Hintergrund
  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    BERLIN/ RHEINHESSEN Der Bundeshaushalt für das 2020 steht. Er sieht Ausgaben von rund 362,34 Milliarden Euro vor - fast sechs Milliarden Euro mehr als in diesem Jahr. Der Bund will im kommenden Jahr 42,9 Milliarden Euro investieren - zehn Prozent mehr als 2019. „Das ist Rekord!“, sagt Jan Metzler und betont, dass der Finanzplan viele Maßnahmen vorsieht, die dem ländlichen Raum zugutekommen.

  • Teaser
     WORMS Das Wormser Familienunternehmen Trans-Service-Team (TST) kann mehr als nur reine Logistik – sehr viel mehr. Davon haben sich die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler gemeinsam mit der Wormser CDU-Stadtratsfraktion überzeugt. Einblick erhielt die CDU aus erster Hand, von Frank und Melanie Schmidt. Er hat TST vor 29 Jahren als Ein-Mann-Betrieb gegründet – heute ist er Chef von 3000 Mitarbeitern an mehr als 70 Standorten mit Hauptsitz Worms. 

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr unterstützt die Mahnfeuer der Bauern und Landwirte und will als Abgeordnete und Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und Weinbau auch in Mainz mehr Verständnis wecken für die existenziellen Probleme in der Landwirtschaft. Bei einer Protestaktion zwischen Abenheim und Herrnsheim forderte Lohr: „Bauern sollen als Teil der Lösung beim Umwelt- und Naturschutz gesehen werden und nicht als das Problem.“  

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
22.08.2019
„Tempo runter, bitte!“
CDU Worms-Heppenheim sorgt mit neuen Bannern für mehr Sicherheit auf dem Schulweg / Christdemokraten führen Aktion seit mehr als 20 Jahren durch
WORMS-HEPPENHEIM Das neue Schuljahr ist noch jung. Weil Schulanfänger immer auch Anfänger im Straßenverkehr sind und somit zu den schwachen Verkehrsteilnehmern gehören, weist die CDU Worms-Heppenheim regelmäßig auf diese besondere Zeit hin. „Seit über 20 Jahren hängen wir Spannbänder an und über den Straßen auf“, erklärt der CDU-Vorsitzende Sebastian Kerber.
Auf diese Weise sagt die CDU Autofahrern in Worms-Heppenheim: „Bitte aufpassen!“, Foto: Sebastian Kerber
Autofahrer sollen so daran erinnert werden, dass es in dieser Zeit ganz besonders auf erhöhte Aufmerksamkeit und angepasste Geschwindigkeit ankomme. In diesem Jahr erhält die Warnung „Runter vom Gas!“ der Christdemokraten jedoch neuen Schwung: Der Ortsverband hat zwei neue Banner gekauft die jetzt wieder am Ortseingang sowie in der Ortsmitte auf den Schulanfang hinweisen. Die Aufschrift „Tempo runter, bitte! Schulanfang“ warnt davor, dass die Schulanfänger mit den Gefahren im Straßenverkehr noch nicht so vertraut sind. Kerber ist sehr zufrieden mit der Anschaffung: „Die lange Zeit, seit der wir diese Aktion regelmäßig zum Schulanfang durchführen, hatte am alten Material ihre Spuren hinterlassen, diese Banner waren sehr verblasst“, beschreibt der CDU-Vorsitzende Sebastian Kerber. Es sei gut, Autofahrern auf diese Weise zu sagen: „Bitte aufpassen!“, und zu besonderer Rücksicht zu bewegen. Deutschlandweit machen sich jedes Jahr 800000 Erstklässler auf ihren ersten Schulweg.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...