Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der rheinland-pfälzischen CDU, Christian Baldauf, und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr haben das ALISA-Zentrum besucht. Informiert haben sie sich dabei auch über das besondere Ferienprogramm für Kinder, das dort stattfindet. Dabei werden die Jungen und Mädchen spielerisch in Fächern wie Deutsch, Mathe, Englisch und Sachkunde unterrichtet, orientiert an den Lehrplänen der Grundschulen.

  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
01.09.2017
Jan Metzler: Wirtschaft braucht Vertrauen
MdB Jan Metzler besucht Betriebe in Worms-Hochheim / „Mittelstand ist Jobmotor Nummer eins“ /Auch Wormser MIT und CDU Worms-Hochheim vor Ort dabei
WORMS-HOCHHEIM „Wirtschaft braucht Vertrauen.“ Mit diesen Worten hatte Jan Metzler vor drei Jahren seine erste Rede im Deutschen Bundestag in Berlin begonnen. Und dieser Botschaft bleibt der Abgeordnete bis heute treu und das natürlich auch vor Ort im Wahlkreis. In diesen Tagen besuchte der Politiker mehrere Betriebe in Worms-Hochheim, darunter die Firma Truschel, die Metzgerei David, die Massagepraxis Physio am Pfrimmpark, das Bistro Aladin und das Büromöbel-Fachgeschäft Schmidt aber auch den Tennisclub Rot-Weiß.
Jan Metzler (3.v.re.) sucht das Gespräch mit Unternehmern. Ein Filmteam aus Mainz, welches eine Dokumentation über junge Bundestagskandidaten in Rheinland-Pfalz dreht, war in Hochheim mit von der Partie.
Jan Metzler lobte die unterschiedlichen und allesamt erfolgreichen – unternehmerischen Konzepte der besuchten Einrichtungen. Der Politiker ist selbst gelernter Winzer und Betriebswirt, stammt aus einem Familienbetrieb und ist im Bundestag unter anderem Mitglied des Wirtschaftsausschusses. Begleitet wurde Metzler von Christdemokraten aus Hochheim, darunter Iris Muth, die der Wormser CDU-Stadtratsfraktion angehört und seit Mai auch den Vorsitz der Wormser Wirtschafts- und Mittelstandsvereinigung (MIT) innehat, sowie Stadtratsmitglied Raimund Sürder aus Hochheim und der Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Hochheim, Heiner Fürst. „Der Mittelstand ist die Zukunft der deutschen Volkswirtschaft und Jobmotor Nummer eins", betonten Metzler und Muth. Deshalb sei es wichtig, den Mittelstand auch in Worms und Rheinhessen zu stärken.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht