Hintergrund
  • Teaser
    HORCHHEIM Handfeste Unterstützung zur Integrationsarbeit hat die CDU Horchheim/Weinsheim der IGS Nelly Sachs in Horchheim zukommen lassen. Dabei handelt es sich in erster Linie um gedruckte Form von Integrationshilfe, nämlich einen dicken Packen Unterrichtsmaterial, der ganz konkret für die Arbeit im Integrationsprojekt der Schule benötigt wird. Übergeben wurde das Päckchen von der Vorsitzenden der CDU Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann, sowie von Bärbel Felkel, Friedel Neubecker und Krimhilde Reichl von der Union.

  • Teaser
    noch immer bin ich überwältigt von der Stichwahl: Nach dem ersten Wahlgang und insbesondere nach der positiven Stimmung, die ich – wie viele andere auch – in den zwei Wochen vor der Stichwahl gespürt habe, hatte ich einen Wahlsieg für gut möglich gehalten. Dass dieser allerdings so deutlich ausfällt, hatte ich nicht erwartet. 73,1 Prozent der Wählerinnen und Wähler– und noch einmal rund 8000 Wormserinnen und Wormser mehr als am ersten Wahltag – haben ihr Vertrauen in mich gesetzt. Das ist ein Ergebnis, dass mich dankbar macht, aber auch mit großem Respekt erfüllt.

  • Teaser
    WORMS Mit 73,1 Prozent hat der Herausforderer, der Christdemokrat Adolf Kessel, die Stichwahl um das Amt des Wormser Oberbürgermeisters gegen Michael Kissel (SPD) klar für sich entschieden. Nach über 30 Jahren steht nun wieder ein Christdemokrat an der Spitze der Stadt.

  • Teaser
    HORCHHEIM/WEINSHEIM „Etwas anderes wäre mir doch als Heuchelei vorgekommen!“, begründete einst Konrad Adenauer, der Gründungskanzler der Bundesrepublik, warum er sich bei der entscheidenden Wahl zum Kanzler auch selbst gewählt hat. Adenauer hätte seine Freude gehabt bei der jüngsten Mitgliederversammlung der CDU Horchheim/Weinsheim. Denn die Vorstandsmitglieder hielten sich ausnahmslos alle an seinen Grundsatz – und wählten sich selbst mit. In diesem Sinne kam ein ganz besonders ehrliches Ergebnis im Weinsheimer Sportheim zustande: Mit dem Traumergebnis von 100 Prozent ist die Vorsitzende Monika Stellmann für die nächsten zwei Jahre wieder gewählt worden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
18.10.2016
CDU unterstützt Trägerverein „Betreuende Grundschule“
CDU Horchheim/Weinsheim informiert sich über Betreuende Grundschule und übergibt Spende an Trägerverein / Erlös aus Erdbeerfest / Vorsitzende Stellmann: Großer Betreuungsbedarf – Verein leistet gute Arbeit
HORCHHEIM/WEINSHEIM Das Erdbeerfest, das die CDU Horchheim/Weinsheim mit Hunderten von Besuchern im Sommer gefeiert hatte, wirkt bis heute nach. Denn 200 Euro aus dem Erdbeerfesterlös hat die Union nun an den Trägerverein der Betreuenden Grundschule Horchheim-Weinsheim übergeben. Der Verein organisiert die Betreuung von 80 Kindern, wobei unter anderem auch eine Hausaufgabenbetreuung angeboten wird.
Die Vorsitzende der CDU Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann (vorn), überreicht den Scheck an Ralf Dahlheimer, den Vorsitzenden des Trägervereins der Betreuenden Grundschule.
Der Vorsitzende des Trägervereins, Ralf Dahlheimer, der seit März mit einem neuen Vorstand im Amt ist, hat den Scheck aus den Händen von Monika Stellmann, der Vorsitzenden der CDU Horchheim/Weinsheim entgegennehmen können. „Die Betreuung ist sehr wichtig, der Bedarf ist in Horchheim da, weshalb wir den Verein nach Kräften unterstützen“, erklärte Stellmann. Im Beisein vieler Aktiver aus den Reihen von Union und des Trägervereins wurden auch die Räumlichkeiten in Augenschein genommen, die für die Betreuende Grundschule zur Verfügung stehen. Die Betreuung hatte in diesem Schuljahr einen Raum abgeben müssen, der wegen der hohen Schülerzahl als Klassensaal benötigt wurde. Sie verfügt daher nur noch über zwei Räume. Stellmann freute sich, dass die Betreuung trotzdem so gut funktioniere und so viel leiste. 20 Kinder kommen beispielsweise schon vor 8 Uhr. Derzeit beschäftigt der Verein sieben Arbeitskräfte, meist in Teilzeit. Für die Hausaufgabenbetreuung, die im benachbarten Klassensaal und in der Bibliothek stattfindet, hat man insgesamt neun Studenten der Wormser Hochschule gewinnen können, von denen immer zwei gleichzeitig im Dienst sind. Die CDU-Spende soll dabei helfen, die Personalkosten abzudecken. Die Schulleiterin Ursula Karlin berichtete, dass die Betreuung während der Sanierung der Grundschule, die wahrscheinlich nach den Sommerferien beginnt, weitergehen kann. Zwei Container stehen dann zur Verfügung. Das Mittagessen soll dann in der alten Aula eingenommen werden, die derzeit saniert wird. Die Vorsitzende der Union begrüßte es außerdem, dass die Kinder auch Gelegenheit haben, draußen zu spielen. Auch der Austausch zwischen Mitgliedern des Vorstandes und dem Betreuungspersonal, der regelmäßig einmal im Monat stattfindet, sei gut. Im Rahmen der Besichtigung konnten sich die Aktiven der CDU davon überzeugen, dass die Betreuung mit Engagement und viel Herzblut vonstattengeht, was schon allein an den liebevoll dekorierten Wänden und den tollen Bastelarbeiten zu sehen ist.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht