Hintergrund
  • Teaser
     Die CDU-Fraktion im Wormser Stadtrat beschäftigt sich seit Jahren mit der Möglichkeit, für Worms weitere Haltepunkte der S-Bahn einzurichten. Neben den hier zu lösenden Fragen mit der Bahn und den Betreibern beschäftigt die CDU aber auch immer die Kosten-Nutzen-Relation, so der Fraktionsvorsitzende Dr. Klaus Karlin. Dem Vorschlag des DGB für einen S-Bahn-Haltepunkt steht die CDU daher offen gegenüber, wie der Sprecher für Mobilität Marco Schreiber bestätigt, da auch dieser Halt die Partei umtreibt.

  • Teaser
     BERLIN/RHEINHESSEN „Was das Digitalkabinett der Bundesregierung nun beschlossen hat, um Deutschland fit für die Zukunft zu machen, kommt gerade auch den ländlichen Regionen zugute“. Das betont der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, dessen Wahlkreis im Herzen Rheinhessens 105 Gemeinden umfasst und in weiten Teilen ländlich geprägt ist. Eine ganz besonders gute Nachricht hat Metzler dabei für die Landwirte. Für sie tun sich neue Fördertöpfe auf: „Die Bundesregierung will die Funklöcher über den Äckern schließen und die Versorgung ausbauen“, fasst Metzler zusammen.

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
16.03.2016
MdB Jan Metzler: Ortsumgehung B 47 Lampertheim hat sehr gute Chance auf Realisierung
WORMS Der Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes ist veröffentlicht. Dieser ist richtungsweisend für die Verkehrsplanung der nächsten 15 bis 20 Jahre. Die Ortsumgehung B 47 Lampertheim-Rosengarten ist darin vorrangig eingestuft.
Jan Metzler (links) mit Bundesverkehrsminister Dobrindt im Gespräch in Worms. Foto: Mirco Metzler/Die Knipser
Das Bundesverkehrsministerium hat am Mittwoch den Referentenentwurf des neuen Bundesverkehrswegeplans veröffentlicht. Dieser setzt den Rahmen aller Verkehrsprojekte des Bundes, die in den kommenden 20 Jahren gebaut werden. Sehr gute Chancen auf Realisierung hat dabei nun auch die Ortsumgehung der B47 in Lampertheim-Rosengarten, die als vordringlicher Bedarf bewertet wurde, also in der höchsten Kategorie. Das heißt die Maßnahme ist somit bereits finanziell geplant und kann bis 2030 auf den Weg gebracht werden. „Gute Nachricht auch für Worms“, findet Jan Metzler. „Denn eine B 47 Ortsumgehung auf hessischer Seite, würde auch den Verkehrsfluss der Wormser B 47 begünstigen.“ Besonders, weil die Finanzierung des B47-Lückenschlusses in der Nibelungenstadt bereits im vergangenen Jahr vorzeitig über das Sonderinvestitionspaket sichergestellt werden konnte, sieht Metzler die Realisierung der Ortsumgehung in Lampertheim nun als logischen nächsten Schritt. Denn die B 47 dient als wichtige Ost-West-Querspange zwischen den Autobahnen A5, A67 und A61 – hat also überregionale Bedeutung. Darum macht sich Jan Metzler seit jeher gemeinsam mit seinem hessischen Abgeordneten-Kollegen Dr. Michael Meister dafür stark, dass Überlegungen zu Verkehrsvorhaben wie der B 47 nicht an Landesgrenzen enden dürfen.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine