Hintergrund
  • Teaser
     WORMS/ MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) plädiert dafür, auch in Zeiten von Corona den Blick auf die Bekämpfung der klimabedingten Waldschäden nicht zu verschließen. Die jetzt dafür bereitgestellten Fördermittel im Nachtragshaushalt gehen in die richtige Richtung, sind aber längst überfällig und erreichen nicht jeden Waldbesitzer.

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr, die in Mainz auch dem Ausschuss für Landwirtschaft und Weinbau angehört, will, dass Erntehelfer aus der EU vorübergehend leichter einreisen können. Wie Lohr auch im eigenen Wahlkreis und als Ortsvorsteherin in Abenheim in vielen Gesprächen bestätigt bekommen hat, kann die wegen der Corona-Krise de facto vollzogene Abschaffung der Reise- und Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der EU auch den Weinbau hart treffen. 

  • Teaser
     MAINZ/WORMS „Schnell, effizient und pragmatisch!“ – so lobt die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende Stephanie Lohr das Hilfspaket des Bundes gegen die Corona-Krise, das milliardenschwere Unterstützung vorsieht für die Wirtschaft, das Gesundheitssystem und die Bürger. Gleichzeitig fordert Lohr: „Das Land muss jetzt nachziehen, damit das Geld auch sofort dort ankommt, wo es gebraucht wird!“

  • Teaser
     Übersicht zu Hilfen für Wirtschaft, Gesundheitssystem und Bürger / MdL Stephanie Lohr: Bundes- und Landesmaßnahmen werden eng verzahnt 

  • Teaser
     WORMS Das Coronavirus zwingt auch die Wormser in einen Ausnahmezustand, in der unkomplizierte Hilfe immer wichtiger wird. Ein besonderes Hilfsangebot bieten nun der Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Wormser Vorsitzende der Jungen Union (JU), Marco Schreiber, an. Beide geben bekannt, dass sie die Aktion „Einkaufshelden gesucht“, die gerade bundesweit von der JU gestartet wurde, im Raum Worms aktiv ausbauen und fördern wollen. 

  • Teaser
     WORMS-HORCHHEIM Es ist ein holpriger Weg zur Barrierefreiheit in Horchheim, schon seit neun Jahren. Aber die CDU-Ortsbeiratsfraktion will ihn weiter gehen. Sie will, dass das Stolperpflaster am Marktplatz-Gehweg, neben der Hauptstraße, wegkommt. Es stellt laut CDU ein großes Hindernis dar, insbesondere für Menschen, die auf Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind. 

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.04.2019
„Dieser Markt reißt alle mit!“
Große Resonanz bei Ideen -Marktplatz zum CDU-Wahlprogramm / Vorsitzende Lohr: Sind lebendige, kreative Partei, die Ideen weckt! / CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Karlin: Viel Zuspruch erfahren / Designierter OB Kessel freut sich über zusätzliche Impulse
WORMS Kommt nicht in die Tüte? Doch! Denn beim Ideen-Marktplatz, zu dem die CDU Worms jüngst bei der Narrhalla eingeladen hatte, durften die zahlreichen Besucher mitnehmen so viel sie nur konnten. Die Gäste durften sich beim Marktrundgang an fünf Themenständen bedienen, so lange sie wollten. Vor allem aber konnten sie auch etwas loswerden – nämlich eigene Ideen. Wie die Vorsitzende der CDU Worms, Stephanie Lohr erklärte, die gewissermaßen die Rolle der Marktmeisterin einnahm, werden diese Vorschläge in die Ausarbeitung des Wahlprogramms einfließen.
CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr (rechts) begrüßt die Teilnehmer zum Ideen-Marktplatz. Foto: Jens Kowalski
Die Marktbeschicker, die hinter fünf Ständen fast zwei Stunden lang Position bezogen hatten, waren meist Mitglieder des Vorstands, der Stadtratsfraktion oder Kandidaten für die Kommunalwahl im Mai. Und sie mussten nicht lange auf Kundschaft warten; Marktschreierei war völlig überflüssig. Das, was sie präsentierten, darüber hatte man sich in der Union zuvor in einer mehrtägigen Klausur die Köpfe zerbrochen. Die Entwürfe wurden nun ansprechend präsentiert: an Wandtafeln standen Schlagworten und zusammenfassende Infotexte. Und es gab Bilder, Zeichnungen, Skizzen, Pläne und sogar Videos zur Veranschaulichung. Vor allem aber wurden die „Kunden“ prompt bedient. Zwar hatten sich an allen Ständen kontinuierlich Menschentrauben gebildet, aber es gab trotzdem keine Warteschlangen. Denn wer Interesse an einem Thema hatte, mischte sich einfach mitten in die Diskussionsrunde. So konnte man sich schnell informieren und war sofort an der Reihe. konnte sich direkt einbringen, mitdiskutieren und die eigenen Ideen auf großformatige Listen eintragen, die vor den Ständen auslagen. Die Ideen-Listen füllten sich schnell. Passanten konnten bei ihrem Marktrundgang regelrecht dabei zusehen, wie die Anregungen fürs CDU-Wahlprogramm wuchsen. Die Marktstände waren aufgeteilt in die Themenblöcke „Soziales / Integration / Senioren“, „Jugend/ Kultur /Bildung“ „Wirtschaft / Tourismus“. „Lebensqualität / Sicherheit“ „Umwelt / Klimaschutz / Radwege“ . „Wir sind eine lebendige, kreative Partei, die Ideen weckt!“, freute sich Lohr über die große Resonanz. Der designierte Oberbürgermeister Adolf Kessel lobte das neue Veranstaltungsformat: „Es hat gute Impulse gegeben!“. Und der CDU-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Dr. Klaus Karlin, sagte: „Es gab viel Zustimmung!“. Ähnlich äußerten sich Björn Krämer und Benedict Schulz, die als „Wand-Verantwortliche“ am Markstand Themen erläuterten und diskutierten . „Auch wenn wir etliche Inhalte, die auf den Ideenlisten stehen, in unserem Entwurf schon behandelt haben – mitunter kommt so ein neuer, wichtiger Blickwinkel hinzu“. So las man beispielsweise die Wünsche, Worms als Weinbaustadt prominenter zu machen und den Ruf nach „mehr Luther!“ ebenso wie Anregungen im Bereich Inklusion oder beim Thema barrierefreie IGS. „Dieser Markt reißt alle mit!“, fasste ein Besucher zusammen.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht