert werden können. Jan Metzler zeigt sich begeistert von der Millionenförderung und beglückwünscht die Stadt Worms.
Jan Metzler freut sich über die Förderzusage.
Im Rahmen der jährlichen Haushaltsberatungen hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages jetzt Bundesmittel in Höhe von 4,6 Millionen Euro für das Herrnsheimer Schloss bewilligt. „Eine solche Fördersumme ist enorm“, freut sich Jan Metzler und zeigt sich begeistert von der mehrjährigen Mittelzusage für Worms. Bis dahin war es ein langer Weg. Bereits Ende 2015 hatte Metzler die Stadt auf eine mögliche Beantragung der Fördermittel aus dem Sondertopf der Kulturstaatsministerin für 2016/2017 aufmerksam gemacht, aus dem der Bund dringende Sanierungsarbeiten an bedeutenden Kulturdenkmälern ermöglicht. Zwischenzeitlich war der Wormser Antrag auf das reguläre Denkmalprogramm des Bundes abgelehnt worden. „Das Sonderprogramm bot also die Möglichkeit, eine überarbeitete Version ins Rennen zu schicken“, erinnert sich Metzler. Dass das mit hohem personellem, finanziellem und organisatorischem Aufwand verbunden war und einer intensiven Abstimmung bedurfte, ist Metzler bewusst. Daher lobt er ausdrücklich die Beharrlichkeit der Stadt, hier am Ball geblieben zu sein: „Mit Erfolg, wie sich jetzt zeigt.“ Den letzten Impuls zur Millionenförderung konnten dann die beiden Bundestagsabgeordneten Marcus Held und Jan Metzler geben. Durch ihr intensives Werben bei der Kulturstaatsministerin und besonders bei den Entscheidungsträgern im Haushaltsausschuss, konnte die Mittelzusage in dieser besonderen Höhe perfekt gemacht werden. Das bestätigte der zuständige Haushälterkollege gegenüber Metzler. Die Restaurierung von Schloss Herrnsheim wird in fünf Jahren aber noch nicht abgeschlossen sein. Es liegen bereits Pläne bis 2029 vor, um das rheinhessische Kulturdenkmal wieder in vollem Glanz erstrahlen zu lassen und unter anderem beispielsweise als Tagungsort zu etablieren.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine