Hintergrund
  • Teaser
     WORMS-HORCHHEIM Es ist ein holpriger Weg zur Barrierefreiheit in Horchheim, schon seit neun Jahren. Aber die CDU-Ortsbeiratsfraktion will ihn weiter gehen. Sie will, dass das Stolperpflaster am Marktplatz-Gehweg, neben der Hauptstraße, wegkommt. Es stellt laut CDU ein großes Hindernis dar, insbesondere für Menschen, die auf Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind. 

  • Teaser
     Beim Mobilitätskongress der CDU Worms nahmen über 80 Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter von Verbänden und Interessensgruppen teil. Erstmals konnten alle Interessierten gemeinsam über die Zukunft der Mobilität in Worms diskutieren. 

  • Teaser
    WORMS/ MAINZ Auch dieses Jahr laden die CDU Rheinland-Pfalz und die Landtagsfraktion interessierte Mädchen und Jungen aus Worms nach Mainz ein, um im Rahmen des bundesweiten „Girls‘ and Boys‘ Day“ am Donnerstag, 26. März, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Wie die Wormser CDU-Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr informiert, wird dabei ein vielseitiges Programm angeboten:

  • Teaser
    WORMS Mit Mut und Teamgeist, aber auch einer gesunden Portion rheinhessischer Fröhlichkeit wollen die Wormser Christdemokraten ins neue Jahr gehen. Das machte die Wormser CDU-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr beim Neujahrsempfang deutlich. Volle Unterstützung erhält Lohr dabei vom Generalsekretär der CDU Rheinland-Pfalz, Gerd Schreiner, und dem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler. Mehr als 100 Gäste, darunter auch OB Adolf Kessel, waren zum Neujahrsempfang der CDU Worms in die Kapelle in der Prinz-Carl-Anlage gekommen. Gut vertreten war dabei auch die Junge Union (JU).

  • Teaser
     WORMS „Der Wald ist klimakrank!“, warnt die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende Stephanie Lohr. „Und auch unser Wormser Wald braucht Hilfe!“. Lohr ist im Landtag Mitglied des Umweltausschusses und eng dem Thema vertraut. Laut Waldzustandsbericht, den Lohr in diesen Tagen auf dem Tisch bekommen hat, sind landesweit vier von fünf Bäumen geschädigt. „Ein Höchstwert“, warnt Lohr und fordert: „Die Rettung unserer Wälder muss auf breiter Front Spitzenthema werden!“.

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
12.04.2018
Abenheim geht frisch geputzt in den Frühling
22 Helfer sammeln bei Dreck-weg-Tag in Abenheim eine ganze Rolle Müll ein / CDU Vorsitzender Weigand: Starke Gemeinschaftsaktion
ABENHEIM Abenheim geht frisch geputzt in den Frühling: „Der Dreck-weg-Tag war ein voller Erfolg!“, fasst der Vorsitzende der Abenheimer CDU, Mirko Weigand, zusammen. Die Christdemokraten hatten die Aktion unter dem Motto „Gemeinsam für Abenheim – am Samstag werd die Gass gekehrt“ organisiert, waren als Veranstalter aber nicht offiziell in Erscheinung getreten. Weigand freut sich über den großen Zuspruch, den die Aktion bei den Abenheimern ausgelöst hat:
Helfer verstauen den gesammelten Abfall in einer Rolle.
„Das war eine tolle, breite Unterstützung von der Gemeinschaft!“, lobt er. Fast Zwei Dutzend Saubermänner und -frauen hatten für die Aktion die Ärmel hochgekrempelt. CDU-Chef Weigand und Ortsvorsteher Hans-Peter Weiler, die beide auch selbst mit angepackt hatten, bedankten sich bei den Helfern, die so zahlreich und pflichtbewusst herbei geströmt waren. Am Ende waren die Abfallsäcke prall gefüllt. „Der meiste Müll wurde beim Fahrradweg in Richtung Herrnsheim und beim Weg zur Deponie gesammelt“, stellte Weigand fest. „Insgesamt kam eine ganze Rolle Müll zusammen". Gleich am Montag wurde alles bei der Deponie abgegeben. Schon früh hatten sich die Pickerkolonnen auf den Weg gemacht. Die Helfer griffen sich Mülltüten, zogen Handschuhe über und rückten den Dosen und Scherben, dem Plastik- und Papiermüll und dem ganzen sonstigem Unrat zu Leibe. Fleißig war den ganzen Vormittag über gesammelt worden, bei bestem Wetter und Sonnenschein. „22 Helfer waren über drei Stunden lang aktiv“, berichtet Weigand. Um sich zu stärken konnte eine Pause im Museum eingelegt werden. Dort wurden Suppen und Kuchen gereicht, ein Metzger hatte Fleischwurst und Baguette gespendet und ein Winzer Wein beigesteuert.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine