Hintergrund
  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    BERLIN/ RHEINHESSEN Der Bundeshaushalt für das 2020 steht. Er sieht Ausgaben von rund 362,34 Milliarden Euro vor - fast sechs Milliarden Euro mehr als in diesem Jahr. Der Bund will im kommenden Jahr 42,9 Milliarden Euro investieren - zehn Prozent mehr als 2019. „Das ist Rekord!“, sagt Jan Metzler und betont, dass der Finanzplan viele Maßnahmen vorsieht, die dem ländlichen Raum zugutekommen.

  • Teaser
     WORMS Das Wormser Familienunternehmen Trans-Service-Team (TST) kann mehr als nur reine Logistik – sehr viel mehr. Davon haben sich die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler gemeinsam mit der Wormser CDU-Stadtratsfraktion überzeugt. Einblick erhielt die CDU aus erster Hand, von Frank und Melanie Schmidt. Er hat TST vor 29 Jahren als Ein-Mann-Betrieb gegründet – heute ist er Chef von 3000 Mitarbeitern an mehr als 70 Standorten mit Hauptsitz Worms. 

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr unterstützt die Mahnfeuer der Bauern und Landwirte und will als Abgeordnete und Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und Weinbau auch in Mainz mehr Verständnis wecken für die existenziellen Probleme in der Landwirtschaft. Bei einer Protestaktion zwischen Abenheim und Herrnsheim forderte Lohr: „Bauern sollen als Teil der Lösung beim Umwelt- und Naturschutz gesehen werden und nicht als das Problem.“  

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
12.05.2019
Politik kommt auch bei Boule-Tournier nicht zu kurz
Team „Number One“ wird Namen gerecht / Unterschriftenaktion gegen Straßenausbau-Beiträge / Einladung zur After-Work-Party am 17. Mai / Bau von Nisthilfen für Wildbienen
WIESOPPENHEIM Der CDU-Ortsverband Wiesoppenheim hat zum Boule-Turnier auf den Spielplatz neben der Kirche eingeladen, wohin es neben 15 Teilnehmern zahlreiche Zuschauer lockte. In lockerer Atmosphäre traten fünf Teams bei schönstem Sonnenschein gegeneinander an. Nach fünf Runden, die im „Jeder-gegen-Jeden-Modus“ ausgespielt wurden, stand fest: Das Siegerteam heißt „Number One“. Bei der Siegerehrung wurde jedem aus dem Gewinnerteam eine Flasche Sekt überreicht.
In lockerer Atmosphäre traten fünf Teams bei schönstem Sonnenschein gegeneinander an. Foto: CDU Wiesoppenheim / Borlinghaus
Für Essen und Trinken sowie Musik im Hintergrund war ebenfalls gesorgt. „Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und war wiedermal eine rundum gelungene Veranstaltung!“, fasste die 1. Vorsitzende der CDU Wiesoppenheim, Elisabeth Borlinghaus, zusammen und macht zugleich darauf aufmerksam, dass die Politik auch an diesem Tag nicht zu kurz gekommen sei: „Wir haben diese Veranstaltung genutzt, um Unterschriften für die Kampagne zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge zu sammeln“, erklärt Borlinghaus. „Damit möchten wir den Antrag der CDU-Landtagsfraktion unterstützen“. Diese hat einen entsprechenden Gesetzesentwurf in die Plenardebatte eingebracht, der das Aus für Straßenausbaubeiträge ab dem 1. Januar 2020 vorsieht. Bislang können Kommunen in Rheinland-Pfalz Anwohner an den Kosten des Ausbaus von Straßen beteiligen. Gelder, die die Kommunen bisher von ihren Bürgern eingesammelt haben, soll das Land nach den Vorstellungen der Union künftig aus seinem Haushalt ersetzen. Die CDU-Landtagsfraktion rechnet mit 75 Millionen Euro. Die Unterschriftenaktion will die CDU Wiesoppenheim noch bis Ende des Monats durchführen. „Wer sich beteiligen möchte, kann gerne bei unserer nächsten Veranstaltung, der After-Work-Party, am 17. Mai ab 16 Uhr auf dem Rathausvorplatz unterschreiben“, informiert Elisabeth Borlinghaus, die darauf aufmerksam macht, dass sie auch außerhalb dieses Termins Unterschriften für die Aktion entgegen nimmt. Ortsvorsteher Peter Rißberger informiert: „Bei der After-Work-Party besteht auch auch noch einmal die Gelegenheit, Wiesoppenheimer CDU-Stadtratskandidaten und Wiesoppenheimer CDU-Ortsbeiratskandidaten persönlich kennenzulernen“. Mit Blick auf den „Weltbienentag“ wenige Tage später (20. Mai), gibt es schon am bei dem Termin am 17. Mai Gelegenheit, zusammen mit den Kindern Nisthilfen für Wildbienen zu bauen und am Rathaus bei den neuen Lavendelsträuchern aufzuhängen.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...