Hintergrund
  • Teaser
    WORMS/MAINZ/BERLIN Der 19-jährige Marvin Schäfer aus Worms darf sich über ein dickes Lob von der CDU-Landesvorsitzenden und Bundesministerin Julia Klöckner freuen. Er hat das Nachwuchs-Förderprogramm der CDU Rheinland-Pfalz mit Bravour bestanden. „Marvin verfügt über ein herausragendes Grundwissen über politische Zusammenhänge und ein sehr gutes Ausdrucksvermögen", äußerte sich die CDU-Landeschefin zum Abschluss des Programms.

  • Teaser
    HORCHHEIM Handfeste Unterstützung zur Integrationsarbeit hat die CDU Horchheim/Weinsheim der IGS Nelly Sachs in Horchheim zukommen lassen. Dabei handelt es sich in erster Linie um gedruckte Form von Integrationshilfe, nämlich einen dicken Packen Unterrichtsmaterial, der ganz konkret für die Arbeit im Integrationsprojekt der Schule benötigt wird. Übergeben wurde das Päckchen von der Vorsitzenden der CDU Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann, sowie von Bärbel Felkel, Friedel Neubecker und Krimhilde Reichl von der Union.

  • Teaser
    noch immer bin ich überwältigt von der Stichwahl: Nach dem ersten Wahlgang und insbesondere nach der positiven Stimmung, die ich – wie viele andere auch – in den zwei Wochen vor der Stichwahl gespürt habe, hatte ich einen Wahlsieg für gut möglich gehalten. Dass dieser allerdings so deutlich ausfällt, hatte ich nicht erwartet. 73,1 Prozent der Wählerinnen und Wähler– und noch einmal rund 8000 Wormserinnen und Wormser mehr als am ersten Wahltag – haben ihr Vertrauen in mich gesetzt. Das ist ein Ergebnis, dass mich dankbar macht, aber auch mit großem Respekt erfüllt.

  • Teaser
    WORMS Mit 73,1 Prozent hat der Herausforderer, der Christdemokrat Adolf Kessel, die Stichwahl um das Amt des Wormser Oberbürgermeisters gegen Michael Kissel (SPD) klar für sich entschieden. Nach über 30 Jahren steht nun wieder ein Christdemokrat an der Spitze der Stadt.

  • Teaser
    HORCHHEIM/WEINSHEIM „Etwas anderes wäre mir doch als Heuchelei vorgekommen!“, begründete einst Konrad Adenauer, der Gründungskanzler der Bundesrepublik, warum er sich bei der entscheidenden Wahl zum Kanzler auch selbst gewählt hat. Adenauer hätte seine Freude gehabt bei der jüngsten Mitgliederversammlung der CDU Horchheim/Weinsheim. Denn die Vorstandsmitglieder hielten sich ausnahmslos alle an seinen Grundsatz – und wählten sich selbst mit. In diesem Sinne kam ein ganz besonders ehrliches Ergebnis im Weinsheimer Sportheim zustande: Mit dem Traumergebnis von 100 Prozent ist die Vorsitzende Monika Stellmann für die nächsten zwei Jahre wieder gewählt worden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
05.07.2014
CDU verabschiedet ausgeschiedene Fraktionsmitglieder
Wormser CDU-Fraktionssprecher Dr. Klaus Karlin und CDU-Vorsitzender Adolf Kessel danken für geleistete Fraktionsarbeit und würdigen ehrenamtliches Engagement in der Union
WORMS/ABENHEIM CDU-Fraktionssprecher Dr. Klaus Karlin und der Vorsitzende der Wormser CDU, Adolf Kessel, haben im Rahmen einer Feierstunde im Abenheimer Weingut Spohr zehn Frauen und Männer verabschiedet, die in der neuen Legislaturperiode nun nicht mehr für die Union in der Stadtratsfraktion aktiv sind.
CDU-Kreisvorsitzender Adolf Kessel (rechts), CDU-Fraktionssprecher Dr. Klaus Karlin (3.v.re.) und Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek (3.v.li.) verabschieden die ausgeschiedenen Fraktionsmitglieder der Union.
Dr. Karlin und Adolf Kessel dankten für die geleistete Arbeit und lobten das ehrenamtliche Engagement, das von einigen Akteuren über Jahrzehnte hinweg erbracht worden war. Kessel, der auch stellvertretender Fraktionssprecher ist, würdigte die Leistung jedes Einzelnen in einem kurzen Rückblick. Als Dankeschön und Erinnerung an die Fraktionszeit überreichten Kessel und Karlin kleine Geschenke. Auch die Mitglieder der neu konstituierten CDU-Fraktion nahmen an der Veranstaltung teil und verabschiedeten sich von Kolleginnen und Kollegen, die in der neuen Legislaturperiode ausgeschieden oder nicht mehr angetreten sind. So lange wie keine anderer Wormser Bürger -nämlich 44 Jahre lang - war Bruno Heilig, der nun die Fraktion verlässt, Mitglied im Stadtrat (von 1965 bis 1969 und von 1974 bis 2014). Fünf Jahre war er ehrenamtlicher Beigeordneter der Stadt, zehn Jahre stellvertretender CDU-Fraktionssprecher im Stadtrat, sowie zehn Jahre Ortsvorsteher in Hochheim (1999 bis 2009). Zwölf Jahre lang führte er den damaligen Ortsverband Worms-West, zu dem die Stadtteile Hochheim, Neuhausen, Pfiffligheim und die westliche Innenstadt zählten. 14 Jahre lang hatte er das Amt des Vorsitzenden des Ortsverbands Hochheim inne. Bruno Heilig ist seit nunmehr 60 Jahren Mitglied der CDU. Theodor Cronewitz war 20 Jahre im Ortsbeirat aktiv, darunter zehn Jahre als Ortsvorsteher von Pfiffligheim. Drei Legislaturperioden lang wirkte er für die CDU im Stadtrat, davon zwei Perioden auch im Fraktionsvorstand. Den Politikfeldern Kultur, Jugend und Stadtentwicklung hat er sich besonders verschrieben. Im Jahr 2000 organisierte er auch das kommunalpolitische Forum „Stadt und Leitbild“ in Worms, das von der Konrad Adenauer Stiftung mitgetragen wurde. Gewürdigt wurden auch die Leistungen von Karl Otto Fischer. Dieser hat durch seine Arbeit seit 1994 20 Jahre lang den Ortsbeirat in Worms-Heppenheim entscheidend geprägt. Fischer wirkte seit 2004 zehn Jahre lang als Orts-Chef. Von 1999 bis 2014 engagierte er sich in der Stadtratsfraktion. Nicht mehr in der Fraktion vertreten ist nun auch Heidelinde de Haas, die als Kreisvorsitzende der Frauen Union (FU)und Mitglied des FU-Landesvorstands aber weiter politische Akzente setzen kann, etwa beim Thema Gleichberechtigung, Vereinbarkeit und Familie und Beruf, sowie Berufs-Wiedereingliederung nach der Familienphase. Sie will sich in keine Schublade stecken lassen und lässt beispielsweise auch in der Sozialpolitik, einem ihrer Schwerpunkte, Wirtschaftsaspekte nicht aus den Augen. Sie ist 20 Jahre im Stadtrat aktiv gewesen für die Union und 30 Jahre im Ortsbeirat Pfeddersheim. Einige Jahre hatte sie auch das Amt der stellvertretenden Kreisvorsitzenden inne und arbeitete im CDU-Bezirksvorstand mit. Dank ging ebenso an Ulla Metzmann, die bis 2014 20 Jahre lang Mitglied des Ortbeirats Leiselheim und dort zehn Jahre lang stellvertretende Ortsvorsteherin war, sowie Fraktionssprecherin. 15 Jahre lang arbeitete sie im Stadtrat mit, von 2004 bis 2009 auch im Fraktionsvorstand. Brigitte Böhm engagierte sich von 1975 an 24 Jahre lang im Vorstand der Frauen Union. Einige Jahre war sie im Vorstand des damaligen großen CDU Ortsverband Worms-West aktiv und später im Vorstand des CDU-Ortsverbands Ost. 1980 bis 2010 - dreißig Jahre lang - hatte sie das Amt der CDU-Fraktionsgeschäftsführerin inne und wirkte auch etliche Jahre im CDU-Kreisvorstand mit. Würdig aus der Fraktion verabschiedet wurde auch Günter Nagel, der seit 1999 im Stadtrat gewesen ist. Er wirkt auch jetzt noch als Vorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Worms und hat seit mehr als 35 Jahren im evangelischen Gesamtkirchenvorstand das Amt des Vorsitzenden des Bau-Ausschusses in Worms inne. Gedankt wurde auch Stephanie Lohr, die sich vergangene Legislaturperiode im Stadtrat engagierte. Sie gehörte auch dem Fraktionsvorstand an und vertrat die Fraktion in der Planungsgemeinschaft Rheinhessen-Nahe. Wie die anderen auch mit Ehrenapplaus bedacht zum Abschied wurde Christoph Kraft, der zunächst als Nachrücker in den Stadtrat gekommen und die darauffolgende Periode wiedergewählt worden war und sich in der Fraktion eingebracht hatte. Verabschiedet wurde auch Renate Haag, die Vorsitzende des Seniorenbeirats Worms, die in der vorherigen Legislaturperiode für das verstorbene Ratsmitglied Hans-Joachim Rühl nachgerückt war.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht