Hintergrund
  • Teaser
    Designierter CDU-Generalsekretär Gerd Schreiner besucht Worms -- Fotos online siehe Bildergalerie

  • Teaser
    „Wir wollen einen Platz zum ungestörten spielen und toben für unsere Hunde“, beschreibt Stefan Käufer stellvertretend für die anwesenden Hundebesitzer sein Anliegen gegenüber der Abenheimer Ortsvorsteherin Stephanie Lohr (CDU) und ihrem Stellvertreter Mirko Weigand (CDU). Bereits über Facebook hatten sich mehrere Hundebesitzer aus Abenheim geäußert, dass es an einem Platz für Hunde fehlt, auf dem Hunde ohne Leine, Maulkorb ungestört spielen und verweilen können.

  • Teaser
     RHEINHESSEN /BERLIN Das Technische Hilfswerk (THW) bietet ab Herbst jährlich bis zu 2000 neue Stellen im Bundesfreiwilligendienst an. Auf diese zusätzlichen Möglichkeiten weist der rheinhessische Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hin. „So können junge aber auch lebenserfahrene Menschen ein Jahr lang neue Perspektiven entdecken und sich persönlich und beruflich weiterentwickeln.“

  • Teaser
    Wir wollen mit einer verlässlichen und tatkräftigen Mehrheit im Stadtrat Adolf Kessel bei der Umsetzung seines 10-Punkte-Plans unterstützen – mit diesem Ziel hat die Wormser CDU mit einem Team aus Mitgliedern von Kreisvorstand und Stadtratsfraktion unter Beteiligung von OB Adolf Kessel in einer Vielzahl von Gesprächsrunden ausgelotet, in welcher Konstellation eine stabile und tragfähige, aber ebenso veränderungsbereite Mehrheit für die Arbeit im Stadtrat in der Legislatur 2019 – 2024 vereinbart werden kann.

  • Teaser
    RHEINHESSEN Ob Liebenauer Feld, Wormser Süden oder Denkmalschutz, ob „Grüne Schiene“, Altstadtsanierung oder Dorfkernentwicklung, ob Stadtumbau oder „Soziale Stadt“ – wo immer in Worms, Alzey, Oppenheim und den umliegenden Gemeinden von städtebaulicher Entwicklung die Rede ist, kommt beim Thema Geld schnell ein ganz besonderer Fördertopf ins Spiel: die Stadtebauförderung. Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler macht darauf aufmerksam, dass die Zuschüsse für diesen Geldtopf in den letzten Jahren deutlich gestiegen sind. Und er teilt weiter mit, dass dieses hohe Niveau künftig von Bundesseite aus erhalten bleiben oder sogar noch weiter steigen soll.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
26.08.2017
„Wollen nun auch materiell unterstützen“
CDU Horchheim/Weinsheim freut sich über Erfolg für TVH-Projekt / CDU Ortsbeirat Horchheim spendet 250 Euro für Turnhallen-Neubau / Vorsitzende Stellmann: Union hat sich sieben Jahre lang für Neubau eingesetzt
HORCHHEIM Steter Tropfen höhlt den Stein, heißt ein Sprichwort, das den Nutzen von Beharrlichkeit herausstellt. Die CDU Horchheim freut sich nun über einen Erfolg, für den es sieben Jahre Beharrlichkeit brauchte. Steine wurden von der Union dabei zwar keine ausgehöhlt. Dafür aber können nun voraussichtlich bald neue Steine aufeinander gesetzt werden – und zwar beim Turnhallenneubau des TVH. Nach der politischen Hilfeleistung will der Ortsverband den Verein nun auch materiell unterstützen.
Die Vorsitzende der CDU Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann (Mitte,vorn), und der stellvertretende Vorsitzende, Peter Karlin (vorn, links) übergeben im Beisein etlicher weiterer Vorstandsmitglieder eine Spende von 250 Euro an TVH-Präsident Gernot Arnold
Die Vorsitzende der CDU Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann, und der stellvertretende Vorsitzende, Peter Karlin, haben im Beisein etlicher weiterer Vorstandsmitglieder eine Spende von 250 Euro an TVH-Präsident Gernot Arnold und Stellvertreterin Steffi Schwarz übergeben. Das Geld stammt aus dem Erlös des Erdbeerfests, das der CDU Ortsverband Horchheim-Weinsheim organisiert. Die Vorsitzende des CDU Ortsverbands, Monika Stellmann, die auch selbst dem Horchheimer Ortsbeirat angehört, fasste bei der Übergabe eine lange Geschichte kurz zusammen: „Das Projekt war von der CDU-Ortsbeiratsfraktion in vielen Anläufen immer weiter nach vorne auf die Prioritätenliste für den Haushalt der Stadt gestemmt worden“. Einen wichtigen Anstoß gebracht hat demnach ein Vor-Ort-Termin, den die CDU mit dem Ehrenpräsidenten des Sportbundes Rheinhessen, Herbert W. Hofmann, vereinbart hatte. Dieser machte sich für den Neubau stark und stand beratend zur Seite. Gleichzeitig sei es entscheidend gewesen, sagte Stellmann, dass der Landtagsabgeordnete Adolf Kessel den Kontakt zum zuständigen rheinland-pfälzischen Innenministerium hergestellt habe. . „Inzwischen ist die Bedeutung einer neuen TVH-Turnhalle auch im gesamten Wormser Stadtvorstand und bei den anderen Parteien erkannt worden“, fasst die CDU-Vorsitzende zufrieden zusammen. Seit letztem Jahr steht der TVH-Neubau im Sportausschuss an erster Stelle, was die Umsetzung in greifbare Nähe rückt. „Wir begrüßen dies und freuen uns, dass der TVH nun eine breite Unterstützung aus der Politik für sein Projekt erfährt“. Mit der Spende unterstütze die CDU den Verein gern, auch weil dieser sich stark für den Ort, den Zusammenhalt und die Jugendarbeit einsetze. Präsident Gernot Arnold und Stellvertreterin Steffi Schwarz dankten für die langjährige Unterstützung und freuten sich über die Spende. „Wir sind froh, dass unser Anliegen nun ernst genommen wird“, sagte Arnold, der auch selbst viele Gespräche mit Vertretern der Stadt und auf Landesebene geführt hat, um das Vorhaben voranzubringen.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine