Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Was muss besser werden, damit das Lernen auch in Zeiten von Corona klappt und möglichst sicher ist? Um Antworten auf diese Fragen für Worms zu finden, hat die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) hiesige Schulelternbeiräte, Schülersprecher, Schulleiter und Lehrer zu einer Videokonferenz eingeladen. Die Teilnehmer, die alle eng mit der Wormser Schullandschaft verwoben sind, tauschten sich aus, trugen Fakten zusammen und erörterten die Lage intensiv.

  • Teaser
     Die Anzahl der Hingucker auf dem Wasser war in den letzten 20 Jahren rasant und kontinuierlich gestiegen. Und die Zahl der Zuschauer, die am Ufer das Spektakel verfolgten, ebenso. Wenn im Karl-Bittel-Park kleine Schiffchen mit brennenden Teelichtern übers Wasser glitten und es wieder hieß „Pfrimm in Flammen", dann gab es in Hochheim, Leiselheim und Pfiffligheim kaum noch ein Halten. 
     


  • Teaser
     WORMS/PFEDDERSHEIM/GIMBSHEIM Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr hat am „Tag des Ehrenamts“ mehrere DRK-Ortsvereine besucht. Die Wormser Politikerin informierte sich bei ehrenamtlich Aktiven in Worms und Pfeddersheim sowie bei den First-Respondern in Gimbsheim, weil diese auch in den Wormser Stadtteile Rheindürkheim und Ibersheim zu Einsätzen kommen. „Ich möchte Danke sagen und meine Anerkennung zeigen für das, was dort alles geleistet wird“, sagte Lohr und betont dabei auch die Bedeutung des DRK für den Katastrophenschutz. Gleichzeitig weist sie darauf hin, dass in Corona-Zeiten die Lage für das DRK finanziell schwieriger geworden ist. 

  • Teaser
     WORMS Der Rhein in Rheinhessen im Sommer: Wenn da nicht Urlaubsgefühle aufkommen! Vielerorts gibt das Rheinufer eine absolut Urlaubs-taugliche Figur ab, auch in Worms. Und weil eben viele gern dort hingehen, kommt zu den Urlaubsgefühlen am Rhein auch schnell mal der Müll. Für die CDU-Jugendorganisation Junge Union (JU) in Worms, die sich unter dem Motto „Clean-Up Worms“ in diesem Jahr mehrere Aktionen vorgenommen hat, ein perfektes Ziel: 

  • Teaser
     WORMS „Es ist normal verschieden zu sein, denn jeder Mensch ist einzigartig.“ Was hinter diesem Leitsatz der Lebenshilfe Worms steckt, darüber hat sich die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr bei ihrer Sommertour direkt vor Ort ein Bild gemacht.

  • Teaser
     RHEINHESSEN Städte und Gemeinden in Rheinhessen können von einem Fördertopf profitieren, für den der Bund vor wenigen Tagen eine neue Tranche von 400 Millionen Euro freigegeben hat. Darauf weist der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hin und ist überzeugt, dass viele Kommunen in Rheinhessen Projekte haben, auf die diese Förderung passt.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
28.10.2015
Von Bodenheim aus nach Europa
AUS DER NACHBARSCHAFT -- MdB Jan Metzler besucht sc synergy / Geschäftsführer Reichert gründete schon mit 16 eigenes Unternehmen / Großes Wachstumspotential
BODENHEIM Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hat das Bodenheimer Unternehmen sc synergy besucht. Aufmerksam geworden war Metzler auf den Rheinhessischen Software-Spezialisten auf der CEBIT in Hannover.
Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler (rechts) nimmt im Beisein von Geschäftsführer Christian Reichert sc_Cube in Augenschein, das Herzstück der sc synergy GmbH.
Dort hatte der Abgeordnete das Bodenheimer Unternehmen nicht an irgendeinem Messestand entdeckt, sondern an einem der größten, den es auf dieser renommierten Messe überhaupt gab, in Kooperation mit dem Weltkonzern Samsung. „Das hat neugierig gemacht!“, sagt Metzler. Nun informierte er sich bei Geschäftsführer Christian Reichert vor Ort. Dieser legte den Grundstock schon als Schüler mit 16. Da gründete er das Vorläuferunternehmen. Heute ist Reichert 33. Seine sc synergy GmbH beschäftigt zehn Mitarbeiter in Bodenheim und hat 80 Partner für den Vertrieb in Deutschland und den angrenzenden Ländern. Mit seiner Firma hat Reichert eine Nische besetzt: „Das Wachstum für Dokumenten-Management und digitale Archivsysteme liegt einen Prozentpunkt über dem Wachstum der gesamten IT-Branche“, veranschaulicht er den enormen Bedarf. „Software + Consulting = Synergy“ – die Firmenphilosophie steckt bei sc synergy schon im Firmennamen. Das Herzstück ist das selbst entwickelte Dokumenten-Management-System sc_Cube. Mehr als 5000 Anwender nutzen diese Software inzwischen, darunter renommierte Institutionen, die einem Bundesamt oder Landesbehörden angegliedert sind. Sogar der weltweit größte Technologiekonzern Samsung setzt beim Dokumenten-Management für seine Kopiergeräte auf das System aus Bodenheim. „Beachtlich!“, lobte Metzler. Wie Reichert berichtet, schätzen die Kunden an sc synergy die räumliche Nähe, das komplett im Unternehmen entwickelte Software-System, aber auch die zertifizierte Sicherheit. „Die Server lassen sich bei uns klar lokalisieren – sie stehen nicht irgendwo auf der Welt, sondern ganz in der Nähe, in Wiesbaden“. Eine enge Kooperation besteht mit der FH Worms. Reichert sieht den Standort Bodenheim als ideal an wegen des nahen Flugplatzes Frankfurt und der günstigen Mieten. Und er sprüht auch heute noch vor Ideen, denkt beispielsweise über eine Rheinhessen-Cloud nach, oder darüber, wie sich eine regionale Drop-Box verwirklichen lässt. Gleichwohl weist der Firmenchef darauf hin, dass die Finanzierung für weiteres Wachstum nicht einfach ist. „Die Banken tun sich schwer“. Metzler nimmt diesen Punkt sehr ernst. „Wir haben zu wenige moderne Finanzierungs-Modelle, die Wachstum ermöglichen“, sagte der Abgeordnete. Andere Länder seien in diesem Punkt schon weiter. Metzler sagte, er mache sich in Berlin stark dafür, dass sich daran etwas ändert. „Dabei helfen mir genau solche Beispiele aus der Praxis“.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine