Hintergrund
  • Teaser
     WORMS „Kommunalpolitik ist die Wiege der Demokratie“, heißt es. Zum Ausruhen eignet sich diese Wiege freilich nicht: Die Herausforderungen sind breitgefächert und stellen längst nicht nur Politik-Einsteiger vor große Hürden. Praktische Hilfe hat nun eine Veranstaltung der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Worms gegeben.

  • Teaser
    WORMS/PFEDDERSHEIM Mit neuen Bike + Ride Anlagen am Wormser Hauptbahnhof und am Bahnhof Pfeddersheim will die Wormser CDU-Stadtratsfraktion diese Bereiche attraktiver für Radfahrer machen. Die Union will durch diese zusätzlichen, neuen Fahrrad-Abstellplätze erreichen, dass die Zahl der Pendler wächst, die mit ihrem Fahrrad zur Bahnstation fahren und dort in den Zug einsteigen - oder mit der Bahn kommen. Die Christdemokraten fordern: Die Stadtverwaltung möge bei der Deutschen Bahn Bike + Ride Anlagen für den Wormser Hauptbahnhof und den Pfeddersheimer Bahnhof beantragen und hierzu alles Nötige in die Wege leiten.

  • Teaser
    HORCHHEIM/WEINSHEIM Viel Zeit für jeden Einzelnen genommen hat sich die Wormser CDU-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr, als sie im CDU-Ortsverband Horchheim/Weinsheim hohe Ehrungen vornahm für 40 und 50 Jahre Zugehörigkeit bei den Christdemokraten. „Wie war's bei Ihnen? Wie sind Sie zur Union gekommen?“, wollte die Politikerin wissen. Und verblüffend waren die Antworten der Jubilare, als diese von ihrem „Ersten-Mal-CDU“ berichteten.

  • Teaser
    Bei der Mitgliederversammlung des CDU Ortsverbandes Rheindürkheim-Ibersheim konnte sich der Vorsitzende Björn Krämer über eine Verjüngung und weibliche Verstärkung im Vorstand freuen. In seinem Bericht blickte Krämer auf eine erfolgreiche Kommunalwahl und Oberbürgermeisterwahl sowie zahlreiche Aktivitäten zurück.

  • Teaser
    WORMS-HEPPENHEIM Einmal im Jahr treibt es der CDU-Ortsverband Worms-Heppenheim so richtig bunt. Und zwar beim Kürbisfest, einem Fest, so bunt wie der Herbst. Intensiv wird dann die goldene Jahreszeit gefeiert im Hof von Familie Zechner, der auch diesmal wieder voller Menschen war Hunderte von Gästen waren gekommen. „Wir haben einen enormen Zuspruch wie im Vorjahr“, sagte der Ortsverbandsvorsitzende Sebastian Kerber und strahlte mit der Sonne um die Wette. „Etwas ganz Besonderes ist es in diesem Jahr auch, dass wir den Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr begrüßen können!“.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
24.10.2018
100 Prozent für Sebastian Kerber
Vorsitzender der CDU Heppenheim wird einstimmig wiedergewählt / CDU-Kreisvorsitzender Adolf Kessel: Tolles Ergebnis / Sebastian Sander neuer zweiter Vorsitzender
WORMS-HEPPENHEIM Erst zwei Jahre ist Sebastian Kerber Vorsitzender bei der CDU Worms-Heppenheim – doch was er in dieser Zeit angepackt hat, das hat die CDU-Mitglieder ausnahmslos überzeugt: Zu 100 Prozent haben die Christdemokraten ihren Vorsitzenden wiedergewählt. „Das ist ein tolles Ergebnis, noch dazu bei einer geheimen Wahl!“, lobte der CDU-Kreisvorsitzende Adolf Kessel und gratulierte.
Adolf Kessel (rechts) gratuliert dem Vorsitzenden Sebastian Kerber (2.v.re), sowie Sebastian Sander, Frieder Obenauer, Marita Tann, Emil Forcht und Veronika Schreiber (v.li.) vom neuen Vorstand.
Einen Wechsel gab es beim Amt des zweiten Vorsitzenden: Diese Funktion übernimmt nun Sebastian Sander. Der 35-jährige, zweifache Familienvater, der vor vier Jahren nach Heppenheim gezogen und vor einem Jahr in die Union eingetreten ist, hatte zwar zunächst Skrupel, ob er als Politik-Neuling gleich diese Verantwortung übernehmen solle. Aber Adolf Kessel spornte ihn an: „Da wächst man rein!“. Und so stellte sich Sander den Mitgliedern vor, was er durchaus redegewandt tat, und wurde einmütig gewählt. Veronika Schreiber, die vorherige stellvertretende Vorsitzende, hatte sich nicht mehr in dieser Funktion als zur Wahl gestellt. Sie ließ sich dafür als Beisitzerin in den Vorstand wählen. Diese Ämter haben auch Emil Forcht und Frieder Obenauer inne. Als Kassiererin wurde Marita Tann wieder gewählt, die nebenbei auch das Protokoll übernahm. Kassenprüfer wurden erneut der frühere Ortsvorsteher Karl-Otto Fischer und Engelbert Senn. OB-Kandidat Adolf Kessel motivierte zum Endspurt für die OB-Wahl am 4. November, was er in seiner ganz eigenen Art tat – ruhig und überlegt, aber das Ziel fest im Blick: „Der Countdown läuft!“, sagte Kessel, dankte für die bisherige Unterstützung, warb um weitere und rief in Erinnerung: „Wir haben nichts zu verlieren!“. Er werde „alles geben, damit es klappt“. Der Wahlkampf koste viel Kraft und Zeit, beschere ihm 15-Stunden-Tage, aber es gebe keinen Grund zum Klagen; „Ich will das!“. Lob gab es für Kessel dafür, dass er trotz Kerb in Rheindürkheim, wo er Ortsvorsteher ist, fast zwei Stunden das Kürbisfest besuchte, das die Heppenheimer Union organisiert hatte. „Das ist positiv registriert worden!“, meinten Kerber, Sander und Schreiber anerkennend. Außer dem Kürbisfest, dessen Erlös auch in diesem Jahr wieder einem gemeinnützigen Zweck in Heppenheim zugute kommen soll, haben sich die Christdemokraten auf vielfältige Weise ins Ortsgeschehen eingebracht, wie der Vorsitzende an vielen Beispielen in seinem Rechenschaftsbericht mit Blick auf die vergangenen beiden Jahren ausführte, wofür er den Aktiven dankte.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht