Hintergrund
  • Teaser
    PFEDDERSHEIM „Die CDU Pfeddersheim möchte in diesem Jahr auch einen Schwerpunkt bei den lokal angesiedelten Wirtschaftsbetrieben setzen“, erklärt der CDU-Vorsitzende Gerold Senn. Gemeinsam mit dem Wormser OB-Kandidaten der CDU, Adolf Kessel, ist die Union in diesem Punkt bereits aktiv geworden. Senn und Marco Schreiber –Mitglied der CDU-Ortsbeiratsfraktion – haben mit Adolf Kessel inhabergeführte Betriebe besucht und sich über deren Stärken und Chancen, aber auch Herausforderungen und Sorgen ausgetauscht. Eine Lösung für eine Sorge – die angespannte Parkplatz-Situation – ist sogar schon in Arbeit: „Entsprechende Anträge werden gleich in der kommenden Ortsbeiratssitzung eingebracht“, kündigt Gerold Senn an.

  • Teaser
    WORMS 2021 jährt sich der Widerruf Luthers vor dem Reichstag zu Worms zum 500. Mal. Aus diesem Grund soll in drei Jahren im April eine große Schau im Museum Andreasstift stattfinden. Die Ausstellung – eine Landesschau – soll den Funken sichtbar machen, der die Welt veränderte. Unter dem Titel „Worms 1521, hier stehe ich“, geht es um den Reichstag von 1521 und seine Folgen auf die Weltgeschichte, besonders Freiheit, Gewissen und Menschenrechte. Für diese Ausstellung, wird das Museum Andreasstift derzeit erweitert. OB-Kandidat Adolf Kessel und viele weitere Mitglieder der CDU Stadtratsfraktion haben sich vor Ort über den Stand der Dinge informiert. Ihre Fragen beantworteten der Bauherr, der Vorsitzende des Altertumsvereins, Dr. Josef Mattes, und Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek.

  • Teaser
    HORCHHEIM Einen Blick hinter ganz besondere historische Kulissen hat die CDU Stadtratsfraktion in Horchheim werfen können. Für die Unionspolitiker gab es im Beisein von Vertretern des Fördervereins Alte Heilig-Kreuz-Kirche einen Intensiv-Kurs vor Ort, direkt an dem gleichnamigen Kleinod, das etwas verborgen liegt am alten Kirchpfad. Der 300 Jahre alte Sakralbau, dessen Grundmauern noch aus dem 11. Jahrhundert stammen, braucht in jüngerer Zeit demnach wieder verstärkt Zuspruch.

  • Teaser
    WORMS Der Landtagsabgeordnete Adolf Kessel ist von der CDU nun offiziell zum Kandidaten für das Rennen um das Amt des Wormser Oberbürgermeisters am 4. November gewählt worden. Die Mitglieder bestätigten den Vorschlag, den der CDU Kreisvorstand und der Kreisparteiausschuss im Februar einstimmig ausgesprochen hatte mit einer sehr klaren Mehrheit, fast einstimmig, mit 98,5 Prozent der Stimmen.

  • Teaser
    WORMS Im zweiten Stock der Scheidtstraße 28 der Wormser Sportschule King Celik fliegen die Fäuste. Es wirbeln Beine über die Bodenmatten. Dann tönt ein Kampfschrei. Und mittendrin steht der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, die Augen weit geöffnet – doch nicht etwa vor Schreck:

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
24.09.2015
Jan Metzler und Adolf Kessel informieren sich am "Tag des Schreinerhandwerks"
Fenster Klotz zeigt am „Tag des Tischlerhandwerks“ Stärken der Branche / Politiker legen mit Hand an
WORMS Das wichtigste ist Präsenz zu zeigen“, sagt Schreinermeister Volker Klotz. „Kunden sollen den Schreiner wieder als erste Anlaufstelle im Sinn haben, wenn es um neue Möbel, Fenster, Türen und um Innenausbau geht“. Nur der Schreiner und Tischler biete dabei individuelle Lösungen, gehe zielgerecht auf den Bedarf des Kunden ein und biete nachhaltigen Service. „Vielfalt nach Maß“ lautete das Motto des Tags des Tischlerhandwerks in diesem Jahr, zu dem der Landesinnungsverband aufgerufen hatte. Tischler und Schreiner in Rheinland-Pfalz zeigten dabei auch der Politik ihr Können. In Worms nahmen unter anderem der Bundestagsabgeordnete, Jan Metzler und der Landtagsabgeordnete Adolf Kessel an dem Aktionstag teil.
Volker Klotz (2.v.links) hat am Tag des Schreinerhandwerks die Politiker auch selbst Hand anlegen lassen. Jens Guth, Jan Metzler, Marcus Held und Adolf Kessel (v.links) hatten sich unter anderem im Hobeln versucht.
„Ich fühle mich dem Schreinerhandwerk auch aus familiärem Hintergrund verbunden – mein Großvater war selbst Schreiner“, sagte Metzler. Handwerk verbinde Tradition und Innovation, was sich an einem Betrieb wie bei Fenster Klotz ganz deutlich zeige. „In meiner Politik werde ich mich auch weiter mit aller Kraft für den Mittelstand einsetzen – dieser ist das Rückgrat unserer Gesellschaft“. Volker Klotz, der auch Vorstandsmitglied der Tischlerinnung Rheinhessen ist, ließ die Politiker auch selbst Hand anlegen. Diese brauchten zwar nicht die sprichwörtlichen dicken Bretter bohren, konnten sich dafür aber unter anderem im Hämmern und Hobeln versuchen. Außerdem galt es, die Einbruchssicherheit eines Fensters zu überprüfen. In den anschließenden Gesprächen standen die Themen Fachkräftemangel, Einbruchsprävention und Energiesparen im Vordergrund. Volker Klotz informierte auch über die 85-jährige Geschichte seines Unternehmens. Der Betrieb beschäftigt heute an seinen drei Standorten – am Hauptstandort Weinsheimer Straße, in Worms Hochheim mit Bestattungen Klotz und in Lampertheim mit Bestattungen Fischer – zwölf Mitarbeiter. Sohn Marcel ist als Tischler in der fünften Generation in dem Familienbetrieb tätig und einer der beiden Auszubildenden bei Klotz, die gerade erfolgreich ihre Abschlussprüfung bestanden haben. Junge Menschen für das Schreinerhandwerk zu begeistern, nannte Volker Klotz als ein wichtiges Ziel. Zwei Gesellenstücke konnten begutachtet werden. „Diese Stücke sollen beispielhaft aufzeigen was junge Leute heute zu leisten fähig sind, wenn eine fundierte Ausbildung in Fachbetrieben geboten wird“, sagte Klotz. Seitens des Fachverbands unterstrich Wiebke Reich die Bedeutung eines solchen Tages.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine