Hintergrund
  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    BERLIN/ RHEINHESSEN Der Bundeshaushalt für das 2020 steht. Er sieht Ausgaben von rund 362,34 Milliarden Euro vor - fast sechs Milliarden Euro mehr als in diesem Jahr. Der Bund will im kommenden Jahr 42,9 Milliarden Euro investieren - zehn Prozent mehr als 2019. „Das ist Rekord!“, sagt Jan Metzler und betont, dass der Finanzplan viele Maßnahmen vorsieht, die dem ländlichen Raum zugutekommen.

  • Teaser
     WORMS Das Wormser Familienunternehmen Trans-Service-Team (TST) kann mehr als nur reine Logistik – sehr viel mehr. Davon haben sich die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler gemeinsam mit der Wormser CDU-Stadtratsfraktion überzeugt. Einblick erhielt die CDU aus erster Hand, von Frank und Melanie Schmidt. Er hat TST vor 29 Jahren als Ein-Mann-Betrieb gegründet – heute ist er Chef von 3000 Mitarbeitern an mehr als 70 Standorten mit Hauptsitz Worms. 

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr unterstützt die Mahnfeuer der Bauern und Landwirte und will als Abgeordnete und Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und Weinbau auch in Mainz mehr Verständnis wecken für die existenziellen Probleme in der Landwirtschaft. Bei einer Protestaktion zwischen Abenheim und Herrnsheim forderte Lohr: „Bauern sollen als Teil der Lösung beim Umwelt- und Naturschutz gesehen werden und nicht als das Problem.“  

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
06.11.2017
CDU freut sich über weiterhin gute Besucherzahl bei Kürbisfest
CDU-Heppenheim etabliert Veranstaltung und baut Programm weiter aus / Erlös kommt Spielhaus zugute / CDU Vorsitzender Kerber: Rundum positives Fazit
HEPPENHEIM Wer keine andere Farbe als Schwarz mit der CDU in Verbindung bringt, der wird nicht nur im Konrad-Adenauer-Haus, der CDU Bundesgeschäftsstelle in Berlin, eindrucksvoll eines Besseren belehrt, sondern auch einmal im Jahr in Heppenheim im Hof der Familie Zechner. Was im Adenauer-Haus die wehenden Fahnen am Eingang sind, das sind im Herbst in Heppenheim die Kürbisse auf dem Kürbisfest der CDU. Beides sorgt für strahlendes Orange, eine Leitfarbe der Union seit dem Europawahlkampf 2004. Jüngst war es wieder soweit. Die Gäste saßen dicht an dicht im Hof beim Kürbisfest. Hunderte Besucher konnten in dem Wormser Vorort Leckeres und Lustiges genießen: Kürbisse in vielen Formen waren zu bewundern.
Die Gäste sitzen dicht an dicht im Hof beim Kürbisfest. Hunderte Besucher konnten in dem Wormser Vorort Leckeres und Lustiges genießen.
Sie wurden auf langen Reihen, auf Paletten und in Kästen präsentiert und zum Kauf angeboten. Wer etwas Herzhaftes suchte, konnte sich beispielsweise an einer Kürbissuppe stärken, aber auch andere Leckereien standen zur Auswahl. In verschiedenen Größen wurden auch Kürbisse zum Bemalen für die Kinder angeboten. Diese machten sich ideenreich und geschickt ans Werk, so dass den Tag über ein vielfältiges Kürbiskopf-Kabinett entstand, das von lustigen Gesichtern bis hin zu schaurigen Fratzen reichte. Die Kinder hatten außerdem Spaß auf der Hüpfburg. Und erstmals sorgten bei dem Fest auch die Eisbachmusikanten für musikalische Unterhaltung. „Die Besucherzahl steigt von Jahr zu Jahr“, freute sich der Vorsitzende der CDU Heppenheim, Sebastian Kerber und las daran den Erfolg des Festes ab, das der Ortsverband vor zwei Jahren ins Leben gerufen hat. „Unser Fazit ist durchweg positiv!“. Das Fest werde super angenommen. Und auch bei der Vorbereitung habe die Union sehr große Unterstützung aus dem Ort erfahren. Obendrein spielte auch das Wetter mit: Der Himmel zeigte sich nur zu Beginn etwas neblig, klarte dann aber ab Mittag auf und verwöhnte die Gäste mit Sonnenschein. „Das Kürbisfest ist für Heppenheim eine runde Sache“, fasst Kerber zusammen und weist darauf hin, dass der Erlös jedes Jahr der Ortsgemeinschaft zugutekommt. So wurde schon 2015 und 2016 der Förderverein der Grundschule mit Spenden bedacht. Dieses Jahr soll der Erlös für das Spielhaus Verwendung finden. Kerber dankte den vielen Helferinnen und Helfern, namentlich Anette Klein für die Kürbisse, der Bauspenglerei Uwe Adrian für die Bereitstellung der Kinder-Hüpfburg und der Familie Zechner, die wieder ihren schönen Hof zur Verfügung gestellt hatte.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...