Hintergrund
  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    BERLIN/ RHEINHESSEN Der Bundeshaushalt für das 2020 steht. Er sieht Ausgaben von rund 362,34 Milliarden Euro vor - fast sechs Milliarden Euro mehr als in diesem Jahr. Der Bund will im kommenden Jahr 42,9 Milliarden Euro investieren - zehn Prozent mehr als 2019. „Das ist Rekord!“, sagt Jan Metzler und betont, dass der Finanzplan viele Maßnahmen vorsieht, die dem ländlichen Raum zugutekommen.

  • Teaser
     WORMS Das Wormser Familienunternehmen Trans-Service-Team (TST) kann mehr als nur reine Logistik – sehr viel mehr. Davon haben sich die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler gemeinsam mit der Wormser CDU-Stadtratsfraktion überzeugt. Einblick erhielt die CDU aus erster Hand, von Frank und Melanie Schmidt. Er hat TST vor 29 Jahren als Ein-Mann-Betrieb gegründet – heute ist er Chef von 3000 Mitarbeitern an mehr als 70 Standorten mit Hauptsitz Worms. 

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr unterstützt die Mahnfeuer der Bauern und Landwirte und will als Abgeordnete und Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und Weinbau auch in Mainz mehr Verständnis wecken für die existenziellen Probleme in der Landwirtschaft. Bei einer Protestaktion zwischen Abenheim und Herrnsheim forderte Lohr: „Bauern sollen als Teil der Lösung beim Umwelt- und Naturschutz gesehen werden und nicht als das Problem.“  

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
22.01.2019
Große Einigkeit bei CDU Hochheim
Heiner Fürst einstimmig erneut zum Vorsitzenden der CDU Hochheim gewählt / Fürst bereits seit zehn Jahren CDU-Chef / Kandidaten für Ortsbeirat aufgestellt / Viele neue Mitglieder / Fürst: Generationenwechsel vollzogen
WORMS-HOCHHEIM Große Einigkeit bei der CDU Hochheim: Heiner Fürst bleibt weiter an der Spitze des Ortsverbands. Einstimmig haben ihn die CDU-Mitglieder in seinem Amt bestätigt. Einstimmigkeit zeichnete auch die übrigen Vorstandswahlen aus: Jutta Korb wurde zur stellvertretenden Ortsverbandsvorsitzenden gewählt. Beisitzer wurden Josef Bremmer, Julian Djabarian, Jan-Christoph Harnisch, Wolfgang Hasch, Bruno Heilig, Margret Holl, Renate Kollmitz, Maximilian Löwel, Iris Muth und Brigitte Reichel. Raimund Sürder wurde – natürlich ebenfalls einstimmig – zum Kassierer gewählt. Als Kandidaten für den Ortsbeirat wurden gewählt: Margret Holl. Jutta Korb, Heiner Fürst, Maximilian Löwel, Melanie Bähr, Brigitte Reichel, Raimund Sürder, Thiemo Heilig. Jan-Christoph Harnisch, Julian Djabarian, Renate Kollmitz, Josef Bremmer und Elke Lahr.
Die CDU Hochheim mit Heiner Fürst an der Spitze (4.v.re.) hält fest zusammen. Die Kandidaten für den Ortsbeirat v.li.: Josef Bremmer, Iris Muth, Elke Lahr, Renate Kollmitz, Julian Djabarian, Raimund Sürder, Margret Holl, Maximilian Löwel, Jutta Bitsch, He
Schon zehn Jahre lang hat Heiner Fürst den Vorsitz der Hochheimer CDU inne. Doch statt deshalb die Korken knallen zu lassen, rückte der CDU-Chef nicht sich selbst, sondern die Arbeit in den Mittelpunkt. Und auch diese gab Anlass zur Freude: „Durch die vielen jungen Aktiven hat sich in der CDU-Hochheim ein Generationenwechsel vollzogen“, erklärte Fürst und bedankte sich namentlich bei vielen, die die Arbeit im Ortsverband unterstützt hatten. Fürst will, dass dies auch genau so bleibt: „Es ist wichtig dass wir uns weiterhin mit viel Kraft und Engagement für die Belange der Hochheimerinnen und Hochheimer einsetzen!“, sagte er. Zahlreiche Aktionen sind von der Union in Hochheim gestemmt worden. Fürst gab einen Überblick über die kleinen und großen Erfolge, allein im vergangenen Jahr: So hatten die Christdemokraten im März zum wiederholten Mal die „Aktion Saubermann“ durchgeführt und rund um die Pfrimmtal-Realschule-Plus die Gemarkung von Müll befreit. In der Nievergoltstraße ist ein Geschwindigkeitsanzeiger aufgestellt worden, was auf einen erfolgreichen Antrag der Christdemokraten im Ortsbeirat zurückgeht. Gerne hätten man aus Sicht der CDU-Fraktion auch eine Zusatzleuchte in der Buswendeschleife vor der Schule aufstellen lassen, wie Fürst berichtete. Dies war allerdings von der Stadt abgelehnt worden, weil die Bushaltestelle in den nächsten Jahren verlegt werden soll. „Das Jahr 2018 stand in Hochheim vor allem aber im Zeichen der 950-Jahr-Feier“, sagte Fürst und nannte viele Veranstaltungen und Führungen, bei denen Aktive aus den Reihen der Hochheimer CDU beteiligt waren. Für das Jubiläum sei so viel zu tun gewesen, dass man sogar die sonst jährlich stattfindende Nachtwächterführung, die in den letzten Jahren über zehnmal von Wolfgang Hasch und Raimund Sürder durchgeführt worden war, hatte ausfallen lassen. Natürlich hatten die Hochheimer auch Adolf Kessel bei dessen erfolgreichen OB-Wahlkampf kräftig unterstützt, wofür sie ganz besonders belohnt wurden, wie Fürst verdeutlichte. Denn in Hochheim lag das hervorragende Wahlergebnis für Kessel bei der Stichwahl sogar noch über 73 Prozent. Im August hatte der Hochheimer CDU-Ortsverband gemeinsam mit Adolf Kessel zu einer Info-Veranstaltung mit dem Präsidenten des rheinhessischen Sportbundes, Helmut Graf von Moltke, eingeladen. Von Moltke informierte dabei auch über neue, spektakuläre Aktionen des Sportbundes, darunter solche, die direkt in Worms stattfinden sollen. Das Vereinsleben und die Gemeinschaft in dem Stadtteil unterstützen die Christdemokraten ebenfalls nach Kräften, wie Fürst ausführte. Dazu zählt auch die Kerb: „In diesem Jahr werden wir uns als CDU wieder mit dem Kindercocktailstand oder dem HochEimer-Rennen einbringen“, gab Fürst einen Ausblick. Die mit den CDU-Ortsverbänden Leiselheim und Pfiffligheim organisierte Veranstaltung „Pfrimm in Flammen“, die regelmäßig viele Hundert Gäste anlockt, war auch in diesem Jahr ein großer Erfolg gewesen. „Erstmals gab es außer dem abschließenden Höhenfeuerwerk eine Capoeira-Vorführung der Tanzschule Prinz Carl als besonderen Programmpunkt“, berichtete Fürst. „Die Zuschauer waren begeistert!“.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...