Hintergrund
  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    BERLIN/ RHEINHESSEN Der Bundeshaushalt für das 2020 steht. Er sieht Ausgaben von rund 362,34 Milliarden Euro vor - fast sechs Milliarden Euro mehr als in diesem Jahr. Der Bund will im kommenden Jahr 42,9 Milliarden Euro investieren - zehn Prozent mehr als 2019. „Das ist Rekord!“, sagt Jan Metzler und betont, dass der Finanzplan viele Maßnahmen vorsieht, die dem ländlichen Raum zugutekommen.

  • Teaser
     WORMS Das Wormser Familienunternehmen Trans-Service-Team (TST) kann mehr als nur reine Logistik – sehr viel mehr. Davon haben sich die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler gemeinsam mit der Wormser CDU-Stadtratsfraktion überzeugt. Einblick erhielt die CDU aus erster Hand, von Frank und Melanie Schmidt. Er hat TST vor 29 Jahren als Ein-Mann-Betrieb gegründet – heute ist er Chef von 3000 Mitarbeitern an mehr als 70 Standorten mit Hauptsitz Worms. 

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr unterstützt die Mahnfeuer der Bauern und Landwirte und will als Abgeordnete und Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und Weinbau auch in Mainz mehr Verständnis wecken für die existenziellen Probleme in der Landwirtschaft. Bei einer Protestaktion zwischen Abenheim und Herrnsheim forderte Lohr: „Bauern sollen als Teil der Lösung beim Umwelt- und Naturschutz gesehen werden und nicht als das Problem.“  

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
11.12.2015
CDU Abenheim bestätigt Vorstand einstimmig
Mirko Weigand weiter Vorsitzender / „Wollen tonangebende Kraft bleiben!“ / Zehn Mitglieder für lange Treue zur Union geehrt
ABENHEIM „Weiter so!“, mit diesen Worten lässt sich das Programm der CDU Abenheim kurz und bündig umschreiben – ein Programm, das nun deutlich bestätigt wurde: Die Mitglieder des CDU Ortsverbands Abenheim haben ihren Vorsitzenden, Mirko Weigand, einstimmig in seinem Amt für die nächsten zwei Jahre wiedergewählt.
Der alte und neue Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Abenheim heißt Mirko Weigand.
„Ich wünsche mir, dass wir weiter als Team so gut wie bisher zusammen arbeiten und damit weiterhin tonangebende Kraft in Abenheim bleiben!”, sagte Weigand und bedankte sich für das Vertrauen. Mit einem Traumergebnis – einstimmig – wurde der komplette Vorstand wiedergewählt, was zeigt: Die Abenheimer Mannschaft bildet eine feste Einheit. Der zweite Vorsitzende bleibt Joachim Bärsch, das Amt des Kassierers behält Franz-Josef Lentz und die Schriftführerin heißt nach wie vor Stephanie Lohr. Auch bei den Beisitzern handelt es sich durch die Bank um bewährte Kräfte: Winfried Bärsch, Karl-Heinz Hemer-Eyrisch, Sebastian Ketterle, Christoph Lohr, Herbert Spohr, Helga Vierheller und Hans-Peter Weiler. Als Kassenprüfer gewählt wurden – ebenfalls einstimmig – Gabi Weiler und Hans Diehl. Ein besonderer Höhepunkt der Versammlung stellte die Ehrung von insgesamt zehn langjährigen Mitgliedern dar, deren Treue zur Union von dem Vorsitzenden und dem Ortsvorsteher gewürdigt wurde: Schon seit 50 Jahren ist Heinz Lenz Mitglied in der Union, wofür er mit Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet wurde. Auf 40 Jahre Zugehörigkeit zur CDU zurückblicken können Hans Alfons Merkelbach, Marianne Holl, Norbert Holl, Erich Jakob, Annemarie Jennewein, Hans Josef Jennewein, sowie Heinz Spohr. Gabi und Winfried Bärsch sind seit 25 Jahren Mitglieder der Union. Bei denjenigen, die nicht anwesend sein konnten, werden Weigand und Weiler die Ehrungen nachträglich vornehmen. Der Abenheimer CDU-Chef berichtete auch über die Aktivitäten der letzten zwei Jahre. Hierbei blickte er zurück auf den Kommunalwahlkampf im letzten Jahr, in dem man sich stark engagiert habe, und der die CDU in dem Wormser Vorort als stärkste Kraft bestätigt hat – sechs Christdemokraten sitzen im Abenheimer Ortsbeirat. Außerdem hat die Union in Person von Hans-Peter Weiler wieder den Ortsvorsteher stellen können. Mirko Weigand konnte das Amt des stellvertretenden Ortsvorstehers übernehmen. Dieser machte deutlich, dass die Union in Abenheim nicht nur allein durch ihre politische Arbeit wirke, was sich etwa an vielen erfolgreichen Anträgen im Ortsbeirat zeigt, sondern sich auch das ganze Jahr über aktiv am Ortsgeschehen beteilige. Als Beispiele nannte Weigand die Adventsfensteraktion, an der die Union mit einem Stand vertreten ist, sowie den Fastnachtsumzug, an dem die Christdemokraten teilnehmen. Ebenso habe man beim Umbau des Festplatzes mitgeholfen. „Solches Engagement ist wichtig“, sagte Weigand, „und es sorgt dafür, dass die CDU weiterhin so deutlich als gestaltende politische Kraft in Abenheim wahrgenommen werden kann“.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht