Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der rheinland-pfälzischen CDU, Christian Baldauf, und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr haben das ALISA-Zentrum besucht. Informiert haben sie sich dabei auch über das besondere Ferienprogramm für Kinder, das dort stattfindet. Dabei werden die Jungen und Mädchen spielerisch in Fächern wie Deutsch, Mathe, Englisch und Sachkunde unterrichtet, orientiert an den Lehrplänen der Grundschulen.

  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.04.2016
KPV und JU laden ein zum Bildungsforum
Integration durch Bildung in Schule und Beruf / Gäste diskutieren Sorgen und Lösungsansätze / MdL Adolf Kessel moderiert Veranstaltung
HERRNSHEIM „Integration durch Bildung in Schule und Beruf“ – unter diesem Titel laden der Kreisverband der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) und die Junge Union Worms (JU) zu einem Bildungsforum ein, das am Dienstag, 19. April, um 19 Uhr im Winzerhotel Sandwiese (Fahrweg 19) in Herrnsheim stattfindet. Die Vorsitzenden der beiden CDU-nahen Vereinigungen, Marco Schreiber (JU) und Monika Stellmann (KPV), haben fürs Podium honorige Gäste gewinnen können. Diese werden Impulse zur Diskussion beisteuern und jeweils unterschiedliche Bereiche beleuchten.
Zu den Gästen zählen der Sozialdezernent der Stadt Worms, Waldemar Herder, der Sprecher des Landeselternbeirates, Dr. Thorsten Ralle und Kreishandwerksmeister Bernd Kiefer. Aber auch Daniel Bulun von der syrisch-orthodoxen Gemeinde Worms und Susanne Kolb, die im Auftrag des Caritasverbands Worms Flüchtlinge begleitet, werden als Gäste im Podium sitzen. Der Landtagsabgeordnete Adolf Kessel moderiert die Veranstaltung. „Der Zustrom vieler Flüchtlinge nach Deutschland stellt uns vor große Herausforderungen. Für ein erfolgreiches Miteinander bedarf es einer guten Integration“, erklärt die KPV-Kreisvorsitzende Monika Stellmann. Als Grundlage dieser Integration sieht sie das Erlernen der deutschen Sprache, die Kenntnis der geltenden Gesetze sowie die Bildung. Der JU-Kreisvorsitzende Marco Schreiber fasst zusammen: „In unserem Bildungsforum soll es darum gehen, wie wir eine zielführende Integration gestalten können: Welche Aufgaben liegen vor uns? Und wie können wir diese bewältigen? Aber auch die Sorgen und Ängste der Bevölkerung wollen wir thematisieren.“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht