Hintergrund
  • Teaser
    WORMS Eine Menge Leute stehen hinter Adolf Kessel – das hat die Auftaktveranstaltung zum OB-Wahlkampf auch bildhaft gezeigt. Auf der Bühne im Lincoln-Theater wurde es ziemlich schnell voll rings um Adolf Kessel und Ehefrau Ramona, die sich sonst bei politischen Auftritten gern zurück hält, diesmal aber dabei war. Viel hatte es dazu nicht bedurft, um das Gedränge in Gang zu bringen: eine locker vorgetragene Einladung für ein gemeinsames Foto hatte genügt. Viele wollten sich gemeinsam mit dem OB-Kandidaten neben das druckfrische Plakat – Motto „Unser Worms kann mehr“ – für ein Foto aufstellen.

  • Teaser
    HORCHHEIM Monika Stellmann, die Vorsitzende der CDU Horchheim/Weinsheim ist passionierte Radfahrerin. Sie kennt aus langjähriger eigener Erfahrung die Nöte und Herausforderungen der Radler in und um Horchheim. Und sie möchte sich mit dem Status quo nicht länger abfinden. Die Unions-Vorsitzende hat deshalb im Horchheimer Ortsbeirat einen Antrag initiiert, der nun einstimmig angenommen wurde.

  • Teaser
    WORMS Der größte Wunsch, den Wormser Unternehmer derzeit haben? Der heißt eindeutig: Weniger Bürokratie! Das war jedenfalls die einhellige Meinung der zahlreichen Interessierten, die zum Unternehmerfrühstück ins Cafe Fritzis gekommen waren, wohin die Wormser Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU eingeladen hatte. Die Vorsitzende, Iris Muth, und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler konnten einen ganz besonderen Gast begrüßen: den MIT Bundesvorsitzenden, Carsten Linnemann, der auch Metzlers Kollege im Vorstand der CDU-Bundestagsfraktion ist.

  • Teaser
    WEINSHEIM Einen beerenstarken Auftritt hingelegt hat die CDU Horchheim-Weinsheim bei ihrem Erdbeerfest: Hunderte Besucher feierten die rote Frucht im Erdbeerhof Schmitt an der Hauptstraße. Dank vieler fleißiger Helfer konnte die süße Frucht beinahe wie ein Star, zumindest aber wie ein Tausendsassa in vielen wohlschmeckenden Variationen, präsentiert werden. Allerdings bekam die Königin in Rot diesmal, bei der nunmehr achten Auflage des Festes, erstmals Konkurrenz in Schwarz...


  • Teaser
    WORMS 2021 jährt sich der Widerruf Luthers vor dem Reichstag zu Worms zum 500. Mal. Aus diesem Grund soll in drei Jahren im April eine große Schau im Museum Andreasstift stattfinden. Die Ausstellung – eine Landesschau – soll den Funken sichtbar machen, der die Welt veränderte. Unter dem Titel „Worms 1521, hier stehe ich“, geht es um den Reichstag von 1521 und seine Folgen auf die Weltgeschichte, besonders Freiheit, Gewissen und Menschenrechte. Für diese Ausstellung, wird das Museum Andreasstift derzeit erweitert. OB-Kandidat Adolf Kessel und viele weitere Mitglieder der CDU Stadtratsfraktion haben sich vor Ort über den Stand der Dinge informiert. Ihre Fragen beantworteten der Bauherr, der Vorsitzende des Altertumsvereins, Dr. Josef Mattes, und Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek.

  • Teaser
    WORMS Der Landtagsabgeordnete Adolf Kessel ist von der CDU nun offiziell zum Kandidaten für das Rennen um das Amt des Wormser Oberbürgermeisters am 4. November gewählt worden. Die Mitglieder bestätigten den Vorschlag, den der CDU Kreisvorstand und der Kreisparteiausschuss im Februar einstimmig ausgesprochen hatte mit einer sehr klaren Mehrheit, fast einstimmig, mit 98,5 Prozent der Stimmen.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
27.02.2018
„Unterstützen weiterverarbeitende Betriebe nachhaltig“
Delegation der rheinland-pfälzischen CDU-Fraktion besucht Südzucker-Werk Offstein / Christine Schneider, Adolf Kessel und Johannes Zehfuß loben Austausch: Zuckerrübenanbauer sind wichtiger Bestandteil unserer Landwirtschaft
„Wir haben uns sehr gut austauschen können und einen informativen und weiterführenden Morgen verbracht“ – dieses Fazit von Dr. Volker Proffen, Manager Public Affairs bei der Südzucker AG, teilten die Abgeordneten der rheinland-pfälzischen CDU-Fraktion bei ihrem Besuch des Südzucker-Werks Offstein.
Christine Schneider (7.v.li.), Adolf Kessel (2.v.li.) und Johannes Zehfuß (re.) von der CDU-Landtagsfraktion stehen im Austausch mit Verantwortlichen bei Südzucker. Auch zwei Schüler-Praktikanten (neben Kessel) sind dabei. Foto: Volker Proffen/Südzucker
Christine Schneider, die stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende bewerteten den Dialog, an dem auch der Werkleiter Klaus Schwab, der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats, Franz-Rudolf Vogel und Bernd Kurzal als Referent für Lebensmittelrecht teilnahmen, als sehr beeindruckend: „Das Gespräch hat uns gerade in Sachen Lebensmittelkennzeichnung einige wertvolle Argumente an die Hand gegeben“, sagte Schneider und betonte: „Die Zuckerrübenanbauer in Rheinland-Pfalz sind ein wichtiger Bestandteil unserer Landwirtschaft. Deshalb unterstützen wir auch die weiterverarbeitenden Betriebe nachhaltig.“ Johannes Zehfuß, Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Energie und Ernährung, und der Wormser Landtagsabgeordnete Adolf Kessel, der als regionaler Vertreter für die Unions-Fraktion das Gespräch organisiert hatte, lobten den guten Austausch: „Wir haben einen umfangreichen Einblick erhalten“. Dr. Proffen hatte unter dem Leitsatz „Südzucker ist mehr als nur Zucker“ die heutige Bedeutung des Unternehmens als weltweit größter Zuckerproduzent veranschaulicht. Die Südzucker AG ist neben dem Hauptzweig, der Zuckererzeugung, in vielen anderen Sparten der Lebensmittelproduktion und auf dem Feld der Bioenergiegewinnung engagiert. Ein Schwerpunkt des Gesprächs lag bei der Verbraucherpolitik. Kritisch beurteilt Südzucker, dass Zucker landläufig oft als direkter Verursacher von Übergewicht, Karies, Diabetes sowie Suchtverhalten gesehen werde. Südzucker setzt hier auf die Mündigkeit des Verbrauchers. Dieser ist demnach durchaus in der Lage, Entscheidungen über seine Ernährung und Energiebilanz selbstständig zu treffen. Für Kessel, der auch Landesvorsitzender der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft ist, war es auch von Bedeutung, dass Südzucker am Standort Offstein insgesamt rund 570 Mitarbeiter beschäftigt, davon ca. 130 in der dort beheimateten zentralen Forschungsabteilung. Für Felix Amannt und Jonas Chobeiry, die Adolf Kessel bei diesem Termin im Rahmen ihres Schülerpraktikums begleiten durften, stellte der Besuch eine ganz besondere Gelegenheit dar, einen nicht alltäglichen Einblick hinter die Kulissen eines so großen Unternehmens zu bekommen. Wie die Teilnehmer erfuhren, kommt im Werk Offstein der Zucker-Weiterverarbeitung eine besondere Bedeutung zu. Während einer Erntekampagne, die etwa von Ende September bis Ende Dezember dauert, ist das Werk rund um die Uhr in Betrieb. Täglich werden etwa 17000 Tonnen Rüben verarbeitet. Ein Drittel der täglichen Rohware wird in Form von Dicksaft zwischengelagert. Ein Großteil des erzeugten Zuckers wird als Rohstoff in weiterverarbeitenden Betrieben am Standort eingesetzt. Die Südzucker-Gruppe: beschäftigt insgesamt rund 18.500 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 6,5 Milliarden Euro.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine